30 € – 120 €

RASTER, REGELN, RATIO - Systematiken und Normierungen im Design

Bereich für Aktionen und Details

30 € – 120 €

Eventinformationen

Dieses Event teilen

Datum und Uhrzeit

Veranstaltungsort

Veranstaltungsort

FH Aachen

Eupener Str. 70

52066 Aachen

Germany

Karte anzeigen

Beschreibung des Events
Die Jahrestagung 2021 der GfDg widmet sich in Hinblick auf 100 Jahre DIN 476 (Papierformate) den Rahmungen und Regelwerken im Design.

Zu diesem Event

PROGRAMM

FREITAG, 29. Oktober

ab 11:45 Uhr Registrierung

12:30 Uhr

Begrüßung

GfDg: Melanie Kurz und Thilo Schwer

FH Aachen: Dekan des Fachbereichs Gestaltung

13:00 Uhr

Über schwierige Anfänge für Typisierungsbestrebungen in der Gestaltung

Prof. Dr. Melanie Kurz:

Vom Werkbundstreit zur Papierformatnormung – und welche Rolle der Chemie- Nobelpreisträger Friedrich Wilhelm Ostwald bei Typisierungsbestrebungen im Design spielt

Dr. Anke Blümm:

„Rationalization! – An ugly word of doubtful origin“. Die deutsche Rationalisierungsbewegung der Weimarer Republik und ihre Kritiker

14:00 Uhr

Raster und Ordnungssysteme im Grafikdesign

Jonas Deuter:

Entscheidend ist die Ordnung, das Bezugssystem. Eine Untersuchung Karl Gerstners Entwurfsprinzipien

Rudolf Paulus Gorbach:

Rationelle Raster als Ordnungssystem. Proportion und Raster in der grafischen Gestaltung

15:00 Uhr

Pause mit Getränken und Gebäck

16:00 Uhr

Der Mensch als Maßstab und Modell

Prof. Dr. Klaus Klemp:

Raster und Module im Möbeldesign. Die Geometrisierung von Lebenswelten

Dr. Kilian Steiner:

Der normierte Mensch im westdeutschen Design

Michael Siebenbrodt:

Ernst Neufert. 85 Jahre Bauentwurfslehre „mit dem Menschen als Maß und Ziel“

17:30 Uhr

Abschlussrunde zum ersten Tag

18:30 Uhr Rahmenprogramm

20:00 Uhr Abendessen

SAMSTAG, 30. Oktober

10:30 Uhr

Standardisierung in der Informationstechnologie

Prof. Dr. Thilo Schwer:

Standard + Bricolage = Innovation? Wie Regeln bunte Ökosysteme in der Informationstechnologie begünstigen

Sebastian Randerath:

Zwischen Form und Format. Zur Designgeschichte des CSS-Formats

11:30 Uhr

Raster für Räume

Linus Rapp

„Exhibition, of course, is no magic formula“. Zur Professionalisierung der Ausstellungsgestaltung 1949–1969

Dr. Silke Haps

Von der Puderdose zum Bungalow. Das Stahlunternehmen Hoesch und die Produktgestaltung mit Platal

12:30 Uhr Abschlussdiskussion

13:00 Uhr

Pause mit Imbiss

14:00 – 15:30 Uhr

GfDg-Mitgliederversammlung

----

Veranstaltungshinweise

Abendessen am 29. Oktober

Die Anmeldung zum Abendessen am 29. Oktober findet dieses Jahr aufgrund der Pandemielage unabhängig von der Überweisung der Tagungsgebühr statt. Um dennoch planen zu können, bitten wir alle, die am Abendessen teilnehmen möchten, uns dies über das Eventbrite-Formular mitzuteilen. Ein entsprechendes Feld ist dafür eingerichtet.

Verpflegung während der Tagung

In den Pausen ist während der Tagung eine Verpflegung mit Getränken und Speisen über Food-Trucks im Freien geplant.

Corona-Auflagen

Bei der Tagungsvorbereitung müssen wir aufgrund von Corona mit einigen Unsicherheiten planen. Bis zum 17. September gilt für alle Veranstaltungen an der FH Aachen die 3G-Regel. Danach entscheidet die Hochschulleitung auf Empfehlung der Landesregierung NRW neu. Aktuell ist für Veranstaltungen an der Hochschule ab Oktober auch 2G im Gespräch. Entsprechende Nachweise müssen bei der Registrierung am 29. Oktober vorgelegt werden.

Für die Zeit im Veranstaltungsraum sind die Einhaltung der Abstandsgebote und das Tragen einer FFP2-Maske für die Tagungsteilnehmenden vorausgesetzt. Auf diese Weise können wir – trotz Präsenz – einen möglichst hohen Infektionsschutz während unserer Veranstaltung gewährleisten.

Bei 3G muss ein Punkt (1 bis 4) der im Folgenden aufgeführten Punkte erfüllt sein. Bei 2G entfallen die Punkte 3 und 4.

Bei 3G muss ein Punkt (1 bis 4) der im Folgenden aufgeführten Punkte erfüllt sein. Bei 2G entfallen die Punkte 3 und 4.

1. Nachweis über die vollständige Impfung, die mindestens 14 Tage zurückliegt

2. Nachweis über eine überstandene Corona-Infektion (in deutscher oder englischer Sprache)

a. Genesene, die in den letzten sechs Monaten (und vor mindestens 28 Tage an COVID-19 erkrankt waren (positives Testergebnis durch Labordiagnostik) oder

b. Genesene (COVID-19-Erkrankung liegt länger als sechs Monate zurück) mit Erstimpfung (14 Tage nach Impfung)

3. Negativer Testnachweis einer Teststelle (nicht älter als 48 Stunden), sog. Bürgertest

4. Nachweis über einen an der FH Aachen durchgeführten Selbsttest unter Aufsicht in den FH Teststellen in Aachen oder Jülich

Hotelzimmerkontingente

Für die Nacht vom 29. auf den 30. Oktober 2021 sind in zwei Hotels Zimmerkontingente eingerichtet, die unter dem Stichwort „GfDg Jahrestagung 2021“ abgerufen werden können. Die Kontingente werden seitens der Hotels allerdings nur bis zum 17. September aufrechterhalten. Bitte informieren Sie sich bei der individuellen Reservierung auch über die Storno-Bedingungen des jeweiligen Hauses. Die Adressen und Übernachtungspreise stehen ebenfalls im nachfolgenden Textabschnitt.

Hotels mit Abrufkontingenten unter dem Stichwort „GfDg Jahrestagung 2021“

Ibis Hotel Aachen Marschiertor

Friedlandstraße 6-8

52064 Aachen

Tel.: 0241 47880

Zimmerpreis: 59 Euro pro Nacht (im Einzel- oder Doppelzimmer), excl. Frühstück, das für 12 Euro dazugebucht werden kann.

Aquis Grana City Hotel

Büchel 32 / Buchkremerstraße

52062 Aachen

Tel.: 0241 4430

Zimmerpreis: 80 Euro pro Zimmer und Nacht, incl. Frühstück.

Mit Freunden teilen

Datum und Uhrzeit

Veranstaltungsort

FH Aachen

Eupener Str. 70

52066 Aachen

Germany

Karte anzeigen

Veranstalter Gesellschaft für Designgeschichte e.V.

Veranstalter von RASTER, REGELN, RATIO - Systematiken und Normierungen im Design

Die Gesellschaft für Designgeschichte (GfDg) versteht sich als offenes Forum und verfolgt das Ziel, die Auseinandersetzung mit der Geschichte des Designs zu intensivieren. Sie soll Forschung und Praxis vernetzen und die öffentliche Auseinandersetzung mit Designgeschichte in der Bundesrepublik fördern. Dabei liegt ein besonderes Augenmerk darauf, die Geschichte des Designs als geisteswissenschaftliches Fach an Universitäten und Hochschulen zu stärken, in Zusammenarbeit mit Museen an der Darstellung designgeschichtlicher Zusammenhänge mitzuwirken und die öffentliche Auseinandersetzung mit Designgeschichte in Deutschland zu unterstützen.

Dieses Event speichern

Event gespeichert