15 €

PianoGalerie Berlin: Kateryna Titova & Friends

Eventinformationen

Dieses Event teilen

Datum und Uhrzeit

Veranstaltungsort

Veranstaltungsort

PianoGalerie Berlin

Pariser Straße 9

Ecke Fasanenstraße 46

10719 Berlin

Germany

Karte anzeigen

Rückerstattungsrichtlinien

Rückerstattungsrichtlinien

Rückerstattungen bis zu 7 Tage vor dem Event

Wer von meinen Freunden geht hin?
Beschreibung des Events

Beschreibung

Do. 23.11.2017
Kateryna Titova & Friends
Klassik

19:30 Uhr (Einlass 19:00 Uhr)

Kateryna Titova - Klavier

Alexey Naumenko - Violine
Aleksey Shadrin - Violoncello

Hören Sie u.a. Werke von

Boccherini (Cellosonate in A-Dur)
Mendelssohn Bartholdy (Fantasie fis-Moll op.28)
Pjotr Iljitsch Tschaikowsky ("Pezzo capriccioso" op.62)
Felix Mendelssohn Bartholdy (Klaviertrio in d-Moll op.49)

Biographien

Aleksey Shadrin

Der Cellist Aleksey Shadrin wurde 1993 im ukrainischen Kharkov in eine Musikerfamilie geboren. Mit sieben Jahren wurde er an der Musikschule für hochbegabte Kinder der Universität der Künste Kharkov als Schüler von O. M. Schelkanovzena aufgenommen. Er begann zunächst als Jungstudent an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover und setzte daraufhin dort sein Studium bei Prof. Leonid Gorokhov fort. Hinzu kamen Meisterkurse bei Alexander Rudin, Anner Bylsma, Gary Hoffman, Maria Kliegel und Ivry Gitlis. Seit 2004 ist er Stipendiat der Internationalen Stiftung zur Förderung hochbegabter Kinder, welche vom Geiger und Dirigenten Vladimir Spivakov ins Leben gerufen wurde.

Aleksey Shadrin war Finalist des 3. Internationalen David Popper Wettbewerbs 2005 in Ungarn und des 6. Internationalen „Nussknacker“ Wettbewerbs in Moskau 2005 sowie Gewinner des zweiten Preises des Internationalen Musikwettbewerbs in Minsk. 2012 wurde er mit dem ersten Preis des Internationalen Lysenko Wettbewerbs in Kiev ausgezeichnet. In seiner Heimat, der Ukraine, sowie unter anderem in Russland und Frankreich konzertierte er bereits solistisch und arbeitete mit Künstlern wie Pavel Baleff, Valeriy Sokolov und Evgeny Izotov kammermusikalisch zusammen.

Aleksey Shadrin spielt einen Neubau des Geigenbauers Haiko Seifert von Plauen.

2016 war er aktiver Teilnehmer der Cello Meisterkurse der Kronberg Academy und erhielt dort das Boris Pergamenschikow Stipendium. Seit 2016 studiert Aleksey Shadrin an der Kronberg Academy bei Frans Helmerson. Das Studium wird ermöglicht durch das Nikolas Gruber-Stipendium.


Kateryna Titova

Sie ist eine Revoluzzerin: technisch brillant, gegen den Strich gebürstet; kein Punk der Klassik, aber auch nicht ganz die feine Dame. Eine Künstlerin, die Geschichte mit den Händen erzählt“, schrieb der MDR anlässlich der Veröffentlichung der Debüt-CD Kateryna Titovas mit Werken von Rachmaninow (Sony Classical, 2009).

Die junge Pianistin, die aus der Ukraine stammt, wurde bei zwanzig internationalen Klavierwettbewerben mit einem ersten oder zweiten Preis ausgezeichnet, z.B. 2002 beim Alicia de Larrocha-Wettbewerb Andorra, 2004 beim Int. Russian Music Piano Competition im kalifornischen San José, 2005 beim Int. Rubinstein Piano Competition in Dresden sowie 2008 beim James Mottram Int. Piano Competition in Manchester und 2013 beim Int. Piano Competition „Spanish Composers“ in Madrid.

Kateryna Titova begann mit 5 Jahren, Klavier zu spielen. Sie besuchte in der Ukraine die Kharkov Special Music School, bevor sie ihr Studium an der Tschaikowsky Central Music School in Moskau aufnahm. Ab 2001 setzte sie es in Deutschland fort, zuerst an der Musikhochschule Münster bei Prof. Michael Keller, dann bei Prof. Arkadi Zenzipér an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden. Am Royal Northern College of Music in Manchester hat sie bei Norma Fisher das International Artist Diploma erworben und an der Imola Piano Academy in Italien bei Prof. Boris Petrushansky studiert. Großen Einfluss auf ihre künstlerische Ausbildung hatte Igor Blagodatov, ein Schüler Jacob Milsteins und einer der führenden Pianisten in der Tradition der russischen Klavierschule.

Als Solistin und Kammermusikerin trat Kateryna Titova in ganz Europa, Russland, der Ukraine und in den USA auf, mit Orchestern wie dem Netherlands Symphony Orchestra, dem Moscow Symphony Orchestra, dem Wiener Kammerorchester, der Philharmonie der Nationen oder den Prager Philharmonikern unter der Leitung von Maxim Vengerov. Konzerte brachten sie u.a. zu den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern, zum Kissinger Sommer und zum Int. Music Festival im portugiesischen Viana do Castello, in die Semperoper Dresden und die Laeiszhalle Hamburg, ins Konzerthaus Wien, die Lesinsky Hall Zagreb und die Bridgewater Hall in Manchester. Beim Label GENUIN hat sie eine Kammermusik-CD mit dem Oboisten Ramon Ortega Quéro eingespielt.

Kateryna Titova war Stipendiatin der Vladimir Spivakov Stiftung Moskau, der Oskar und Vera Ritter Stiftung, der Lutz-E. Adolf Stiftung und der GWK in Münster, deren Förderpreis sie 2002 erhielt, sie wurde zudem von Rotary International gefördert und 2016/17 von der Funk Stiftung unterstützt.


Alexey Naumenko

Seit 2015 spielt Alexey Naumenko als ständige Aushilfe im Deutschen Symphonie-Orchester und ist der stellvertretende Konzertmeister des philharmonischen Kammerorchesters Wernigerode.
Er war erster Geiger im Streichquartett ATRIUM. In dieser Zeit hat das Quartett auf internationalen
Wettbewerben viele angesehene Preise gewonnen.

Weitere Auszeichnungen von Alexey Naumenko:
2002: 2. Preis im 3. Internationalen Wettbewerb Kammermusik "J. Joachim" in Weimar
2003: 1. Preis im Internationalen London-Quartettwettbewerb und anschließender Plattenvertrag mit EMI
2007: Grand Prix und Preis MMSG beim Internationalen Quartettwettbewerb in Bordeaux

Mit Freunden teilen

Datum und Uhrzeit

Veranstaltungsort

PianoGalerie Berlin

Pariser Straße 9

Ecke Fasanenstraße 46

10719 Berlin

Germany

Karte anzeigen

Rückerstattungsrichtlinien

Rückerstattungen bis zu 7 Tage vor dem Event

Dieses Event speichern

Event gespeichert