Oriel Quartett: in Kollaboration 2 mit Schulz und Söhne

Oriel Quartett: in Kollaboration 2 mit Schulz und Söhne

Actions and Detail Panel

€10 – €17.17

Date and time

Location

SPREEHALLE Berlin

Reinbeckstraße 16

12459 Berlin

Germany

View map

Refund policy

Tenacious String Quartett Meets Live Percussion Techno. Plus Sculptures.

About this event

Seit über 10 Jahren ist das am Royal College of Music in London gegründete Oriel Quartett in der Berliner Musikszene aktiv. Als äußerst experimentierfreudiges Streichquartett bewegt es sich dabei aus seiner klassischen Heimat weit in andere musikalische Felder hinein und erweitert in Kollaborationen mit anderen Musiker*innen ständig seinen Horizont.

Die Band Schulz & Söhne ist eine feste Größe in der Berliner Elektro-Szene. Seit 2006 spielen die klassisch ausgebildeten Musiker auf einem außergewöhnlichen Instrumentarium eine Art „Live-Percussion-Techno“. Zum Einsatz kommt eine wilde Ansammlung von Schlaginstrumenten aus Schrott und ausrangierten Alltagsgegenständen – Rolltreppenstufen, Stahlfedern, Kanister und Kokosnüsse werden zum Klingen gebracht. Bei diesem Konzert trifft die Musik von Schulz & Söhne auf Werke des 2018 verstorbenen Komponisten und Bildhauers Hans W. Eichholz und Louis Andriessens.

Das Oriel Quartett wird Werke von Eichholz für Streichquartett und Vibraphon sowie eine Bearbeitung von Andriessens Workers Union für Streichquartett spielen. Für das Konzert werden auch Skulpturen von Eichholz im Saal ausgestellt werden. Für seine Arbeiten verwendete Eichholz Treibgut und andere Fundstücke aus Holz und Metall, die die Spuren eines vorigen Lebens tragen. Bildende Kunst und Musik setzen das Weggeworfene und Liegengebliebene in Szene. Die Werke von Eichholz im Zusammenspiel mit den Techno-Beats und der schroffen Materialität der ungewöhnlichen Schlaginstrumente erzählen von der Transformation von Abfallprodukten unserer Konsum- und Wegwerfgesellschaft zu einzigartigen Kunstwerken.

The Oriel Quartet, founded at the Royal College of Music in London, has been active in the Berlin music scene for over 10 years. A string quartet with the tenacity to experiment; it moves far from its classical homeland into other musical fields and constantly broadens its horizons in collaborations with other musicians.

Schulz & Söhne is a firm fixture of Berlin's electro scene. Since 2006 these classically trained musicians have been playing a kind of "live percussion techno" on an unusual set of instruments. A wild collection; made of scrap and discarded everyday objects - escalator steps, steel springs, canisters and coconuts reverberate. At this concert, the music of Schulz & Söhne meets works by the composer and sculptor Hans W. Eichholz, who died in 2018, and Louis Andriessens.

The Oriel Quartet will perform works by Eichholz for string quartet and vibraphone and an arrangement of Andriessen's Workers Union for string quartet. Sculptures by Eichholz will also be exhibited in the hall for the concert. For his work, Eichholz used flotsam and other finds made of wood and metal that bear the traces of a previous life. The works by Eichholz in interaction with the techno beats and the rugged materiality of the unusual percussion instruments tell of the transformation of waste products from our consumer and throwaway society into unique works of art.

Oriel Quartett: in Kollaboration 2 mit Schulz und Söhne image
Oriel Quartett: in Kollaboration 2 mit Schulz und Söhne image

VIDEO: HABICHTSKAUZ

Oriel Quartett: in Kollaboration 2 mit Schulz und Söhne image

Share with friends

Save This Event

Event Saved