im Atelier Liebermann: Gerhard Richter. Atlas-Übersicht 1:2 (2016)

Bereich für Aktionen und Details

Ausverkauft

Der Ticketverkauf ist beendet

Der Ticketverkauf ist beendet
Vielen Dank für die Bestellung. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unserer Website: https://stiftungbrandenburgertor.de/besuch-covid-19/

Der Ticketverkauf ist beendet

Der Ticketverkauf ist beendet
Vielen Dank für die Bestellung. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unserer Website: https://stiftungbrandenburgertor.de/besuch-covid-19/
Beschreibung des Events
Erstmals in Europa zeigt die Stiftung Brandenburger Tor Gerhard Richters Atlas-Übersicht 1:2 begleitet von Medienarbeiten Henning Lohners

Zu diesem Event

Vom 30.10.2020 bis 08.08.2021 im Max Liebermann Haus der Stiftung Brandenburger Tor

  • Falls Ihnen ein freier Eintritt zusteht, können Sie online kostenfrei ein 0-Euro-Ticket reservieren
  • Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir aktuell nur ein stark begrenztes Kartenkontingent anbieten dürfen und jeweils zu Anfang der Woche die Kontingente bis zum nächsten Wochenende in den Vorverkauf geben.
  • Ab dem 4.6. entfällt die Testpflicht in Museen und Ausstellungshäusern. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Website.

Seit Mitte der 1960er Jahre bewahrte Gerhard Richter seine gesammelten Materialien zunächst in Schubladen und Mappen auf. Einige Zeit später begann er, die Bildvorlagen kritisch zu sichten und all jene Fotografien und Zeitungsausschnitte, die für seine Gemälde wichtig waren oder hätten sein können, ordnend auf Kartons aufzukleben. 1972 stellte er diese sogenannten Tafeln im Museum Hedendaagse Kunst in Utrecht erstmals unter dem Titel Atlas aus. Als work in progress begleitete der Atlas fortan das künstlerische Werk Gerhard Richters – reflektierend, inspirierend, ordnend, dokumentierend – und macht ihn somit zu einem Schlüsselwerk für das Verständnis seiner Gedankenwelt. Als eigenständiges Kunstwerk lädt der Atlas den Besucher ein, staunend durch den Bildkosmos Richters zu wandeln – Bekanntes wiederfindend sowie Neues entdeckend.

Von damals 343 Tafeln ist das Bilderkonvolut inzwischen auf 809 Tafeln mit mehr als 8.000 Einzelmotiven angewachsen. Neben Fotografien und Zeitungsausschnitten erweiterte der Künstler ihn durch Collagen und Skizzen.

Der Atlas wie auch die Atlas-Übersicht 1:2 befinden sich heute in der Städtischen Galerie im Lenbachhaus und Kunstbau München. In der Stiftung Brandenburger Tor ist die von Richter überarbeitete reproduzierte kleine Fassung Atlas-Übersicht 1:2 zu sehen, die erstmals in Europa gezeigt wird.

2017 wurden zunächst Daniel Richter/Jack Bilbo und Wolfgang Petrick gezeigt, ihnen folgten 2018 Leiko Ikemura/Donata und Wim Wenders sowie Nanne Meyer. 2019 schließlich stellte der Videokünstler Bjørn Melhus aus.


		im Atelier Liebermann: Gerhard Richter. Atlas-Übersicht 1:2 (2016): Bild

Bildrechte:

1. Gerhard Richter, Atlas, Tafel 803, Ella, 2007, Städtische Galerie im Lenbachhaus und Kunstbau München (Detail) © Gerhard Richter 2020 (12052020)

2. Ausstellungsansicht im Max Liebermann Haus, © Stiftung Brandenburger Tor, Foto: Elke Jung-Wolff

Mit Freunden teilen

Veranstalter Stiftung Brandenburger Tor

Veranstalter von im Atelier Liebermann: Gerhard Richter. Atlas-Übersicht 1:2 (2016)

Die Stiftung Brandenburger Tor hat seit dem Jahr 2000 ihren Sitz im wieder aufgebauten Max Liebermann Haus am Pariser Platz direkt neben dem Brandenburger Tor in Berlin, einem einzigartigen Ort deutscher Geschichte. Nirgendwo in Deutschland sind Glanz, Gefährdung und Untergang von Kultur enger miteinander verknüpft als im Haus von Max Liebermann an diesem prominenten Platz am Brandenburger Tor, dessen Bedeutung vom Lokalen ins Europäische reicht.

Daraus leitet die Stiftung Brandenburger Tor als Kulturstiftung der Berliner Sparkasse ihren Auftrag ab, die Bedeutung der Kultur für unsere Zivilgesellschaft hervorzuheben und zu stärken. Sie widmet sich der Ästhetischen Bildung, veranstaltet Ausstellungen und initiiert Kulturdebatten sowie Konferenzen und Projekte.

Die Programmschwerpunkte der Stiftung sind

Ausstellungen und Literatur

Ästhetische Bildung

Kulturdebatten der Stadt Berlin und Deutschlands

Kunstmarkt und Kulturpolitik

Dieses Event speichern

Event gespeichert