OSTERJAM_reloaded

Eventinformationen

Dieses Event teilen

Datum und Uhrzeit

Veranstaltungsort

Veranstaltungsort

Zauberberg

Veitshöchheimer Straße 20

97080 Würzburg

Germany

Karte anzeigen

Rückerstattungsrichtlinien

Rückerstattungsrichtlinien

Keine Rückerstattungen

Beschreibung des Events

Beschreibung

OSTERJAM_reloaded 2019

25 Jahre Osterjam – 25 Jahre HipHop in Würzburg

Ostersonntag, 21.4. – Zauberberg Würzburg

Graffiti-Outdoor Area ab 14 Uhr – Indoor ab 20 Uhr

VVK 12 Euro im Zauberberg oder www.eventbrite.de (zzgl. Gebühr) / AK 16 Euro

„Egal woher Du kommst:

HipHop gibt dir Asyl

HipHop gibt Dir ein Ziel

und macht Deine Ideen mobil“

- Cora E., „Könnt Ihr mich Hör'n?“, 1993

Es gibt noch Wunder – Würzburg, Ostersonntag 21. April 2019: Die Welt der hochdifferenzierten Beats und Scratches kollidiert mit Sprechgesang, Sprühkunst und Breakdance. Würzburger B-Boys und Fly-Girls bekommen Besuch vom anderen Stern: 40 Jahre nach Grandmaster Flash’s Rappers Delight und 25 Jahre nach ihrem Debut kehrt die Osterjam in die Domstadt zurück.

Mit der OSTERJAM_reloaded 2019 findet zum sechsten Mal in Würzburg und zum ersten Mal im Zauberberg eine große HipHop-Jam statt, die weit über die Stadtgrenzen hinaus für Furore sorgen wird. Live-Acts, MCs und DJs, Freestyler, Breakdancer und Graffiti-Artists machen die Veranstaltung auf vier Areas (Live & Freestyle, Breakdance, Graffiti, Chillout) zu einem der wichtigesten deutschen HipHop-Events des Jahres.

Live & Freestyle: Hatitian Star aka Torch (360° Rec. / Advanced Chemistry / Heidelberg)

Toni-L (Der Pate/Der Funkjoker/The Funkanimal/Advanced Chemistry/Heidelberg)

Roger aka Specht (Blumentopf / fourartists / München)

MC Rene aka Reen (Master of Ceremony / Braunschweig)

S-Ero (360° Records / Köln)

BamBägga (Bamberg)

Local Support (Würzburg)

Cuts & Scratches: DJ Soundtrax

DJ Mikileaks (360° Rec.)

DJ EaZy-K

Graffiti & Arts: phika // Outdoor-Graffiti-Area ab 14.00 Uhr

ATE

HPZ-Crew

Breakdance/B-Boy-Floor @ HörBar // funky Chillout-Area @ Marrakech-Zelt

2019 – zu einem Zeitpunkt, wo es in ganz Deutschland fast keine HipHop-Jams mehr gibt – feiern die Macher der Osterjam am Ostersonntag das Revival: OSTERJAM_reloaded. Mit Torch aka Haitian Star und Toni-L als Headliner, mit Roger aka Specht von Blumentopf, mit MC Rene, weiteren Acts wie S-Ero aus Köln und BamBägga aus Bamberg, und mit vielen weiteren Wegbegleitern. Torch, bürgerlich Frederik Hahn, ist eine HipHop-Legende. Der Deutsch-Haitianer war um 1988 der erste Wortakrobat, der jemals auf deutsch rappte – lange vor den Fantastischen Vier – und gründete ein Jahr zuvor gemeinsam mit Toni-L und anderen „Advanced Chemistry“, deren 1992er-Single „Fremd im eigenen Land“ angesichts der Ereignisse in Chemnitz aktueller denn je ist. Auch MC Rene, begnadeter Freestyler und Master of Ceremony ist Rapper der ersten Stunde – er war gerade 17, als er auf der ersten Osterjam die Massen begeisterte. Und über Roger aka Specht und seine frühere Combo Blumentopf muss man in Würzburg überhaupt keine Worte verlieren: 7 ausverkaufte Shows in airport, Soundpark und Posthalle, ein BRAVO-Otto und der mehrmalige Titel „Beste-Liveband“ - mit Roger ist der Topf immer noch „im Haus, hört nicht auf und ist auf Party-Safari.“

Natürlich gibt es bei der OSTERJAM_reloaded auch wieder den richtigen Mix der fünf Elemente des Hip-Hop: Live-Musik, Freestyle, DJing, Breakdance und Graffiti. Neben der Club-Area, wo die Live-MCs und Freestyler den Berg zum Beben bringen, wird die HörBar zum B-Boy-Floor, wo die Breaker ihrem staunenden Publikum vorführen, zu welch unglaublichen Moves der menschliche Körper fähig ist. Im Marrakesh-Zelt läßt es sich bei funkig-souligen Old-School-Tracks wunderbar entspannen. Und schließlich gibt es im Outdoorbereich vor dem Zauberberg ab 14 Uhr eine große Graffiti-Area, wo sich Writer, Sprüher und Graffiti-Artists auf den Wänden verewigen können.

Zugleich feiern wir mit der OSTERJAM-reloaded 25 Jahre real HipHop in Würzburg. Alles begann 1994: Zwar gab es auch schon vorher Hip-Hop-Veranstaltungen, doch diese präsentierten immer nur jeweils eine Facette der HipHop-Kultur: Rap, DJing, Breakdance oder Graffiti. Die Osterjam war 1994 der erste Event in Würzburg, auf der all diese Elemente gleichberechtigt vertreten waren. Und die darüber hinaus erstmals fast ausschließlich deutschen Sprechgesang präsentierte. Von jeher war die Osterjam eine Veranstaltung abseits des üblichen Konzert-Mainstreams mit eigenen Areas für Graffiti und Breakdance. Die Osterjam genoss bei Künstlern wie Gästen den größtmöglichen Respekt und alle kamen gerne wieder. Mit regelmäßig bis zu 3.000 Besuchern zählte sie zu den größten deutschen HipHop-Events indoor.

Auf keiner anderen Veranstaltung in Deutschland bekam man die Creme de la Creme der deutschen HipHop-Szene zum günstigen Eintrittspreis geboten – „value für money“. Zu den Bands, Live-Acts und MCees zählten über die Jahre u.a. Fresh Familee, die (Absoluten) Beginner, die Massiven Töne, die Firma, Dynamite Deluxe, Samy Deluxe, Advanced Chemistry, La Familia, Cora E, F.A.B., Ferris MC, MC Rene, Too Strong, Anarchist Academy, Main Concept, Boulevard Bou, Torch, No Remorze, die Spezializtz und viele mehr. An Breakdance Crews waren von Step 2 Diz, den Burning Steps, Battle Squad, 2 Extreme, Stylissimo, Funky Family, Toys in Effect bis hin zu den Flying Steps alle national bekannten und auch einige internationale am Start, und sogar Altmeister Storm gab sich die Ehre. Um einige Graffiti-Artists zu nennen: Namen wie Can2, Daim, Bomber, Doze, Loomit, Mode2 (Paris), Seen (NY), Atom, Won, Daddy Cool, Stohead, Max, Tim & Tom, Tasek, Shok (UK), Seak u.v.a. sprechen für sich.

Als nach 2002 die Künstlergagen in (für einen Underground-Event) unereichbare Dimensionen stiegen, wurde die Osterjam vorerst leider eingestellt. Bis heute: VVK im Zauberberg oder www.eventbrite.de

Datum und Uhrzeit

Veranstaltungsort

Zauberberg

Veitshöchheimer Straße 20

97080 Würzburg

Germany

Karte anzeigen

Rückerstattungsrichtlinien

Keine Rückerstattungen

Dieses Event speichern

Event gespeichert