Prävention und Digital Health (Meetup: Hacking Health Berlin)

Event Information

Share this event

Date and Time

Location

Location

ThoughtWorks Berlin Deutschland GmbH

Zimmerstraße 23

10969 Berlin

Germany

View Map

Event description

Description

For English, see below.

Es existieren inzwischen tausende von Healthcare-Apps mit dem Versprechen, dein Leben oder zumindest deine Gesundheit zu verbessern. Aber was können sie wirklich? Warum solltest du deine eigenen Daten aufzeichnen? Und werden sie dir tatsächlich dabei helfen, gesünder als zuvor zu werden und zu bleiben?

Laut einem neuen Gesetzentwurf ist die Antwort „Ja“. Das „Digitale-Versorgung-Gesetz“ (DVG), eingebracht von Jens Spahn, dem deutschen Bundesminister für Gesundheit, ermöglicht z.B. das Verschreiben von solchen Apps auf Rezept. Es stellt einen wichtigen Schritt dar, um das Gesundheitswesen mit der sich rapide entwickelnden digitalen Welt zu synchronisieren.

Das DVG wird sehr wahrscheinlich bald im deutschen Bundestag verabschiedet. Doch wie wird das Gesetz in der Praxis aussehen? Und was bedeutet das für die Privatsphäre von Patienten – und deren Therapieerfolg?

Sei mit Hacking Health Berlin dabei bei unserem Meetup zum Thema „Prävention und Digital Health“ und dessen Auswirkungen auf das deutsche Gesundheitssystem. Dazu erwarten euch folgende Keynote-Speaker:

  • Ulrike Braeter, Handlungsfeldmanagerin Gesundheitsförderung, Prävention, Gesundheitstourismus im Cluster Gesundheitswirtschaft Berlin-Brandenburg: Vorstellung des Clusters Gesundheitswirtschaft Berlin-Brandenburg—HealthCapital und der Aktivitäten von Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie

  • Lara Maier, Ärztin für Prävention und "Lifestyle"-Medizin, Hacking Health Berlin: „Die Zukunft digitaler Präzisionsmedizin und Ansätze in der Präventionsmedizin“

  • Prof. Dr.-Ing. Thomas P. Zahn, Leiter des fib Forschungsinstituts der bbw Hochschule und Geschäftsführer GeWINO der AOK Nordost: DVG: Zugang zu Langzeit Abrechnungsdaten - ein Ausblick auf das Deutsche Forschungsdatenzentrum HLaN" (Übertragung selbst erfasster Gesundheitsdaten mit IHE Standards)

  • Dr. Henrik Matthies, Managing Director, Health Innovation Hub des Bundesministeriums für Gesundheit: „Intro into 2020—oder Einführung in das neue, digitalisierte deutsche Gesundheitswesen“

  • Paul Burggraf, Co-Founder and COO, mHealth Pioneers/Thrive:Datenverfügbarkeit und Datensensorik"

Danach laden wir euch ein zu einer Diskussion mit:

  • Jesaja Brinkmann, Co-Founder und Managing Director, Cara Care

  • Isam Haddad, Co-Founder und CTO, Baze

  • Markus Dahlem, Co-Founder und Managing Director, M-Sense

  • Hannes Klöpper, CEO, GET.ON

Die Veranstaltung wird durch das Cluster Gesundheitswirtschaft Berlin-Brandenburg–HealthCapital unterstützt.


ENGLISH
(Please note that this event will be held in GERMAN.)

There are tons of healthcare apps out there promising to improve your life and health. But are they any good? Is it a good idea to let them collect your data? And can they really help you stay—or finally become—healthier than before?

According to a new German draft law, the answer is “YES.” The Digitale-Versorgung-Gesetz (DVG), championed by German Health Minister Jens Spahn, would allow doctors to prescribe the use of technology like health tracking apps. Supporters say it represents a significant step towards bringing healthcare in sync with an increasingly digital world.

The DVG is likely to be passed into law later this year. But how would it look in practice? And what does it mean for patient privacy—and patient outcomes?

Join Hacking Health Berlin for a discussion of digital health technologies, the DVG, and their implications for the wider healthcare system. The evening will consist of presentations by four keynote speakers and a moderated panel discussion.

This event is supported by the Cluster for Healthcare Industry Berlin-Brandenburg—HealthCapital.

Date and Time

Location

ThoughtWorks Berlin Deutschland GmbH

Zimmerstraße 23

10969 Berlin

Germany

View Map

Save This Event

Event Saved