Free

I dreamt a little dream- Gespräch mit der Künstlerin im Austellungsraum II

Actions and Detail Panel

Free

Event Information

Share this event

Date and time

Location

Location

Online event

Event description
Führung der Künstlerin zur Fotoaustellung zu postkolonialen Träumen und Fragen der Subjektwerdung

About this event

[English below]

Liebe:r Nachtschwärmer:innen,

Die Künstlerin Selamawit Mulugeta nimmt uns mit ihren Foto-Austellung in die Welt der Träume und fragt: Kann es post-/dekoloniale feministische Träume geben und wenn ja, wie würden diese aussehen? Dabei folgen die Fotos dem weiblichen Subjekt „Creature“, das die Nacht vor allem als Zwischenraum begreift. Auf explorative und experimentelle Weise stellt die Künstlerin Fragen nach den Möglichkeiten der Selbstermächtigung durch eine veränderte Beziehung zwischen dem Subjekt und seiner Beziehung zur Welt.

Zur Vernissage in der digitalen Mozilla-Hubs-Gallerie am 15. Mai lädt Selamawit zu einer Führung ein. Wie Hubs funktioniert, erfährst du, sobald du dich registrierst. Technischen Support erhältst du bei Bedarf per E-Mail an tech@nocturnal-unrest.de.

Fragen bei der Vernissage können auch über den Chat gestellt werden. Auf Hubs sind keine Alternativtexte hinterlegt. Die Vernissage wird auf deutsch stattfinden.

Außerdem gibt es jederzeit die Möglichkeit, eine Person aus unserem Awareness-Team anzusprechen. Hinweise dazu werden dir per Mail zugeschickt.

Wir haben etwas vergessen? Du hast Fragen oder möchtest Bedarfe/spezifische Bedürfnisse anmelden? Dann schreib uns bitte eine E-Mail an access@nocturnal-unrest.de und wir kümmern uns darum!

I dreamt a little dream findet als Vorveranstaltung zum queer-feministischen Festival Nocturnal Unrest vom 20.-24. Mai 2021 statt. Mehr Infos gibt’s auf: nocturnal-unrest.de

[English Version]

Dear Night Owls,

The artist Selamawit Mulugeta takes us into the world of dreams with her photo exhibition and asks: Can there be post/decolonial feminist dreams and if so, what would they look like? In doing so, the photos follow the female subject "Creature", who understands the night primarily as an in-between space. In an explorative and experimental way, the artist asks questions about the possibilities of self-empowerment through an altered relationship between the subject and her relationship to the world.

Selamawit invites visitors to a guided tour at the vernissage in the Mozilla Hubs digital gallery on 15 May. You will find out how Hubs works as soon as you register. If needed, you will get technical support via E-Mail to tech@nocturnal-unrest.de.

Questions at the vernissage can also be asked via chat. There are no alternative texts on Hubs. The vernissage will be in German.

In addition, there is always the possibility to contact a person from our awareness team. Instructions will be sent to you by e-mail.

Have we forgotten something? Do you have any questions or would you like to register a specific requirement? Please write us an e-mail to access@nocturnal-unrest.de and we'll take care of it.

I dreamt a little dream will take place as a pre-event to the queer-feminist festival Nocturnal Unrest from 20-24 May 2021. More info at: nocturnal-unrest.de


		I dreamt a little dream- Gespräch mit der Künstlerin im Austellungsraum II image
Share with friends

Date and time

Location

Online event

Save This Event

Event Saved