Projektauftakttreffen des Forschungsprojekts "ApC"

Eventinformationen

Dieses Event teilen

Datum und Uhrzeit

Veranstaltungsort

Veranstaltungsort

Technische Universität München

Arcisstraße 21

80333 München

Germany

Karte anzeigen

Beschreibung des Events
Projektauftakttreffen des Forschungsprojekts "ApC" - Agiles projektbasiertes Crowdsourcing -am 12.09.2019 von 12:00 bis 17:00 Uhr in München

Zu diesem Event

Beschreibung

Im Rahmen des Forschungsprojekts "Agiles projektbasiertes Crowdsourcing" (ApC) der Technischen Universität München und der Universität Potsdam laden wir Sie herzlich zu unserem Projektauftakttreffen ein.

Das Projekt befasst sich mit der systematischen Einbindung von Crowdsourcing in Innovationsprozesse von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU). Es wird untersucht, für welche unternehmens- und kontextspezifischen Herausforderungen Crowdsourcing-Plattformen genutzt und wie die Crowdsourcing-Aktivitäten in Unternehmen gesteuert werden können (detaillierte Informationen finden Sie unten im Text).

Auf der Veranstaltung möchten wir Sie in die Thematik und den Ablauf des Forschungsprojekts „ApC“ einführen und Ihre Erwartungen und den weiteren Verlauf des Projekts in einem Kreativworkshop diskutieren. Die Veranstaltung richtet sich damit vorwiegend an Mitarbeiter, die mit dem Innovationsmanagement betraut sind: Entscheider, Management, Entwickler, Ideengeber etc.

Wir bitten um verbindliche Anmeldung bis zum 15.08.2019, da die Teilnehmerkapazität begrenzt ist. Sie erhalten nach erfolgreicher Anmeldung eine Bestätigung per Email. Das Forschungsvorhaben ist öffentlich gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages. Entsprechend ist die Teilnahme am Workshop und am weiteren Forschungsvorhaben kostenlos. Ggf. anfallende Kosten für Übernachtung oder Anfahrt können nicht übernommen werden. Sie gehen mit Ihrer Teilnahme keine vertragliche Bindung, Verpflichtung zur Teilnahme an Treffen, zur Durchführung von Interviews oder zur Umsetzung der Forschungsergebnisse ein.

Als Ansprechpartner für Rückfragen steht Ihnen Ann-Carolin Ritter (anncarolin.ritter@tum.de) zur Verfügung.

Viele Grüße

Forschungsteam ApC

Weitere Informationen zum Forschungsvorhaben ApC

Die fortschreitende Digitalisierung und Industrie 4.0 führen zu neuen Kompetenzanforderungen an das Personal in Unternehmen. Daraus resultiert ein Wettbewerb um qualifizierte Arbeitskräfte. Somit stehen deutsche kleine und mittlere Unternehmen (KMU) vor der Entscheidung, entweder die Kompetenzen der Mitarbeiter systematisch selber zu entwickeln oder wertschöpfende sowie Hilfsprozesse und Aufgaben auszulagern. Insbesondere im Innovationsprozess wird daher empfohlen, die Unternehmensgrenzen auf verschiedenen Ebenen zu öffnen. Das Auslagern von wertschöpfenden sowie Hilfsprozessen und Aufgaben wird durch Crowdsourcing-Plattformen ermöglicht. Crowdsourcing-Plattformen bewirken eine radikale Neugestaltung der Arbeitsmärkte, indem mit einer „On-Demand Workforce“ Ressourcen- und Know-How-Engpässe ausgeglichen werden können. Ein wesentlicher Ansatzpunkt ist dabei die Arbeitskraft, die situationsgerecht, zielführend, effizient und effektiv in den Wertschöpfungsprozess und vor allem in den Innovationsprozess eingebunden werden muss. Jedoch existieren bis dato keine Ansätze zur systematischen Einbindung von Crowdsourcing in Innovationsprozesse, um dessen volles Potential ausschöpfen zu können.

Forschungsvorgehen

Projektziel: Entwicklung eines IT-Tools zur Bewertung und Auswahl von Crowdsourcing-Plattformen für den Einsatz in KMU sowie auch zur Steuerung der Crowdsourcing-Aktivitäten in Unternehmen

Das Ziel des Projekts ist die Erhöhung von Agilität und Wettbewerbsfähigkeit deutscher KMU durch Förderung flexibler Wertschöpfungsketten mittels Bereitstellung eines methodischen Vorgehens sowie eines IT-Tools zur kontext-sensitiv effizienten Anwendung von Crowdsourcing.

Durch die im Forschungsprojekt erarbeiteten Ergebnisse erhalten KMU die Möglichkeit, existierende Crowdsourcingplattformen ihren individuellen unternehmens- und kontextspezifischen Herausforderungen zuzuordnen, eine Entscheidung über die Nutzung dieser abzuwägen, sowie den Crowdsourcingprozess (bspw. einen Produktentstehungsprozess) softwaregestützt mit einem IT-Tool durchzuführen.

Das IT-Tool bietet somit KMU zum ersten Mal die Möglichkeit, zentral alle Crowdsourcing-Aktivitäten auf einer passenden externen Plattform abzubilden und zu verwalten. Dies ermöglicht insbesondere bei Aufgaben, die nicht den Kernkompetenzen des Unternehmens entsprechen, den Rückgriff auf externes Wissen der Crowd und somit eine Steigerung der Effizienz von KMU.

Rolle der Teilnehmer

Die Entwicklung der Konzepte erfolgt in Zusammenarbeit des projektbegleitenden Ausschusses, bestehend aus

  • Praxispartnern
  • Fachverbänden
  • Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik, insbesondere Prozesse und Systeme, Universität Potsdam (LSWI)
  • Lehrstuhl für Strategie und Organisation, Technische Universität München (LSO)

Eckdaten

  • Projektstart: Q2 2019
  • Projektlaufzeit: 2 Jahre
  • Austausch mit anderen Unternehmen und der Wissenschaft / Forschung
  • Freiwillige, unverbindliche Beteiligung am Forschungsprojekt
  • 2 Projektsitzungen der Partner im Jahr
  • Regelmäßige Workshops
  • Individuelle Expertengespräche

Datum und Uhrzeit

Veranstaltungsort

Technische Universität München

Arcisstraße 21

80333 München

Germany

Karte anzeigen

Dieses Event speichern

Event gespeichert