Verkauf beendet

Jazz x persönlich (Manuel J. Hartung und Anke Helfrich - I Have a Dream...)

Eventinformationen

Dieses Event teilen

Datum und Uhrzeit

Veranstaltungsort

Veranstaltungsort

SAP AppHaus Heidelberg

Bergheimer Straße 147

69115 Heidelberg

Germany

Karte anzeigen

Wer von meinen Freunden geht hin?
Beschreibung des Events

Beschreibung

Ab dem 15. Oktober geht die Talk- und Konzertreihe „Jazz x persönlich“, bei der Persönlichkeiten aus den Bereichen Wissenschaft, Wirtschaft oder Kultur zu Gast sein werden, bereits in die vierte Runde.
Bei „Jazz x persönlich“ spielt neben der Musik auch das persönliche Gespräch eine wichtige Rolle. Der bekannte Jazz-Trompeter Thomas Siffling wird die Talk- und Musikreihe wieder moderieren, aber er wird auch selbst zu seiner Trompete greifen um mit den Gästen musizieren.


MANUEL J. HARTUNG

Deutscher Journalist und Buchautor - seit Juli 2015 Ressortleiter Chancen der ZEIT und Herausgeber des Magazins ZEIT CAMPUS

Manuel J. Hartung, Jahrgang 1981, ist seit März 2016 auch Herausgeber von ZEIT SPEZIAL. Der ZEIT ist er seit 2004 verbunden, unter anderem war er Geschäftsführer von TEMPUS CORPORATE, der Content-Marketing-Tochter der ZEIT-Verlagsgruppe, Gründer und Chefredakteur von ZEIT CAMPUS sowie Redakteur der ZEIT.

Nach Abitur und Zivildienst in Kassel absolvierte Manuel Hartung die Henri-Nannen-Journalistenschule. Als Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes studierte er Geschichte an den Universitäten Bonn und New York sowie Public Administration an der Harvard University. Zudem unterrichtete er Journalismus an den Universitäten Göttingen und St. Gallen. Hartung hat sechs Bücher veröffentlicht, zuletzt gab er mit dem Hirnforscher Gerhard Roth „Ressource Begabung – Wie kann Deutschland sein Potenzial besser nutzen?“ (Berlin University Press) heraus.

----------------------------------------------------------

ANKE HELFRICH

Ihr neues Album Dedication „...ist ein Donnerschlag, eine Hymne an das Leben, eine Verbeugung vor Vorbildern, eine Hingabe an Familie, Freunde und die Musik.“ (Jazzthetik 11/2015, Angela Ballhorn)

In Namibia und Deutschland aufgewachsen, gehört die Pianistin Anke Helfrich inzwischen zu den herausragenden weiblichen Jazzmusikerinnen in Deutschland.

Nach ihrem Studium in Hilversum/Niederlanden, ging sie mit einem Stipendium nach New York und nahm Unterricht bei u.a. Kenny Barron und Larry Goldings. Dort gründet sie ihr Trio mit Johannes Weidenmueller und Jochen Rueckert, mit dem sie 1996 die European Jazz Competition und 1998 den Hennessy Jazz Search gewann. Ihr erstes Album "You’ll see“ feat. Mark Turner erschien im Jahr 2000 und wurde für den Vierteljahrespreis der deutschen Schallplattenkritik nominiert. Im selben Jahr erhielt sie den Muddys Club-Award in Weinheim. 2003 wurde sie mit dem Jazzpreis der Stadt Worms ausgezeichnet.

2006 erschien ihre von der Presse hochgelobte CD "Better times ahead“ mit dem amerikanischen Trompeter Roy Hargrove. Die CD rangierte wochenlang auf Platz 3 der deutschen Jazzcharts und auf Platz 1 der jpc-Charts und wurde ebenfalls für den Vierteljahrespreis der deutschen Schallplattenkritik nominiert. 2007 wurde sie als eine von fünf Finalistinnen zur M.L.Williams Competition ins Kennedy Center nach Washington DC eingeladen, spielte Solokonzerte in Luxemburg, Schweiz und Deutschland, tourte in China mit der Band des dänischen Trompeters Jens Winther und mit ihrem Trio in Malaysia und Italien.

Helfrich’s dritte CD "Stormproof“ mit Gastsolist Nils Wogram erschien 2009 auf dem renommierten Label Enja Records. Sie wurde im Rahmen der Konzertreihe „JazzToDay" zusammen mit der Band des Drummers Manu Katché in Deutschland vorgestellt. Im Frühjahr 2009 wurde sie mit ihrem Trio zum BMW Welt Jazz Award eingeladen und gastierte mit ihrem Trio in Südafrika und Namibia, unterstützt vom Goetheinstitut.

Anke Helfrich ist seit 2011 Leiterin der Jazzabteilung am Dr. Hoch's Konservatorium in Frankfurt a.M. und war zuvor 15 Jahre an der Musikhochschule Mannheim tätigt. Seit vielen Jahren gibt sie Jazzworkshops im In- und Ausland.

2011 wurde sie vom Posaunisten Nils Landgren nach Stockholm eingeladen. Im Jahr darauf spielte sie als Pianistin eines schwedischen All Star Orchesters mit u.a. Rigmor Gustafson und den Dala- Sinfoniettan im Konzerthaus Stockholm, konzertierte mit dem Jazzbaltica Ensemble 2012, spielte mit ihrem Trio auf Festivals im In- und Ausland, war im Studio mit dem Quartett von Saxofonist/Flötist Magnus Lindgren mit Palle Danielsson am Bass und spielte mit ihnen beim Stockholm Jazzfestival.

2015 nahm sie ihre vierte CD "Dedication“ in NY auf, erschienen bei ENJA Records. Ihre Schwester Wibke Helfrich hat die CD Aufnahmen in einem Kurzfilm dokumentiert:

https://www.youtube.com/watch?v=7x1vq0RbDjs

Von der Presse hochgelobt, wurde auch diese „Dedication“ für den Vierteljahrespreis der deutschen Schallplattenkritik nominiert. Ihre Komposition „Invictus" schaffte es unter 18,500 Einsendungen in das Finale der International Songwriting Competition 2015. Für ihr Album „Dedication“ wurde Anke Helfrich im Mai 2016 mit einem ECHO Jazz "Instrumentalist des Jahres Piano/Keyboards national“ ausgezeichnet. Im Oktober 2017 wird ihr der "Hessischer Jazzpreis 2017“ im Staatstheater Kassel verliehen.

Ihre Tourneen führten sie nach Spanien, Italien, Frankreich, Polen, Türkei, Bulgarien, Schweiz, Niederlande, Dänemark, Schweden, Finnland Luxemburg, Litauen, Kroatien, USA, China, Malaysia, Südafrika, Namibia und Mauritius etc.

Zu Gast mit dem Anke Helfrich Trio: Anke Helfrich/Klavier - Dietmar Fuhr/Bass - Jens Düppe/Schlagzeug


Einlass: 17:15Uhr // Beginn: 18:00Uhr


Mit Freunden teilen

Datum und Uhrzeit

Veranstaltungsort

SAP AppHaus Heidelberg

Bergheimer Straße 147

69115 Heidelberg

Germany

Karte anzeigen

Dieses Event speichern

Event gespeichert