29,74 €

Hannover Slam City - Festivalticket

Eventinformationen

Dieses Event teilen

Datum und Uhrzeit

Veranstaltungsort

Veranstaltungsort

Kulturzentrum Faust / 60er-Jahre Halle

Zur Bettfedernfabrik 3

30451 Hannover

Germany

Karte anzeigen

Rückerstattungsrichtlinien

Rückerstattungsrichtlinien

Keine Rückerstattungen

Beschreibung des Events

Beschreibung

Hannover Slam City. Das Poetry Slam-Festival.

Mit Juse Ju, Jan-Philipp Zymny, Thara, Yunus, Sven Kamin, August Klar und den hannoverschen Stadtmeisterschaften 2019

Hannover Slam City geht in die zweite Runde: Nach der erfolgreichen Open Air-Premiere im Juli 2018 bietet die zweite Auflage am 20. und 21. September 2019 im Kulturzentrums Faust erneut einen rasanten Querschnitt durch alle Spielarten des Poetry Slam: Zum Auftakt gibt es Live-Musik mit dem Beatbox-Weltmeister August Klar, der traurige Storys erzählen, aber auch krassen Unfug mit seiner Loop-Station machen kann. Anschließend starten die zweiten hannoverschen Stadtmeisterschaften, bei denen Johannes Berger und Tobi Kunze ihren Titel gegen die besten Slammerinnen und Slammer aus Stadt und Region verteidigen möchten. Ein Highlight bietet der Rapper und Bratschist Yunus, der gerne Grenzen auslotet und einen Vorgeschmack auf seine neue EP “Es ist nicht das, wonach es aussieht, Mutter“ gibt. Für ein furioses Finale unterbricht der Poetry Slam-Champion Jan-Philipp Zymny schließlich seine Forschungen an der M-Theorie und präsentiert ein Best Of seiner Erfolgsprogramme “Bärenkatapult”, “Kinder der Weirdness” und “How To Human?”.

Der zweite Festival-Tag beginnt mit einer Solo-Show des Poetry Slam-Altmeisters Sven Kamin. Seine Texte haben Groove, detonieren hart und nehmen das Publikum trotzdem sanft in den Arm. Einen weiteren Höhepunkt findet Hannover Slam City, wenn die Berliner Künstlerin Leonie Warnke, die schon als Slammerin mit ihrer Ruhrpott-Schnauze und ihrem goldenen Herz glänzt, als Rapperin Thara an den Start geht. Und schließlich klärt sich beim Finale der Stadtmeisterschaften die Frage, wer sich die hannoversche Dichterkrone 2019 aufsetzen darf. Den Schlusspunkt setzt einer der großen Stars der deutschsprachigen Indie-HipHop- Szene. Wir freuen uns auf Juse Ju, dessen neues Album “Shibuya Crossing” sich mit schicken Grooves, dem warmen Klang von Samples, echten Instrumenten und politischer Haltung wohltuend vom Mainstream absetzt.

Freitag

19:30 Uhr
August Klar
Beatbox-Weltmeister und One Man-Band (Paderborn)

August Klar kann nach eigener Aussage gut mit Tieren, Beatboxen, Musik machen (Loop Music), Poetry Slammen, Schlafen, Küssen und Rollerbladen. Der gebürtige Görlitzer studierte Populäre Musik und Medien in Paderborn, machte dort dann seinen Abschluss im Bachelor of Arts und findet Paderborn schöner als Dortmund. Seine literarischen und geistigen Vorbilder sind diverse Künstler und Autoren. Aber vor allem Stephen King. Er steht auf Stephen King. Und Ben Affleck. Der ist super. Seine Slam Texte sind catchy, öfter mit Beatbox-Elementen versehen und jede einzelne seiner Geschichten ist witzig. Nur ein paar sind auch traurig. Eine ist richtig krass traurig. Muss er Euch mal zeigen. Sein erstes Buch ist in Arbeit und sollte in den nächsten 30 Jahren irgendwann fertig sein. Ansonsten macht das Multitalent aus Paderborn auch noch sehr groovige Musik und verrückten Schabernack mit seiner Loop-Station. Seit Anfang 2017 lebt er von seinem Schaffen und bereist so die nationalen und auch internationalen Bühnen als Poetry Slammer, Musiker, Moderator, Beatboxer oder One Man Show.

August Klar @ Facebook

20:00 Uhr
Hannoversche Poetry Slam-Stadtmeisterschaft / Halbfinale 1

Hannover ist eine Poetry Slam-Hochburg, keine Frage. Da ist es nur folgerichtig, dass Hannover Slam City zum zweiten Male die hannoverschen Meisterschaften ausruft. Am Festival-Samstag messen sich die spannendsten und besten Poetry Slammerinnen und Slammer aus Hannover und der Region in zwei Halbfinals und einem großen Showdown auf der Hauptbühne. Zu sehen sind Newcomer und Shooting-Stars, Jungspunde und Altmeister. Und am Ende kann es nur eine oder einen geben. Hannover bleibt auf jeden Fall meisterlich. An den Lese-Start gehen unter anderem die Titelverteidiger Tobias Kunze und Johannes Berger sowie Ninia LaGrande, Tabea Farnbacher, Klaus Urban, Tanja Schwarz, Daniel Maddison und Robert Kayser. Die sechs besten Poet*innen der beiden Halbfinals sind für das Finale der ersten hannoverschen Stadtmeisterschaften qualifiziert. Es moderieren Jörg Smotlacha und Julia Ustinski (“Macht Worte!”).

21:00 Uhr
Yunus
Bratschen-HipHop (Hannover)

Ein türkischer Name, HipHop mit deutschen Texten und eine Bratsche: Yunus ist schwer einzuordnen – und so konstruiert der Rapper und Bratschist ganze Welten, um sie im nächsten Moment wieder einzureißen, lotet gekonnt Grenzen aus fernab jeglicher Klischees und bringt dabei den Sound Hannovers auf die Bühnen. Seine EP “Es ist nicht das, wonach es aussieht, Mutter” steht in den Startlöchern und so spricht nichts mehr dagegen, sich in endlosen Nächten zu verlieren, das Geld aus dem Fenster zu werfen und sich gleich hinterher. Denn in dem einem Bier zu viel liegt meistens die Wahrheit.

Yunus @ Facebook

21:45 Uhr
Jan-Philipp Zymny
Das Best Of des Poetry Slam-Champions

Jan-Philipp Zymny ist nicht zum ersten Mal in Hannover zu Gast. Der sympathische Poet, der sich in seiner Freizeit als Erfinder verdingt, die M-Theorie zu widerlegen versucht und kleinere Schmiedearbeiten für die Reiterhöfe der Umgebung erledigt, hat auch schon seine erfolgreichen Bühnenprogramme “Bärenkatapult” und “Kinder der Weirdness” sowie zuletzt “How To Human?” vor stets ausverkauften Häusern in der Landeshauptstadt präsentiert. 2013 und 2015 gewann er die deutschsprachigen Poetry Slam-Meisterschaften. Nun wurde es Zeit für seinen ersten Film: 2019 erschien “Macht er eh nicht! – Die Leiden des jungen Zymny”. Umso mehr freuen wir uns, dass Jan-Philipp Zymny die sommerlichen Schmiedearbeiten unterbricht, um bei Hannover Slam City ein Best Of seines bisherigen Schaffens zu präsentieren. Wer den Spagat zwischen unkonventioneller, intelligenter Stand Up-Comedy und absurder Komik, gepaart mit Nonsens, schätzt, wird Jan Philipp Zymny lieben.

zymny.tv
Jan-Philipp Zymny @ Facebook

(Foto Yunus: Marvin Ruppert)

Samstag

17:30 Uhr
Sven Kamin
Hamburger Stadtmeister 2016

Sven Kamin, Jahrgang 1979, gehört zu den profiliertesten Stimmen der deutschsprachigen Poetry-Slam-Landschaft. Seine Texte haben Groove, detonieren hart oder nehmen die Zuhörer*innen sanft in den Arm. Er ist Hamburger Stadtmeister 2016, erster NDR-“Slam op Platt”-Weltmeister, erster Bremer Rap-Slam Sieger, Träger des Goldenen Kloppstocks 2011, 2012 und 2017, qualifizierte sich bei den deutschsprachigen Meisterschaften im Poetry Slam dreimal fürs Finale (2008, 2012, 2017) und kam dort zweimal unter die besten fünf. Zudem ist er Slam-Master des Wedel Schädel-Poetry Slams und Mitorganisator des Slam Bremen im Lagerhaus, einem der drei ältesten Poetry Slams Deutschlands. Für nicht wenige ist Sven Kamin die 200-Kilo-Wortgranate. Im letzten Jahr rockte er nach dem Unwettereinbruch am Festival-Samstag bei Hannover Slam City die Halle.

svenkamin.de

18:00 Uhr
Hannoversche Poetry Slam-Stadtmeisterschaft / Halbfinale 2

Hannover ist eine Poetry Slam-Hochburg, keine Frage. Da ist es nur folgerichtig, dass Hannover Slam City zum zweiten Male die hannoverschen Meisterschaften ausruft. Am Festival-Samstag messen sich die spannendsten und besten Poetry Slammerinnen und Slammer aus Hannover und der Region in zwei Halbfinals und einem großen Showdown auf der Hauptbühne. Zu sehen sind Newcomer und Shooting-Stars, Jungspunde und Altmeister. Und am Ende kann es nur eine oder einen geben. Hannover bleibt auf jeden Fall meisterlich. An den Lese-Start gehen unter anderem die Titelverteidiger Tobias Kunze und Johannes Berger sowie Ninia LaGrande, Tabea Farnbacher, Klaus Urban, Tanja Schwarz, Daniel Maddison und Robert Kayser. Die sechs besten Poet*innen der beiden Halbfinals sind für das Finale der ersten hannoverschen Stadtmeisterschaften qualifiziert. Es moderieren Jörg Smotlacha und Julia Ustinski (“Macht Worte!”).

19:00 Uhr
Thara
Rap mit Attitude und Power (Berlin)

Thara macht seit 2018 Musik. Ihr Credo ist Rap-Musik mit Attitude und Power. Es gibt erste Veröffentlichungen auf Soundcloud. Thara lebt in Berlin, arbeitet in Berlin und Hamburg und ist im zweiten Leben als Leonie Warnke von den Poetry Slam-Bühnen der Nation heimisch und von diesen nicht mehr wegzudenken. Mal lyrisch, mal prosaisch, aber immer mit einem zwinkernden Auge und einer ordentlichen Portion Humor wirft sie einen Blick auf die Menschen und alles dazwischen. Fast grausam ehrlich, selbstironisch und pointiert erzählt Leonie von den Tücken des Lebens und der Absurdität des alltäglichen Seins. Sie ist Mitglied der Lesebühnen “Sanfte Eskalation” (Leipzig) und “Glanz&Gloria” (Halle/Saale). Außerdem ist sie gemeinsam mit Slam-Kollegin Katja Hofmann als Team MfG unterwegs.

Leonie Warnke aka Thara @ Wordpress

Leonie Warnke @ Facebook

19:45 Uhr
Hannoversche Poetry Slam-Stadtmeisterschaft / Finale

Hannover ist eine Poetry Slam-Hochburg, keine Frage. Da ist es nur folgerichtig, dass Hannover Slam City zum zweiten Male die hannoverschen Meisterschaften ausruft. Am Festival-Samstag messen sich die spannendsten und besten Poetry Slammerinnen und Slammer aus Hannover und der Region in zwei Halbfinals und einem großen Showdown auf der Hauptbühne. Zu sehen sind Newcomer und Shooting-Stars, Jungspunde und Altmeister. Und am Ende kann es nur eine oder einen geben. Hannover bleibt auf jeden Fall meisterlich. An den Lese-Start gehen unter anderem die Titelverteidiger Tobias Kunze und Johannes Berger sowie Ninia LaGrande, Tabea Farnbacher, Klaus Urban, Tanja Schwarz, Daniel Maddison und Robert Kayser. Die sechs besten Poet*innen der beiden Halbfinals sind für das Finale der ersten hannoverschen Stadtmeisterschaften qualifiziert. Es moderieren Jörg Smotlacha und Julia Ustinski (“Macht Worte!”).

21:15 Uhr
Juse Ju
Indie-HipHop und Rap (Berlin)

1989: In einem kleinen, grünen Holzhaus in Tokio sitzt ein 6-Jähriger aus Süddeutschland und hört zum ersten Mal in seinem Leben Public Enemy. Aufgelegt von seinem großen Bruder auf dessen Billig-Plattentellern im gemeinsamen 12-Quadratmeter-Kinderzimmer. Schnitt. Rund dreißig Jahre später ist dieser Junge aka Juse Ju selbst eine Größe in der deutschen Indie-Rap-Szene im Dunstkreis der Antilopen Gang, Fatoni, Dexter und Edgar Wasser. Sein neues Album “Shibuya Crossing” ist die Quintessenz seiner wechselhaften Geschichte und Weltsicht. Die Produzenten der Platte (Dexter, Torky Tork, Yourz u.a.) kombinieren 2017er-Grooves mit dem warmen Klang von Samples und echten Instrumenten. So schaffen sie einen State of the Art Sound, der sich von der Bi-Polarität von Trap-Synthie-Sound und klassischem Boom Bap in Deutschland absetzt. Juse Ju lässt Introspektiven zu, die man sich einer Höher-reicher-besser-Szene eigentlich nicht erlauben kann. Die bissige Ironie und Battle-Attitüde der Vorgänger Mixtapes wird um ein offenes Visier erweitert.

www.juseju.de
Juse Ju @ Facebook

(Foto Thara: Ken Yamamoto)

www.hannover-slam-city.de

Eine Veranstaltung des hannoverschen Büros für Popkultur, in Kooperation mit Macht Worte! – der hannoversche Poetry Slam und dem Live Literatur Hannover e.V.

Hannoversche Stadtmeisterschaften powered by Gundlach Bau und Immobilien.


Mit Freunden teilen

Datum und Uhrzeit

Veranstaltungsort

Kulturzentrum Faust / 60er-Jahre Halle

Zur Bettfedernfabrik 3

30451 Hannover

Germany

Karte anzeigen

Rückerstattungsrichtlinien

Keine Rückerstattungen

Dieses Event speichern

Event gespeichert