13,96 € – 20,36 €

John Rabe - Endstation Siemensstadt

Bereich für Aktionen und Details

Ab 13,96 €

Eventinformationen

Dieses Event teilen

Datum und Uhrzeit

Veranstaltungsort

Veranstaltungsort

Zitadelle Spandau

Am Juliusturm 64

13599 Berlin

Germany

Karte anzeigen

Beschreibung des Events
Eine musikalisch-dokumentarische Spurensuche beleuchtet die ambivalente Person John Rabe und die Ereignisse in Nanking 1937/38.

Zu diesem Event


		John Rabe - Endstation Siemensstadt: Bild

Als Geschäftsführer der Siemens-Niederlassung in Nanking setzte sich John Rabe im japanisch-chinesischen Krieg 1937 für den Schutz der dortigen Zivilbevölkerung ein und war als Vorsitzender eines international aufgestellten Komitees maßgeblich an der Rettung tausender Chines:innen vor der Ermordung durch die japanische Armee beteiligt. Gleichzeitig war er NSDAP-Mitglied, wurde nach Deutschland zurückbeordert, von der Gestapo verhört, zum Schweigen gezwungen und verlor seine frühere Stellung bei Siemens. 1945 erlebte er das Ende des 2. Weltkrieges in seiner Wohnung in Siemensstadt. Wer war dieser John Rabe?

Menschenretter und Held auf der einen, Mitglied der NSDAP und trauriger Kriegsverlierer auf der anderen Seite. Die in Berlin lebende japanische Komponistin Mayako Kubo trägt schon lange den Gedanken, die ambivalente Persönlichkeit John Rabes künstlerisch auszuleuchten. Für das modern art ensemble hat sie unter dem Titel „John Rabe – Endstation Siemensstadt“ eine Szenenfolge nach Tagebuchaufzeichnungen entwickelt, die der Person John Rabes nachspürt. Das Historikerlabor e.V. schafft den Rahmen für die historischen Fakten und Quellen um die widersprüchlichen Lebensumstände dieses Spandauers. Eine musikalisch- dokumentarische Spurensuche. Dauer: ca. 90 Minuten

Diese Veranstaltung wird gemäß der aktuell gültigen SARS-CoV-2-Verordnung in Berlin durchgeführt. Wir informieren Sie rechzeitig vor Veranstaltungsbeginn über die Hygiene- und Zugangsregeln.

Bitte beachten Sie, dass ein Zugang voraussichtlich nur mit FFP2- oder medizinischer Gesichtsmaske möglich sein wird. Ein ärztliches Attest befreit nicht von der Maskenpflicht. Voraussichtlich erhalten nur negativ getestete, vollständig geimpfte oder genesene Personen Zutritt zu der Veranstaltung. Eine Registrierung vor Ort wird gegebenenfalls zusätzlich per Corona-Warn-App, Luca-App oder Besucherdaten-Formular nötig sein.

Weitere Informationen auf www.johnrabe-siemensstadt.de.

Siemensstadt und John Rabe und John Rabe – Endstation Siemensstadt sind Koproduktionen des modern art ensemble mit dem Historikerlabor e.V.

Unterstützt durch den Spandauer Fonds für dezentrale Kulturarbeit, inm – initiative neue musik berlin e.V., Fonds Soziokultur „Neustart Kultur“ der Bundesbeauftragten für Kultur und Medien, das Bezirksamt Spandau - Kulturamt, „Initiative DRAUSSENSTADT“, die Friede Springer Stiftung, die Zitadelle Spandau sowie durch das Stadtteilbüro Siemensstadt. John Rabe – Endstation Siemensstadt ist ein Kompositionsauftrag des modern art ensemble, finanziert durch die Ernst von Siemens Musikstiftung.

Mit Freunden teilen

Datum und Uhrzeit

Veranstaltungsort

Zitadelle Spandau

Am Juliusturm 64

13599 Berlin

Germany

Karte anzeigen

{ _('Organizer Image')}

Veranstalter Historikerlabor e.V. & modern art ensemble

Veranstalter von John Rabe - Endstation Siemensstadt

Dieses Event speichern

Event gespeichert