Lesung "Nie Schweigen" - Brigitte Grothum

Aktionenbedienfeld

Lesung "Nie Schweigen" - Brigitte Grothum

"Nie schweigen" – das Vermächtnis von Esther Bejarano. Gelesen von Brigitte Grothum, anschließende Diskussion

Zeit und Ort

Datum und Uhrzeit

Veranstaltungsort

Alte Synagoge Edmund-Körner-Platz 1 45127 Essen Germany

Karte und Wegbeschreibung

Wegbeschreibung

Rückerstattungsrichtlinie

Kontaktieren Sie den Veranstalter, um eine Rückerstattung anzufordern.

Zu diesem Event

  • 2 Stunden 30 Minuten
  • Mobile E-Tickets

"Nie schweigen" – das Vermächtnis von Esther Bejarano.

Gelesen von Brigitte Grothum

Bis zuletzt suchte die deutsche Jüdin Esther Bejarano den Dialog mit Jugendlichen. Sie berichtete offen von ihren persönlichen Erfahrungen und Bedrohungen und beantwortete deren Fragen zur Verfolgung der Juden während der Nazidiktatur.

Das bewegende letzte Interview mit Esther Bejarano ist vor einigen Wochen als Buch erschienen, es ist ein Aufruf: Es darf keinen Hass geben zwischen Völkern, zwischen Menschen – keine Intoleranz und keine Fremdenfeindlichkeit, keinen Antisemitismus und keinen Rassismus. Esther Bejaranos Vermächtnis: eine Botschaft an die Jugend. Weil sie im Mädchenorchester von Auschwitz Akkordeon spielte, überlebte sie das Konzentrationslager. Zwei Jahre war sie anschließend Zwangsarbeiterin im KZ Ravensbrück. Gegen Ende des Zweiten Weltkriegs gelang ihr bei einem Todesmarsch die Flucht. Später wanderte sie nach Palästina aus und kehrte 1960 nach Deutschland zurück.

Als sie die Nazis wieder demonstrieren sah, begann sie, sich gegen den Rechtsextremismus zu engagieren. Zusammen mit ihrem Sohn Joram und ihrer Tochter Edna sang sie jüdische und antifaschistische Lieder und begleitete die Kölner Hip-Hop-Band Microphone Mafia auf Konzertreisen.

Esther Bejarano starb 2021 mit 96 Jahren. Ihr größter Wunsch ist es, dass sich viele Menschen finden, die die Erinnerung an das Grauen der Nazizeit lebendig halten und sich entschieden gegen jede Form von Fremdenfeindlichkeit stellen – mit diesem Buch trägt sie dazu bei!

Im Nachgang zur Lesung findet ein Gespräch über Antisemitismus und die Schrecken der Shoah statt.

(c) Enrico Verworner (Grothum)

Lesung "Nie Schweigen" - Brigitte Grothum: Bild