Kostenlos

EUNIC-DokuMontag: Worlds Beyond Light / Svety za svetlom

Bereich für Aktionen und Details

Kostenlos

Eventinformationen

Dieses Event teilen

Datum und Uhrzeit

Veranstaltungsort

Veranstaltungsort

Tschechisches Zentrum

Wilhelmstraße 44

Eingang Mohrenstraße

10117 Berlin

Germany

Karte anzeigen

Beschreibung des Events
Der DokuMontag mit zwei slowakischen Filmen aus der Welt der Blinden und Sehbehinderten steht ganz im Zeichen des 31. FilmFestivals Cottbus

Zu diesem Event

Das 31. FilmFestival Cottbus (2.–7.11.2021) präsentiert in diesem Jahr u. a. mit der Sektion Spotlight: Slovensko einen slowakischen Themenschwerpunkt.

Mit Bernd Buder (Programmdirektor des FilmFestivals Cottbus) und Rastislav Steranka (Direktor des nationalen Kinozentrums am Slowakischen Filminstitut) als Gästen.

Slepé lásky / Blind Loves

SK 2008, 73 min., OmeU, Regie: Juraj Lehotský

Juraj Lehotskýs mehrfach ausgezeichneter Slepé lásky / Blind Loves erzählt die ganz persönlichen Liebesgeschichten von Menschen, die blind oder stark sehbehindert sind. Der Musiklehrer Peter und seine ebenfalls blinde Frau leben glücklich verheiratet in einer kleinen Plattenbauwohnung. Er ist kreativ und phantasievoll, sie hört ihm strickend zu und kümmert sich um den Alltag. Der blinde Rom Miro verliebt sich in Monika, aber ihre Eltern sind gegen diese Beziehung. Elena wünscht sich sehnlichst ein Kind und hat zugleich Angst, ob sie als blinde Frau all den Herausforderungen einer Mutterschaft gewachsen sein wird. Zuzana ist noch ganz jung und auf der Suche nach der ersten Liebe, sie findet sie im Internet.

In seinem „bewegenden und völlig unsentimentalen“ (Variety) Dokumentarfilm macht sich Regisseur Lehotsky auf eine einfühlsame Suche nach den Quellen für das Glück im Leben von Blinden.

Poznačení tmou / Marked by Darkness

ČSR 1959, 17 min., OmeU, Regie: Štefan Uher

Als Vorfilm läuft Poznačení tmou / Marked by Darkness, ein kurzer Dokumentarfilm aus dem Jahr 1959 über den Alltag an der Internatsschule für sehbehinderte und blinde Kinder in Levoča, in der Peter, einer der Protagonisten aus Slepé lásky, fünfzig Jahre später als Musiklehrer arbeitet. Regie führte Štefan Uher, der später als einer der bedeutenden Regisseure der tschechoslowakischen Neuen Welle bekannt wurde.

Eine EUNIC-Veranstaltung des FilmFestivals Cottbus, des Slowakischen Film Instituts, des Slowakischen Instituts Berlin und des Tschechischen Zentrums Berlin.

  • Eintritt frei, nur nach Voranmeldung und mit 3G-Nachweis (geimpft, genesen, getestet).
  • Bitte beachten Sie unsere aktuellen Hygienevorschriften!

Mit Freunden teilen

Datum und Uhrzeit

Veranstaltungsort

Tschechisches Zentrum

Wilhelmstraße 44

Eingang Mohrenstraße

10117 Berlin

Germany

Karte anzeigen

{ _('Organizer Image')}

Veranstalter Tschechisches Zentrum Berlin

Veranstalter von EUNIC-DokuMontag: Worlds Beyond Light / Svety za svetlom

Dieses Event speichern

Event gespeichert