Partizipation im virtuellen Raum mit Liberating Structures 2023

Aktionenbedienfeld

Partizipation im virtuellen Raum mit Liberating Structures 2023

Mit Liberating Structures online einen lebendigen Austausch ermöglichen und Wissen & Einfallsreichtum aller Beteiligten einbeziehen

Zeit und Ort

Datum und Uhrzeit

Veranstaltungsort

Online

Rückerstattungsrichtlinie

Zu diesem Event

Liberating Structures - Partizipation im virtuellen Raum

Onlinemeetings müssen sich nicht auf das „Senden“ von Informationen beschränken. Auch virtuelle Zusammenarbeit kann auf Austausch setzen und die Erfahrungen aller Beteiligten einbeziehen. Liberating Structures bieten dafür einen Rahmen und Wege zu neuen Ideen.

„Liberating Structures“ sind einfache soziale Techniken, die Partizipation streuen, indem sie alle Beteiligten gleichzeitig einbinden. Keith McCandless und Henry Lipmanowicz haben sie nach derselben Logik und mit der gleichen Intention zusammengestellt: Vielfalt und Komplexität produktiv zu nutzen, anstatt sie zu simplifizieren oder zu ignorieren. Tauchen Sie mit uns in die „Structures“ ein und erleben Sie eine lebendige interaktive Online-Zusammenarbeit!

Berater:innen und Facilitator:innen ermöglichen Liberating Structures, auf Kundenseite das Vertrauen in partizipative Methoden zu stärken und dort Kompetenzen für die interne Prozessbegleitung aufzubauen. Manager:innen oder Führungskräften bieten sich mit LS einfache Methoden, um bei Problemlösung, Entscheidungsfindung, Planung oder Innovation möglichst viele der Beteiligten einzubeziehen. Lehrenden ermöglichen LS die Gestaltung von Lerninhalten, die jede Gelegenheit nutzen, Lernende in die Ausgestaltung des eigenen Lernens, des gemeinsamen Lernens und der Ausgestaltung des Programms einzubeziehen. Mehr dazu

Im Online Workshop durchlaufen Sie eine Abfolge ausgewählter Structures. Sie haben im Austausch mit den übrigen Teilnehmenden Gelegenheit, die Anwendung der Structures in Ihrem Arbeitsfeld zu prüfen und zu planen. Sie erhalten Einblicke, wie Sie den virtuellen Raum aufspannen, um niederschwellig größtmögliche Beteiligung zu ermöglichen.

Zur Teilnahme benötigen Sie:

– stabile Internetverbindung

– Gerät mit Bild- und Ton- Ein- und Ausgabe

– einen Ort zur ungestörten Mitwirkung (z.B wenige Störgeräusche)

Erleben Sie Partizipation im virtuellen Raum

Erleben Sie, angeleitet von erfahrenen Praktiker*innen, wie wir Liberating Structures im virtuellen Raum nutzen, um gemeinsame Herausforderungen zu bearbeiten. In Debriefings untersuchen wir die Interaktionen und die dadurch generierten Ergebnisse und besprechen Aufbau & Einsatzmöglichkeiten der jeweiligen Struktur und was es dabei virtuell zu beachten gilt.

Sie erhalten einen Blick hinter die Kulissen für die Anleitung und Ausgestaltung virtueller Zusammenarbeit und haben Gelegenheit, sich zeitsparende Handgriffe abzuschauen, mit denen sie die Möglichkeiten des virtuellen Raumes ausschöpfen, ohne dass dies große technische Vorkenntnisse erfordert.

Für wen?

Der Workshop richtet sich an alle Interessierten, die Gruppen leiten und begleiten: z.B. als Führungskräfte, Facilitator*innen, Coaches, Trainer*innen, Lehrer*innen oder Projektleitungen.

Termine

Dienstag, 24. Januar 2023 von 14 – 18:30 Uhr

Mittwoch, 25. Januar 2023 von 9 – 16 Uhr

(Mittagspause 12-13 Uhr)

Das Seminar findet online mit der Software Zoom statt. Die Zugangsdaten werden zeitnah vor dem ersten Seminar zugesendet.

Wir werden jeweils nach etwa 60 min. eine kurze Pause vom Bildschirm einlegen und etwa alle 2 Stunden eine längere Pause machen. Es gibt Workshopteile, die individuell abseits des Bildschirms bearbeitet werden können.

Ihre Gastgeberinnen

Britta Loschke leitet den Workshop. Sie ist eine begeisterte Praktikerin der Liberating Structures. Bei der Arbeit mit großen Gruppen erlebt sie das Menü der 33 Strukturen als unschätzbaren Fundus kurzer und präziser Interventionen. Die konsequente Gestaltung der Strukturen entlang von Teilhabe, Rahmen und passender Einladung entspricht voll und ganz ihrer Haltung und Arbeitsweise.Britta begleitet seit 2009 Teams, Organisationen und Netzwerke in den Bereichen Bildung, Gesundheit, Soziale Arbeit und zivilgesellschaftliches Engagement. Zentral ist für sie die Frage nach dem Gewinn für möglichst unterschiedliche Beteiligte, für die Organisationen selbst und für deren Umwelt. Sie setzt in Prozessen auf Selbstorganisation, gemeinsame Werte und Visionen.

Anja Ebers begleitet den Workshop als Forscherin und Weiter Entwicklerin. Sie erkundet die Nutzung der Liberating Structures im virtuellen Raum seit mehreren Jahren – unter anderem im Rahmen der Virtual Liberating Structures Sandbox oder als Mit-Autorin des Virtual Liberating Structures Community Handbook. Sie hat ein Lernjournal für die Begleitung der LS Praxis entwickelt, das in mehrere Sprachen übersetzt wurde und verbreitet die Liberating Structures als Co-Organisatorin des Liberating Structures Lab Berlin.

Anja ist selbstständige Prozessbegleiterin und Facilitatorin und unterstützt Menschen seit 2001, ihr Bestes in der Zusammenarbeit zu geben.

Jutta Weimar ist Inhaberin der Facilitation Academy.

Seit 2000 ist sie selbstständige Facilitatorin, Coach & Trainerin in sehr diversen Feldern und Kontexten. Nach anfänglicher Skepsis nutzt Jutta die LS mittlerweile in fast jedem Workshop/ jeder Konferenz, die sie begleitet.

Ab 294,53 €