Kostenlos

Filmaufführung "EVE" Theater AG Hipstedt

Bereich für Aktionen und Details

Kostenlos

Eventinformationen

Dieses Event teilen

Datum und Uhrzeit

Veranstaltungsort

Veranstaltungsort

Seebühne am Vörder See

Kiebitzweg

27432 Bremervörde

Germany

Karte anzeigen

Beschreibung des Events
EVE ist ein Featurefilm der Theater AG Hipstedt e. V., der von 2019 bis 2021 entstanden ist.

Zu diesem Event

Im Film geht es um die künstliche Intelligenz EVE und eine Gruppe, zumächst vor der digitalen Diktatur geflohen, die sich nun aufmacht, um die unmenschliche KI aufzuhalten.

www.theateraghipstedt.de

facebook/theateraghipstedt

instagram/theateraghipstedt

Digitale Diktatur

In unserem neuen Film geht es um die künstliche Intelligenz EVE, die außer Kontrolle geraten ist. Unsere Hauptfigur Alex ist, wie viele andere Menschen, geflohen und lebt in einem Camp, welches auf technische Hilfsmittel weitgehend verzichtet. Gemeinsam mit ihren Freund*innen Marius, Doro und Noah führt sie ein hartes Leben, das von Mangel, Krankheiten und Hunger bestimmt ist. Eines Tages treffen sie auf Finn, der auf der Suche nach Adam, dem Entwickler von EVE ist. Finn glaubt, dass nur Adam die künstliche Intelligenz noch aufhalten kann. Mehr wird noch nicht verraten. Nur so viel: unser neuer Film behandelt kritisch die Themen künstliche Intelligenz, Wirtschaftswachstum und den Umgang miteinander.

Visual Concept

Die technisierte und von EVE kontrollierte Welt, in der unsere Figuren groß geworden sind, ist schnelllebig, geradezu flüchtend, weswegen wir viele rhythmische Schnitte einsetzen wollen. Das System EVE überwacht alles und erzeugt viel Druck. Daher nutzen wir beobachtende Aufnahmen, um so EVEs überwachende (panoptische) Perspektive zu verdeutlichen. Im Kontrast zur zurückgenommenen Farbpalette in den späteren dystopischen Naturumgebungen, zeichnet sich EVEs Welt durch Sterilität und Blautöne aus.

Um die Gewalt der Natur und die Einsamkeit des einzelnen Charakters zu betonen, setzen wir starke Weitwinkelaufnahmen ein, die die Figuren immer in Beziehung zu ihrer Umgebung setzen, ohne dabei auf Naheinstellungen zu verzichten. Die Weitwinkel verschärfen durch ihre unkonventionelle Ästhetik die Rauheit und Unmittelbarkeit der Natur und verorten die Perspektive der Zuschauer*innen stärker innerhalb des Geschehens. Im Kontrast zu den schnellen rhythmischen Schnittmustern aus EVEs Welt, setzen wir hier bei einigen Szenen auf längere, dynamische Kamerafahrten mit möglichst wenigen Schnitten. Die einzelnen Figuren geraten hier wieder als Menschen in den Blick, die längeren Aufnahmen lassen die Gefühle der Figuren wieder sichtbar werden. Gerade in angstgeladenen oder emotionalen Momenten, wird die Atmosphäre nicht durch Schnitte gebrochen und die Zuschauer*innen können die Szene aus einer Perspektive erfahren, um so Teil des Geschehens zu werden. Die Bilder in der Natur wollen wir in einer zurückgenommenen Farbpalette zeigen und dadurch das melancholisch-dystopische Moment dieser Welt hervorheben. Die Figuren, die in einer naturfremden technisierten Welt aufgewachsen sind, sollen durch dunkle, matte und erdige Töne farblich die Wiederanpassung an die Natur zeigen.

Das Projekt - Vorbereitung und

Umsetzung

Für den Film wurde ein selbstverfasstes Drehbuch geschrieben, welches eine Filmlänge von ca. 90 Minuten vorsieht. Dieser Spielfilm wird der siebte Film der Theater AG Hipstedt. Für den Film hat unser Drehbuchteam sehr viel recherchiert (u. a. zum Thema Singularität, künstliche Intelligenz und Digitalisierung). Auch die Teams Requisite, Finanzen, Schauspiel, Kamera, Ton, Beleuchtung, Drehorte, Kostüme und Maske haben sich in regelmäßigen Treffen und auf die Dreharbeiten vorbereitet. Wir glauben, dass das Thema künstliche Intelligenz brandaktuell ist und eine große gesellschaftliche Relevanz besitzt. Die inhärenten Themen Überwachung, Social-Scoring-System, autonomes Fahren, Smart Living und Industrie 4.0 werfen die Frage auf, wie wir mit diesen Entwicklungen umgehen, wie wir von ihnen profitieren und welche Gefahren sie mit sich bringen. Diese Fragen möchten wir in unserem Film adressieren.

Zehn Tage Drehzeit

Gedreht wurde unser Film vom 5. bis 19. Juli 2019 in Hipstedt und (Dreh)orten in der Umgebung. Gedreht hat unser Kamerateam mit Sony A7IIS Kameras und mit einer Hasselblad-4k-Kamera in unserer MAvic 2 Pro Drohne. Unsere Tonmeister*innen haben den Ton mit Richt- und Ansteckmikrofonen aufgezeichnet und alle Szenen wurden von unserem Beleuchtungsteam ins rechte Licht gesetzt. Die Schauspieler*innen haben sich monatelang auf ihre Rollen (u. a. mit Hilfe von detaillierten Figurenbeschreibungen) vorbereitet. Die Rollen wurden im Vorfeld im Rahmen eines internen Castings besetzt. Wir haben im Ablauf wie ein professionelles Filmteam gedreht und haben uns in Vorbereitung fortgebildet (u. a. Beleuchtungsworkshop mit Oberbeleuchter Adriano Grilli und Schauspielworkshop mit Theaterregisseurin und Schauspielerin Luzia Schelling).


		Filmaufführung "EVE" Theater AG Hipstedt: Bild

		Filmaufführung "EVE" Theater AG Hipstedt: Bild

		Filmaufführung "EVE" Theater AG Hipstedt: Bild

		Filmaufführung "EVE" Theater AG Hipstedt: Bild

		Filmaufführung "EVE" Theater AG Hipstedt: Bild

		Filmaufführung "EVE" Theater AG Hipstedt: Bild
Mit Freunden teilen

Datum und Uhrzeit

Veranstaltungsort

Seebühne am Vörder See

Kiebitzweg

27432 Bremervörde

Germany

Karte anzeigen

Veranstalter Theater AG Hipstedt e. V. / Tandem BRV e. V.

Veranstalter von Filmaufführung "EVE" Theater AG Hipstedt

Dieses Event speichern

Event gespeichert