GAMEPLACES Business & Legal // Geschäftsgeheimnisse

Eventinformationen

Dieses Event teilen

Datum und Uhrzeit

Veranstaltungsort

Veranstaltungsort

IHK Frankfurt am Main

Börsenplatz 4

60313 Frankfurt am Main

Germany

Karte anzeigen

Beschreibung des Events

Beschreibung

Schutzstrategien für Geschäftsgeheimnisse und Know-how

Referent: York Freiling, Rechtsanwalt & Partner, Hoppenstedt Rechtsanwälte

Der Schutz von Geschäftsgeheimnissen und Know-how ist für fast alle Unternehmen überlebenswichtig. In der Kreativwirtschaft kommt der Intellectual Property, also urheberrechtlichen Belangen, eine herausragende Stellung zu.

Während kleine Unternehmen ihre schützenswerten Güter oft noch schnell benennen können, tun sich bereits viele Mittelständler schwer, ihre materiellen wie immateriellen 'Kronjuwelen' zu identifizieren. Neben allgemeinen Geschäftsinterna wie Kalkulationen oder ausgearbeiteten Kontaktlisten sind nämlich auch Güter wie selbst entwickelte Software, Designs, Konzepte und sogar Präsentationen schutzfähig. Dabei kommt beispielsweise der im Wettbewerbsrecht geregelte, generelle Know-how- und Geheimnisschutz zum Tragen; außerdem finden spezielle Schutzgesetze, beispielsweise das Designrecht, Anwendung. "Kreativunternehmer, die oft in Netzwerken und mit Freelancern arbeiten, sollten eine gewisse Awareness bei ihren Mitarbeitern schaffen, sich aber gleichzeitig vergegenwärtigen, dass im Schnitt jeder zweite irgendetwas stiehlt", sagt Freiling. Als Motiv spielten dabei neben Kündigungssituationen auch Unterforderung oder mangelnde Wertschätzung im Vorfeld eine Rolle. Als weitere, typische Gefahrenquellen nennt Freiling Mitbewerber, Dienstleister und Kunden, beispielsweise in klassischen Pitch-Situationen. Kreativunternehmer sollten außerdem auch die Möglichkeit eines Know-how-Verlusts nach einer gezielten Abwerbung durch Konkurrenten oder Kunden im Auge haben.
Probate Mittel, um Geheimnisverrat oder unerwünschtem Know-how-Transfer entgegenzuwirken, sind eine gesicherte Informationskultur, vertragliche Regelungen und eine effiziente IT-Sicherheit. Gerade Letztere, so Freiling, sei in Kreativwirtschaft oft rudimentär. Ob vorausschauende Absicherung oder Reaktion im Ernstfall: "Wichtig sind die Abwägung der Mittel und ein Vorgehen mit Augenmaß. Es gibt kein Schema F", sagt Freiling; so könne aktive Eigen-PR unter Umständen zielführender sein, als gerichtliche Verfahren oder polizeiliches Vorgehen.

York Freilings Vortrag 'Schutzstrategien für Geschäftsgeheimnisse und Know-how' richtet sich in erster Linie an Inhaber und Geschäftsführer; er fokussiert die Gamesbranche, alle Inhalte sind jedoch auf die gesamte Kreativwirtschaft übertragbar.

Themen: Wettbewerbsrecht, Verschwiegenheitsverpflichtung, Non-Disclosure Agreement (NDA), Erkennen von Gefahrenquellen, Schutzstrategien, Umgang mit Geheimnisverrat

Das Seminar ist Teil der Creative Hub Frankfurt ACADEMY – Programm für Kreativunternehmer mit Fach- und Praxiswissen für den Unternehmensalltag. GAMEPLACES Business & Legal wird vom Hessischen Wirtschaftsministerium im Rahmen der Strategie Digitales Hessen, der Geschäftsstelle Kultur- und Kreativwirtschaft Hessen sowie der IHK Frankfurt am Main unterstützt.

Einlass ist ab 16:45 Uhr. Wenn Sie Fragen haben, wenden Sie sich bitte an: games@frankfurt-business.net

Datum und Uhrzeit

Veranstaltungsort

IHK Frankfurt am Main

Börsenplatz 4

60313 Frankfurt am Main

Germany

Karte anzeigen

Dieses Event speichern

Event gespeichert