Hauptnavigation überspringen
Seiteninhalt

Kaiserliche Orthodoxe Palästina-Gesellschaft e.V., Darmstadt

Die Kaiserliche Orthodoxe Palästina-Gesellschaft wurde 1882 durch einen Ukas (Erlass) des Zaren Alexander III. gegründet.

Erster Vorsitzender der Gesellschaft war Grossfürst Sergei Alexandrowitsch Romanow; nach seiner Ermordung 1905 folgte ihm seine Witwe Großfürstin Jelisaweta Fjodorowna (Elisabeth von Hessen-Darmstadt (1864–1918)).

Der historische Leitsatz der Gesellschaft „Um Zions willen will ich nicht schweigen, und um Jerusalems willen will ich nicht innehalten“.

Die Gesellschaft verstand sich als kirchennaher, aber unabhängiger Verein von Laien zur Unterstützung der seit 1858 tätigen Russischen Geistlichen Mission in Jerusalem.

Laut Statut zählen zu den Aufgaben der Gesellschaft orthodoxe Wallfahrten ins Heilige Land, die wissenschaftliche Palästinakunde und die humanitäre Zusammenarbeit mit den Völkern der Länder der biblischen Region. Eine der wichtigsten Finanzierungsquellen der Palästina-Gesellschaft sind stets Spenden.

Gegenwärtiger Vorsitzender der Gesellschaft ist seit 2007 Sergei Wadimowitsch Stepaschin. Sein Stellvertreter ist Juri Alexejewitsch Gratschow.

Gemäß dem Statut der Palästina-Gesellschaft leitet der Patriarch von Moskau und ganz Russland, gegenwärtig Kyrill I., das Komitee für Ehrenmitglieder der Gesellschaft.

Im July 2017 wurde erste Niederlassung in Darmstadt in Heimatstadt der gegründet. Der erster Niederlassungsleiter seit der Gründung ist Denis Sudobin.

http://ippo.de/

Dieses Event speichern

Event gespeichert