Veranstalter-Profilbild

Lolita Rühle

Mein Name ist Lolita Rühle. Ich bin ursprünglich gelernte Krankenschwester und habe mehrere Jahre mit viel Freude und Leidenschaft meinen Beruf ausgeübt. Doch irgendwann stellte sich mir die Frage: Habe ich beruflich schon alles erreicht in meinem Leben, oder gab es da noch etwas anderes? Ich sehnte mich nach Veränderung. So begann ich zu studieren. Ich studierte Sozialwesen und Pflegemanagement. Doch irgendwie fühlte ich mich auch in diesem Fachgebiet nicht richtig zu Hause.

Meine Veränderung begann mit Ayurveda. Dort lernte ich, mir zu erlauben, zu sein, wer ich bin. Ich musste keine Rolle mehr in meinem Leben spielen, sondern ich durfte endlich “Ich” sein. Das gab mir ein Gefühl von Freiheit, was ich bis dato nicht kannte. Auch stellte ich fest, dass ich mich selbst noch nicht kannte und auch nicht wusste, wer ich bin und was ich will.

Über einen Freund kam ich zum Yoga und dort lernte ich das “Bewusste Atmen” kennen. Pranayama Atem-Yoga. Ich war beeindruckt, was das Atmen mit mir alles so machte. Und ich war mir auch sicher, dass dieses Atmen etwas ist, was in die Welt getragen werden sollte. Jeder, der es will, sollte sich so fühlen dürfen. Ich beschloss, eine Ausbildung darin zu machen. Seitdem ist das “bewusste Atmen” ein Teil von mir geworden.

Und da “bewusstes Atmen” auch eine Form der Meditation ist, kam ich auch in den Genuss, mich mit Meditation zu beschäftigen. Meditation brachte dann den Durchbruch. Sich hinsetzen, sich spüren und zu erlauben, was ist. Das ist ein besonders kostbares Gut, was unglaubliche Kräfte entwickeln kann.

Ich habe gelernt, mit Meditation meine Themen zu bearbeiten, bestimmte Dinge zu hinterfragen. Außerdem hilft sie mir, Menschen so zu lassen, wie sie sind.