Kostenlos

Sperrzone - 35 Jahre nach der Katastrophe - Fotoausstellung

Bereich für Aktionen und Details

Kostenlos

Eventinformationen

Dieses Event teilen

Datum und Uhrzeit

Veranstaltungsort

Veranstaltungsort

LIK Akademie für Foto und Design

17, 2. Stock Seidengasse

1070 Wien

Austria

Karte anzeigen

Beschreibung des Events
Pripyat. Gründungsjahr 1970. 50 Jahre danach. “Das Kernkraftwerk Tschernobyl wird der Beginn eines neuen Industrie- und Wirtschaftskomplexe

Zu diesem Event

Ausstellung von Nadja Gusenbauer, Sperrzone Tschernobyl - verschwunden 1999

Im Juli 2017, nahm die Künstlerin 43 schwarz weiß Bilder, in der Sperrzone auf.

30 Jahre nach einer der größten Atomkatastrophen.

Die Bilder zeigen unter anderem die Geisterstadt Pripyat, Richytsa etc..

Zu sehen auf den Kontrastreichen Fotos, ästhetische und persönliche Eindrücke aus Tschernobyl.

1999 sind 55 Ortschaften, die seinerzeit evakuiert wurden, aus dem offiziellen Verwaltungsregistern des Staates gelöscht worden.

Künstlerin Nadja Gusenbauer aus Kyiv

Die Fotokünstlerin Nadja Gusenbauer 1967 in Kyiv geboren, beschäftigt sich schon seit Jahren mit dem Thema Fotografie und vor allem die Schwarzweiß Fotografie, steht in ihrem Fokus.

1998 verließ sie Ukraine, um in Europa als Fotografin Fuß zu fassen.

Seit 2010 ist sie die Leiterin der Fotoakademie LIK in Wien, wo sie auch unterrichtet.

Zudem verlegt sie seit 2012 gemeinsam mit ihrem Geschäftspartner Eric Berger, die Fotozeitschrift Fotocult.

2018 wurden die Bilder in der Leica Galerie gezeigt.

Mit Freunden teilen

Datum und Uhrzeit

Veranstaltungsort

LIK Akademie für Foto und Design

17, 2. Stock Seidengasse

1070 Wien

Austria

Karte anzeigen

Dieses Event speichern

Event gespeichert