Hauptnavigation überspringen
Seiteninhalt
Dieses Event ist beendet

Dieses Event speichern

Event gespeichert

Was können und wollen Digital Humanities

Austrian National Library

Freitag, 25. Oktober 2013, von 09:30 Uhr bis 15:30 Uhr (MESZ)

Was können und wollen Digital Humanities

Ticketinformationen

Typ ENDET AM Anzahl
Teilnahme Beendet Kostenlos  

"Was können und wollen Digital Humanities" teilen

Eventinformationen

Was können und wollen Digital Humanities

In den Geistes- und Kulturwissenschaften findet seit einigen Jahren ein Umbruch statt: Die Ansprüche von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern an Daten und deren Verfügbarkeit haben sich stark gewandelt. In den letzten Jahren wurden große Potentiale digitaler Ressourcen in Bibliotheken, Archiven und  Forschungsinstitutionen aufgebaut. Die Möglichkeiten und Herausforderungen, die sich aus der Nutzung dieser Daten durch die Wissenschaft ergeben, sollen im Rahmen der Tagung ausgelotet werden.

Die Methoden und Forschungsfragen vieler Fachdisziplinen werden durch neue Möglichkeiten der digitalen Infrastrukturen, wie beispielsweise Analyse großer Textkorpora, Suchfunktionen, geographische Annotationen und semantische Abfragen erweitert. Gleichzeitig beeinflussen neue Kommunikationsfunktionen sowie das gemeinsame Arbeiten an Daten die Arbeits-, Zugangs- und Erkenntnistechniken.

In einigen europäischen Ländern etablieren sich Zentren für Digital Humanities und arbeiten größere Projekte daran, für einzelne Wissenschaftszweige gemeinsame Zugänge zu Daten und Standards zu finden. Ziel der Tagung ist es, einen Einblick in die schon vorhandenen Möglichkeiten und bestehenden Ressourcen zu geben, aber auch Erfordernisse und Bedürfnisse der Digital Humanities zu formulieren. Namhafte Experten (u.A. Fotis Jannidis, Martin Wynne, Patrick Sahle, Susan Schreibman) stellen in Impulsreferaten die Entwicklung und ihre Bedeutung für WissenschaftlerInnen, Institutionen und Forschung dar, zeigen aber auch Herausforderungen für Planung, Koordination und Finanzierung auf. Den Abschluss bietet eine Podiumsdiskussion, die der aktuellen Situation in Österreich Rechnung trägt und Möglichkeiten und Bedürfnisse hiesiger Akteurinnen und Akteure diskutiert.

Tagungsort

Österreichische Nationalbibliothek

Eingang Josefsplatz

Josefsplatz1
Raum: Camineum (Haupteingang -> rechts)
https://tinyurl.com/dhat13venue

Social Media

Hashtag #DHAT13

Programm


Vormittag

 

09:00 – 09:30

Kaffee und Registrierung

09:30 – 09.45

Begrüßung
Generaldirektorin Dr. Johanna Rachinger

09:45 – 10:00

Résumé der Tagung zu „Forschungsinfrastrukturen in den Geistes-, Sozial- und Kulturwissenschaften“

Gerhard Budin, Österreichische Akademie der Wissenschaften
Vorstellung der Agenda
Max Kaiser, Österreichische Nationalbibliothek

10:00 – 10:30

Digital Humanities als Forschungsfeld und als Fachdiziplin
Patrick Sahle, CCeH – Cologne Center for eHumanities, Universität zu Köln

Kaffeepause

 

11:00 – 11:30

Digital Humanities und die Österreichische Nationalbibliothek
Max Kaiser, Österreichische Nationalbibliothek

11:30 – 12:00

When will there be a Digital Revolution in the Humanities?
Martin Wynne, Oxford Text Archive, University of Oxford

Mittagspause

Zwischen 12:00 und 13:00 wird ein kleiner Imbiss in der Lounge angeboten

Nachmittag

 

13:00 – 13:30

Methoden einer korpusbasierten Romangeschichte
Fotis Jannidis, Universität Würzburg

13:30 – 14:00

The Companion to Digital Humanities: then and now
Susan Schreibman, Trinity College Dublin

Kaffeepause

 

14:30 – 15:30

Podiumsdiskussion „Was brauchen Digital Humanities?“

Gerhard Budin, Günter Mühlberger, Bernhard Palme, Andreas Rauber, Barbara Seidlhofer, Johannes Stigler

Leitung Georg Vogeler, ZIMIG, Universität Graz

Veranstaltungsabschluss

Sektempfang

 

Diese Veranstaltung findet in Abstimmung mit folgender Veranstaltung des Bundesministeriums für Wissenschaft und Forschung statt:

Herausforderungen und Chancen des digitalen Zeitalters:
Forschungsinfrastrukturen in den Geistes-, Sozial- und Kulturwissenschaften

24. Oktober 2013 ganztägig

Informationen: http://www.oeaw.ac.at/icltt/node/83

Besonders möchten wir auch auf eine Veranstaltung der Open Knowledge Foundation hinweisen:

"openGLAM Kick-Off"

openGLAM steht für einen offenen Zugang zu digitalen Inhalten aus Galerien, Bibliotheken, Archiven und Museen.

http://okfn.at/2013/10/15/openglam-kickoff-24-10-1630-mq-raum-d/

Wenn Sie Fragen zu "Was können und wollen Digital Humanities" haben, wenden Sie sich an Austrian National Library .

Zeit und Ort


Österreichische Nationalbibliothek
1 Josefsplatz
1010 Wien
Österreich

Freitag, 25. Oktober 2013, von 09:30 Uhr bis 15:30 Uhr (MESZ)


  Zu meinem Kalender hinzufügen

Träumen Sie nicht länger von Ihrem eigenen Event.

Schließen Sie sich Millionen von Nutzern auf Eventbrite an.

Melden Sie sich an oder registrieren Sie sich

Wenn Sie diese Tickets per Ratenzahlung kaufen möchten, benötigen Sie ein Eventbrite-Konto. Melden Sie sich bei Ihrem Konto an oder erstellen Sie kostenlos ein neues Eventbrite-Konto.