Hacking Workshop: Sicherheitslücken und Risiken in Webanwendungen finden

Bereich für Aktionen und Details

Storniert

Eventinformationen

Dieses Event teilen

Datum und Uhrzeit

Veranstaltungsort

Veranstaltungsort

Online-Event

Beschreibung des Events
Hier wird aktiv gehackt. Die Kombination aus Analyse, Theorie und Praxis hilft, Fehler bei der Entwicklung von Webanwendungen zu vermeiden.

Zu diesem Event

Über diesen Hacking Workshop:

In diesem Workshop bilden die Teilnehmenden kleine Teams und greifen eine präparierte Webseite an, um an geschützte Informationen zu gelangen oder diese zu ändern.

Zwischen den praktischen Hacks vermittelt der Praxistrainer fachliche Informationen, Beispiele und Tools für die Sicherheit von Webapplikationen, basierend auf dem Open Web Application Security Project (OWASP).

Zielgruppe, Voraussetzungen, Dauer, Kosten:

Der Hacking Workshop richtet sich vor allem an Software- entwickelnde, die in Teams zusammenarbeiten und Sicherheit bereits bei der Entwicklung von Anwendungen umsetzen wollen (Baked-in-Security).

Teilnehmende sollten mindestens Grundkenntnisse in der Entwicklung von Webanwendungen mitbringen und müssen während des Workshops Zugriff auf eine funktionsfähige Dockerumgebung haben.

Der Workshop wird kostenfrei angeboten.

Hintergrund und Handlungsbedarf:

Millionen Cyberangriffe: täglich. Laut Akamai gab es alleine im September 2020 mehr als 33 Millionen Angriffe auf Webanwendungen, und das nur in der Branche der Finanzdienstleistungen. Kriminelle konzentrieren ihre Bemühungen vor allem auf gängige Angriffspfade, darunter SQL Injection, Local File Inclusion und Cross-Site Scripting.

Digitalisierung, Mobilgeräte und auch die Beschleunigung durch Corona führen dazu, dass immer mehr Menschen online sind und die Anzahl und Bedeutung von interaktiven Webanwendungen rasant steigt.

Software-Entwickelnde können mit etwas Erfahrung, Know-how und den richtigen Tools das Risiko für Cyberangriffe deutlich senken. Das fördert den Daten- und Reputationsschutz der Unternehmen, schafft Vertrauen bei Anwendenden, bewahrt vor finanziellen Risiken und macht Hacking unattraktiver.

Top 10 der Sicherheitsrisiken:

Sicherheit ist nicht nur eine Frage der Technik, sondern vor allem der Bewusstmachung der Risiken und der gelebten Softwareentwicklungskultur.

Im Hacking Workshop werden 10 der kritischsten Sicherheitsrisiken erklärt, darunter bspw. SQL Injection, Authentication oder XSS.

Über it-economics:

Die Teams von it-economics begleiten ambitionierte Unternehmen bei der Digitalisierung und Transformation ihrer Geschäftsmodelle durch die Kombination von moderner, sicherer und agiler Softwareentwicklung, methodischem Innovationsmanagement und individueller Weiterbildung.

Dieser Hacking Workshop ist Bestandteil des regelmäßigen IT-Community Engagements von it-economics und steht allen Interessierten offen.

Ihr Trainer - Sven Hilsmann, Softwareentwickler:

Neben der Konzeption und vielfachen Durchführung des Hacking Workshops engagiert sich Sven Hilsmann in mehreren Bereichen für IT, Sicherheit und Open Source.

Fragen Sie Ihren Termin an:

Der Hacking Workshop wird auch individuell angeboten. Schreiben Sie uns unter events@it-economics.de.

Setzt sich die Gruppe aus Teilnehmenden eines einzelnen Unternehmens zusammen, können individuelle sensible Themen berücksichtigt werden (NDA möglich).

Datum und Uhrzeit

Veranstaltungsort

Online-Event

Veranstalter it-economics GmbH

Veranstalter von Hacking Workshop: Sicherheitslücken und Risiken in Webanwendungen finden

it-economics entwickelt Digitalisierungskonzepte und begleitet Unternehmen auf dem Weg zur Agilität. Das Leistungsportfolio umfasst Lösungen und Services entlang der gesamten Wertschöpfungskette des klassischen und agilen IT-Managements: von Trainings und Coachings, IT-Strategie- und Architekturberatung bis hin zu Implementierung, Rollout und Wartung. Das eigens entwickelte IT³-Konzept garantiert den Einsatz passender Managementmethoden, aktueller Technologien und spezifischen Fachwissens. Ein besonderer Schwerpunkt von it-economics liegt auf Unternehmen aus der Finanz - und Energiebranche.

Das 2003 gegründete IT-Beratungshaus beschäftigt derzeit rund 220 Mitarbeiter am Hauptsitz München, den Standorten Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Karlsruhe und Münster sowie in der Niederlassung Sofia, Bulgarien. Seit Juli 2018 gehört it-economics als 100-%ige Tochtergesellschaft zur Sopra Steria Gruppe.

Dieses Event speichern

Event gespeichert