Mitarbeiter entscheiden bei neuen (IT)-Prozessen mit-Mitarbeiter mitnehmen.

Aktionenbedienfeld

Mitarbeiter entscheiden bei neuen (IT)-Prozessen mit-Mitarbeiter mitnehmen.

Wir sprechen über Ansätze, Beispiele, Erfahrungen, wie Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in Entscheidungsprozesse eingebunden werden können.

Zeit und Ort

Datum und Uhrzeit

Veranstaltungsort

Online

Zu diesem Event

  • 1 Stunde
  • Mobile E-Tickets

Die Einführung von neuer Informationstechnologie beinhaltet oft auch angepasste Prozesse. Die Arbeitsabläufe von Mitarbeitenden werden verändert. Menschen müssen oder dürfen jetzt anders arbeiten. Aber wollen die Mitarbeitenden das auch und die – meist von der Leitungsebene ausgewählten digitalen Instrumente – anwenden? Würden sie lieber mit anderer Technik arbeiten? Oder haben sie aufgrund ihrer Erfahrungen an den Maschinen sogar ganz andere Vorschläge?

Die Einführung von IT, sowie jede Veränderung im Unternehmen, ist ein kleinerer oder größerer Change-Prozess. Doch viele Change-Prozesse scheitern, wenn sie nicht ausreichend erklärt wurden und weil es zu wenig Mitwirkungsmöglichkeiten gab. „Aus Betroffenen Beteiligte machen“, lautet die Devise: Leicht gesagt und gar nicht so einfach getan. Denn die Mitarbeitenden sind heterogen, es gibt keine einheitliche Meinung und die Entscheidungskriterien für die Auswahl von IT sind auch Kosten, Aufwand und die Integration in die bestehende IT-Landschaft.

Wir sprechen mit Ihnen und unseren Experten über Ansätze, Beispiele und Erfahrungen, wie Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in Entscheidungsprozesse eingebunden werden können.

Agenda

17:00 Uhr: Begrüßung & Moderation

Anna Häfner, IT-Cluster Oberfranken

17:05 Uhr: Überblick: Mitarbeiter mitnehmen.

Susanne K. Purucker, Hochschule Hof

17:15 Uhr: Beispiele aus der Praxis

Thomas Schott, Rausch & Pausch SE & Thomas Schott IT Consulting GmbH

17:30 Uhr: Praxisbeispiel Zschiesche GmbH

Dr. Steffen Leistner, Geschäftsführer, Zschiesche GmbH

17:45 Uhr: Diskussion

18:00 Uhr: Ende der Veranstaltung

Hinweise zu Ihren Daten, Datenschutz und Aufzeichnung:

SWS Digital beabsichtigt, zur Darstellung des Vereins im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit und zur Veranstaltungskommunikation, Fotos und/oder Videos aufzuzeichnen und auf der Webseite und unseren Social-Media-Kanälen zu veröffentlichen. Hierin liegt auch unser berechtigtes Interesse im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lt. f DSGVO. Nicht veröffentlichte Fotos / Videos werden zwei Jahre lang elektronisch gespeichert und danach gelöscht.

Die Aufnahmen werden im Rahmen der Pressearbeit und/oder Veranstaltungskommunikation verarbeitet. Auf Wunsch stellen wir das Bildmaterial auch Personen und Organisationen zur Verfügung, die an unserer Veranstaltung beteiligt sind.

Sie haben das Recht, gegen die genannte Verarbeitung Widerspruch zu erheben. Nutzen Sie hierfür bitte die oben genannten Kontaktdaten. Soweit die rechtlichen Voraussetzungen vorliegen, werden wir zukünftig durch geeignete Maßnahmen die weitere Verarbeitung der entsprechenden Aufnahme unterlassen. Löschungen auf Webseiten oder in Social-Media-Kanäle erfolgen im Rahmen der technischen Möglichkeiten. Weitere Informationen zum Thema Datenschutz, insbesondere über Ihr Rechte als betroffene Person, erhalten Sie in unseren Datenschutzerklärung im Internet unter https://www.sws-digital.de/de/datenschutz