Verkauf beendet

HERE WE GO CRANGE / WE LOVE THE 90´S

Eventinformationen

Dieses Event teilen

Datum und Uhrzeit

Veranstaltungsort

Veranstaltungsort

Karaoke Biergarten Cranger Kirmes

Hauptstraße

44653 Herne

Germany

Karte anzeigen

Beschreibung des Events
WE LOVE THE 90´S MIT MARK´OH / DJ QUICKSILVER / WOODY VAN EYDEN

Zu diesem Event

Im Eintrittspreis enthalten:

Caliber 12 Shot und 1 Strohhut

Die Party im Herzen des Ruhrgebietes auf der größten Kirmes NRW‘s!

Hier treffen drei DJ-Ikonen aufeinander, um im Karaoke Biergarten in Herne die Neunziger wieder aufleben zu lassen.

Mark Oh

Mark 'OH kann auf eine Karriere zurückblicken, die bei weitem noch nicht an ihrem Ende angelangt ist. Mark Oh hat Techno-Geschichte der 90er Jahre geschrieben und zählt zu den Großen der deutschen Dance-Landschaft.

Mark Oh heißt mit bürgerlichem Namen Marko Albrecht und stammt aus Dorsten, einem kleinen Ort im Ruhrpott. Er schlug zunächst den konventionellen Weg einer Industrie-mechanikerlehre ein, doch interessierte er sich nie wirklich für das Metier. Marko s Liebe und Enthusiasmus galt der Musik – und das schon in jungen Jahren.

Zunächst liegen seine musikalischen Interessen eher im Hardrock-Bereich. 1986 gründete Marko die Band Line Up, mit der er drei Jahre lang im Ruhrgebiet auftrat. 1990 besuchte er die Königsburg in Krefeld und wird mit dem Techno-Virus infiziert. Noch in demselben Jahr begann er damit, als DJ aufzulegen - aus Marko wird Mark 'Oh. Bald ist er im gesamten Ruhrgebiet und Münsterland für seine Professionalität bekannt.

Zusammen mit einem Freund organisierte Mark 'Oh 1993 die "Randy - Never Stop That Feeling"-Party. Der Technotrack selben Namens wurde in einer kleinen Auflage von 500 Stück veröffentlicht, die rasch ausverkauft war. Als Mark 'Oh den Song auf der Mayday-Veranstaltung im Dezember 1993 in Berlin präsentierte, flippten die 6.000 anwesenden Raver vor Begeisterung aus. Seine zweite Single "Love Song" avancierte 1994 zu DEM Hit der Loveparade und errang Gold und Platin. Der Erfolg veranlasste Mark 'Oh, in die Technometropole Berlin umzuziehen, um am Ort des Geschehens zu sein.

Im darauf folgenden Juni erschien mit “Love Song” der perfekte Soundtrack für die Berliner Loveparade. “Love Song” kletterte auf Platz 5 der deutschen Verkaufscharts und wurde mit Gold und Platin ausgezeichnet. Übertroffen wurde dieser Erfolg nur noch durch “Tears Don t Lie”, der sich wochenlang auf Platz 1 der Charts hielt und nahezu eine Millionen mal verkauft wurde (2-fach Gold u. Platin). Im Januar 1995 kam das Debütalbum “Never Stop that Feeling” in die Läden und landete auf Platz 2 der Charts.

Mark Oh variierte anschließend seinen Musikstil, experementierte in seinen Stücken immer häufiger mit House-Rhythmen, um sich künstlerisch weiter zu entwickeln. Dabei entstand 1995 der Housetrack ´I can´t get no (wahaha)´.

Bei der Echo-Verleihung 1995 wurde er zum erfolgreichsten nationalen Künstler gewählt. Die “Bravo” zeichnete ihn mit dem bronzenen und silbernen Otto aus. 1996 folgte sein zweites Hitalbum “Magic Power” u.a. mit der Hitsingle “Fade to Grey” aus der Feder von Visage, sowie die Eigenkomposition “The right way“.

DJ Quicksilver

Die Karriere des Produzententeams Orhan Terzi und Tommaso De Donatis liest sich wie eine beispiellose Erfolgsstory. Unter dem Pseudonym DJ Quicksilver schießen sie mit ihren Dancetracks regelmäßig in die Charts, gelangen mit ihrer zweiten Single "I Have A Dream / Bellissima" auf Anhieb zu goldenen Ehren für mehr als 1.400.000 verkaufte Exemplaren in Deutschland und England. Auch in der Rolle der Remixer beweist das Duo ein feines Händchen. Ihr Mix desFaithless-Klassikers "Insomnia" avanciert ebenfalls zum Bestseller, der sich noch besser verkauft als das ohnehin erfolgreiche Original der Briten.

Der musikalische Kopf von DJ Quicksilver, Orhan Terzi kommt in der Türkei zur Welt, zieht jedoch schon bald nach Deutschland, wo er mit der Musik von Kraftwerk, Klaus Schulze und Jean Michel Jarre aufwächst. Eine Erbe, das noch lange Zeit nachwirkt. In Bochum wohnhaft erfasst dieTechnowelle Anfang der 90er Jahre auch Terzi, der seine Qualitäten an den Turntables bei einem DJ-Contest so eindrücklich unter Beweis stellt, dass er schnell zum gefragten Act in der Szene wächst. Sein Plattenladen bringt ihn zudem mit allerlei Musikbegeisterten in Kontakt, so auch mit dem Produzenten Tommaso De Donatis, der zu Beginn des Jahres 1995 in seinem Geschäft in Bochum auftaucht.

Die beiden beschließen, zusammen Musik zu machen, und sorgen gleich mit ihrer ersten Single "Bingo Bongo" für einen Paukenschlag. Der Mit-Sing-Techno-Track steigt zu Beginn des Jahres 1996 in die Top 100 und katapultiert das Duo über Nacht in den Olymp der nationalen Produzenten. Wer gedacht hätte, dass damit schon der Zenith erreicht sei, sieht sich getäuscht. Groovige Basslines, leichte Tranceflächen und catchy Samples bauen DJ Quicksilver mit "I Have A Dream / Bellissima" zum internationalen Erfolgsrezept aus. Der Song entert 1997 in mehreren europäischen Ländern die Charts. Zur Belohnung darf sich das Produzentenduo mehrere goldene Schallplatten an die Wand hängen. Der Longplayer "Quicksilver" featured die ersten Hits des Duos und erfreut sich bei den Hörern ebenfalls großer Nachfrage.

Um den gebürtigen Niederländer Woody van Eyden kommt man nicht herum, wenn es um elektronische Musik geht. Seine Produktionen wie “Nangulan" oder Remixe für Künstler wie z.B. Armin van Buuren, Paul van Dyk, Aly & Fila oder erreichen nicht selten die Spitzen der internationalen Dance- und Sales Charts. Seine unterhaltsamen und mitunter artistischen Bühnenshows machten ihn zum Publikumsliebling und YouTube-Star, und seine unberechenbaren Moderationen sind für jede Radio- und TV-Sendung eine Bereicherung der besonderen Art.

Gott sei Dank gibt es Menschen, die den guten Groove von Natur aus gebucht haben. Für die es kein Problem ist, stilsicher mit den richtigen Sounds, die den Dancefloor ausmachen, umzugehen. Und die sich vom geschmeidigen Trancebereich bis hin zum vibrierenden House bestens auskennen. Weil sie wissen, wie die Leute ticken und was sie hören wollen.

Woody van Eyden

Woody van Eyden gehört zu diesen Leuten, und das schon seit Jahren. Der gebürtige Niederländer, im Juli 1963 in Weert geboren, hat das nötige Fingerspitzengefühl, Leute die Schuhsohlen heißtanzen tanzen zu lassen, nahezu gepachtet. Und er weiß, wie die Tanzflächen der Diskotheken von einer gähnend leeren Fläche in eine voller schreienden, bebenden und ekstatisch tanzenden Menschen zu verwandeln sind. Nicht nur die Jahre als DJ, auch mehr als 50 eigene Produktionen mit hohen Chart-Positionen und ungezählte Remixe sprechen da eine deutliche eigene Sprache.

“Woody ist einer der nettesten Menschen in der Branche” (Armin van Buuren)

Woody van Eyden hat seit seiner Geburt die Musik im Blut. Seine Mutter war im Land eine bekannte Opernsängerin, der Bruder seit der Flower-Power-Zeit ein gefragter Studiomusiker, seine Schwester sang in diversen Bands und spielte Gitarre. „Es gab in frühen Jahren nichts, was mich mehr fasziniert hat als Musik“, sagt er. „Gerade das Handwerk des DJs hat mich schon früh gefesselt.“ Der Weg von den ersten privaten Kellerparties (Woody van Eyden: „Die waren bei meinen Mitschülern immer sehr angesagt“) bis zum ersten DJ-Job war nicht weit. Im Juni 1978, im Alter von fast 15 Jahren, war er bereits DJ der Diskothek „Joy“ im holländischen Roermond unweit seiner Heimatstadt Weert. Damit war Woody einer der jüngsten DJs im ganzen Land.

Seitdem hat sich viel getan. Inzwischen umfasst seine Discografie hunderte von Releases auf hochkarätigen Labels. Neben seiner eigenen Karriere war und ist er als Manager verantwortlich für Erfolge von ATB, Alex M.O.R.P.H. und einigen weiteren Künstlern und er selbst wurde unzählige male als Moderator in vielen TV-Formaten eingesetzt, wie z.B. VIVA Club Rotation, Mixery Massive Music oder auf zahlreichen Workshops, Panels und sogar als Gastdozent der Popakademie Mannheim.

Seine eigenen Labels und Marken wie Fenology Records, HeavensGate oder Cosmopolitan Flavour waren und sind erfolgreich in Clubs auf der ganzen Welt und auf Events wie Loveparade, Nature One oder Airbeat One vertreten. Nicht zu vergessen sind seine einzigartigen Liveshows auf Ibiza, die seit knapp 10 Jahren erfolgreich in alle Welt übertragen werden.

Als DJ ist Woody noch immer ein begehrter Crowdpleaser, der in Clubs und auf Festivals weltweit gebucht wird, wie z.B. im Superclub Octagon in Seoul, dem World Club Cruise 2018 sowie dem World Club Dome 2018 in Frankfurt.

Datum und Uhrzeit

Veranstaltungsort

Karaoke Biergarten Cranger Kirmes

Hauptstraße

44653 Herne

Germany

Karte anzeigen

Dieses Event speichern

Event gespeichert