0 € – 126,72 €

Industrie 4.0 und Blockchain: Revolution in der Fertigungsindustrie?

Eventinformationen

Dieses Event teilen

Datum und Uhrzeit

Veranstaltungsort

Veranstaltungsort

Ludwig-Maximilians-Universität München

Ludwigstr. 31

Raum 021

80539 München

Germany

Karte anzeigen

Rückerstattungsrichtlinien

Rückerstattungsrichtlinien

Keine Rückerstattungen

Beschreibung des Events

Beschreibung

Die Umstellung auf das vierte industrielle Zeitalter bietet durch die angestrebte Maschinenautonomie viele Anwendungsmöglichkeiten für die Blockchain-Technologie. Autonome Maschinen und Sensoren nehmen via Blockchain-Technologie selbstständig Zahlungsvorgänge vor und Sensoren – nicht deren Besitzer – werden für ihre Daten bezahlt. Supply Chains können lückenlos aufgezeichnet und Prozesskosten drastisch gesenkt werden. Urheberansprüche im 3D- Druck können automatisiert nachverfolgt und geltend gemacht werden.

Referenten sind u.a.:

  • Prof. Dr. Philipp Sandner, Frankfurt School Blockchain Center

  • Prof. Dr. Isabell Welpe, Technische Universität München

  • Prof. Dr. Johann Kranz, Ludwig-Maximilians-Universität München

  • Thomas Müller, evan GmbH



Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Technischen Universität München (Lehrstuhl für Strategie und Organisation unter Leitung von Prof. Dr. Isabell Welpe) und der Ludwig-Maximilians-Universität München (Professur für Internet Business and Internet Services unter Leitung von Prof. Dr. Johann Kranz) statt.

Die Blockchain oder Distributed Ledger Technologie (DLT) wird in vielen Branchen heiß diskutiert. Die Blockchain-Technologie lässt sich bei weitem nicht nur auf die Finanzbranche begrenzen, sondern wird als Schlüsseltechnologie der nächsten zehn bis zwanzig Jahren auch einen massiven Einfluss auf die Industrie haben. Die Einschätzungen und Erwartungen reichen von kompletten Umbrüchen bis hin zur Qualifizierung als reines „Hype“-Thema.

Im Rahmen der Veranstaltung wollen wir das Veränderungspotenzial durch die Blockchain-Technologie für den industriellen Sektor analysieren. Folgende Fragen werden dabei beantwortet:

  • Welche Auswirkungen hat die Blockchain-Technologie potenziell auf die Zukunft der Industrie?

  • Welche Konsequenzen bedeutet Industrie 4.0 für den Arbeitsmarkt in Deutschland?

  • Wie können Smart Contracts diese Entwicklung unterstützen?

  • Welche Implikationen ergeben sich für das autonome Handeln von Maschinen, z.B. wenn diese selbst Zahlungen und Buchungsvorgänge vornehmen können?

  • Welche Anwendungsmöglichkeiten existieren bereits?

  • Welche Startups bringen Industrie 4.0 in Verbindung mit Blockchain voran?

  • Wie verändert die Blockchain gar das Supply Chain Management?


Die Grundlagen der Blockchain-Technologie sind verschiedene und teils sehr anspruchsvolle Technologiebausteine, die geschickt kombiniert wurden. Durch Smart Contracts ist eine Ausschaltung von Intermediären bis hin zur völligen (ungeregelten) dezentralen Transaktionsdurchführung möglich. Anhand von realen Projekten, die sich derzeit in der Umsetzung befinden, möchten wir die einzelnen Technologie-Bausteine illustrieren und so die Auswirkungen der aufkommenden Trends der Industrie 4.0 und der Blockchain-Technologie auf den Bereich der Industrie erörtern.


ORT UND ZEIT

Ort: Ludwig-Maximilians-Universität München. Ludwigstr. 31, 80539 München

Veranstaltungsraum: Raum 021

Datum: 26. September 2018 von 15:00 bis 19:00 Uhr mit anschließendem Get-together

Sprache: deutsch


ZIELGRUPPE

Die Blockchain-Technologie sowie die Industrie 4.0 befinden sich noch in einem frühen Stadium. Jedoch wird diese schnell voranschreitende Entwicklung mittelfristig weitreichende Auswirkungen für den industriellen Sektor haben. Um langfristig seine Marktposition halten zu können, wird es unabdingbar sein, zukunftsweisende Technologien und Trends in die Prozessabläufe zu integrieren.

Aus unserer Sicht ist die Veranstaltung daher geeignet für:

  • Geschäftsführer und leitende Angestellte aus Industrie und Mittelstand

  • Mitarbeiter aus den Bereichen Unternehmensentwicklung und Strategie

  • Mitarbeiter aus dem Bereich des Innovationsmanagements

  • Mitarbeiter aus dem Bereich des Supply Chain Managements

  • Rechtsanwälte aus dem Fachbereich Patent- und/oder Urheberrecht

  • Mitarbeiter aus den entsprechenden IT-Bereichen (insb. IT-Strategie)

  • Analysten (mit kaufmännischem oder IT-Bezug) im Hinblick auf den Einsatz von Technologien


ANMELDUNG UND ORGANISATION

Erforderlich mittels Eventbrite; Interessierte Teilnehmer, die ggf. nicht den Bezahlvorgang von Eventbrite durchlaufen wollen sondern stattdessen direkt eine Rechnung benötigen, können Sich gerne an uns wenden (E-Mail: team@fs- blockchain.de).


KONTAKT

Frankfurt School Blockchain Center E-Mail: team@fs-blockchain.de Telefon: +49 69 154 008-790 Internet: www.fs-blockchain.de

Über das Frankfurt School Blockchain Center

Das Frankfurt School Blockchain Center ist ein Think Tank und Forschungszentrum und beschäftigt sich vor allem mit den Implikationen der Blockchain-Technologie für Unternehmen und Wirtschaft. Neben der Entwicklung von Blockchain-Prototypen bietet das Center eine Plattform zum Wissensaustausch für Entscheidungsträger, Startups, Technologie- und Industrieexperten. Es setzt neue Forschungsimpulse und entwickelt zudem Lehrangebote für Studierende und Executives. Dabei konzentriert sich das Center vor allem auf die Bereiche Banken, Energie, Mobilität, Industrie 4.0.


Über den Lehrstuhl für Strategie und Organisation an der Technischen Universität München

Die Forschung des Lehrstuhls für Strategie und Organisation umfasst mehrere Themen in den Bereichen Führung, Innovation und Organisation. Dabei wird ein quantitativ-empirischen Forschungsansatz verfolgt, welcher auf verschiedenen Datenquellen (Datenbanken, internetbasierte Sekundärdaten, Laborexperimente) und Forschungsdesigns (experimentelle und korrelationale Designs) beruht.


Über die Professur für Internet Business and Internet Services an der Ludwig-Maximilians-Universität München

Die Professur für Internet Business and Internet Services (IBIS) an der Ludwig-Maximilians-Universität München beschäftigt sich in Forschung, Lehre und Projekten mit der Analyse und Gestaltung der digitalen Transformation an der Schnittstelle zwischen IT, Management und Organisation. Im Bereich Blockchain liegt der Schwerpunkt auf Startups, Initial Coin Offerings und Geschäftsmodellen sowie Anwendungen in den Bereichen Internet der Dinge und Nachhaltigkeit.

Further information can be found on the Website, on Facebook, or via Twitter.

Mit Freunden teilen

Datum und Uhrzeit

Veranstaltungsort

Ludwig-Maximilians-Universität München

Ludwigstr. 31

Raum 021

80539 München

Germany

Karte anzeigen

Rückerstattungsrichtlinien

Keine Rückerstattungen

Dieses Event speichern

Event gespeichert