12 €

Feras Charestan & Friends of Jagat

Bereich für Aktionen und Details

12 €

Eventinformationen

Dieses Event teilen

Datum und Uhrzeit

Veranstaltungsort

Veranstaltungsort

Patronagestraße

Patronagestraße

4720 Kelmis

Belgium

Karte anzeigen

Beschreibung des Events
WIZARD ON THE QANUN

Zu diesem Event

Feras Charestan stammt aus der Stadt Al-Hasakeh, im

Nordosten Syriens, und studierte Qānun am High Institute of Music in Damaskus. Er begleitete Marcel Khalife in seinem Al Mayadeen Ensemble in Morecco, Vereinigte Arabische Emirate, Österreich, Tunesien, Libanon und USA und nahm 2012 eine CD mit dem Titel (Fall of the moon) auf.

Er nahm auch an einem Konzert von Ziad Rahbani in

Damaskus teil, dessen Live-Aufnahme später zu einer CD "Ziyad Rahbani" wurde: Ziyad Rahbani: Live at Damascus Citadel 2008" (Duniaphone 2008).

Charestan trat als Solist mit dem Syrischen Nationalen

Symphonieorchester mit Sitz in Damaskus auf, 2004 trat er mit dem Syrischen Orchester bei der Eröffnung der Oper von Damaskus auf und 2006 begleitete er das Orchester bei einer Tournee in Italien.

Derzeit tritt er regelmäßig mit dem Qatar Philharmonic

Orchestra mit Sitz in Doha auf. Im Jahr 2008 spielte er mit dem Qatar Philharmonic Orchestra unter der Leitung des weltberühmten Maestro Lorin Maazel. Im Jahr 2009 ging er mit dem Orchester auf Tournee, um im Kennedy Center in Washington, im Theater des Champs-Elysees in Paris, an der Mailänder Scala, im Teatro

Massimo in Palermo und im Royal Albert Hole in London aufzutreten.

Derzeit ist er einer der Meistermusiker des Aga Khan

Trust for Culture (Musikinitiative). Seit 2014 lebt er in Schweden, wo er 2018 seinen Master-Abschluss an der Abteilung für Volksmusik an der Königlichen

Musikhochschule in Stockholm erhielt.

https://www.akdn.org

Friends of Jagat vermischt in eigenen Stücken verschiedene Musiktraditionen miteinander und läßt klangvolle Brücken zwischen den Kulturen entstehen. Dabei kommen neben Cello und Handpan auch die arabische Ud, persisches Santoor, die indische Flöte Bansuri und verschiedene Perkussion zum Einsatz.

https://www.instagram.com/tv/CCi_SoCKYnN/?igshid=1dxgcwmje0vq7

Tobias Bülow spielt die indische Bambus-Traversflöte Bansuri und Perkussion. Er hat sich intensiv mit der klassischen indischen Ragamusik befasst und spielt mit mehreren Ensembles, die verschiedene Musikkulturen zusammenführen. Seine Konzerttätigkeit führte ihn unter anderem 2014 zum internationalen Festival für Sufi-Musik in Constantin, Algerien. In Kooperation mit Tim Heinrich gestaltete er die Filmmusik für den Werbefilm "World Expo 2017, Kasachstan", der den 6. Cannes Corporate Media & TV Awards 2015 (Gold) gewann. Musik als universelle Sprache zu begreifen und als völkerverständigendes Medium zu nutzen, ist sein Anliegen.

Heute ist er zudem Trommellehrer des Worldbeat Clubs in Bochum und er gibt Cajonbau- und Trommel-Workshops für geflüchtete Kinder und Jugendliche in Zusammenarbeit mit der LAG Arbeit Bildung Kultur NRW e. V.

Simon Tressin war zwischen 2009 und 2015 regelmäßig in der Türkei und dort vor allem in Istanbul. Dort nahm er Unterricht bei dem Darbuka-Virtuosen Mısırlı Ahmet, welcher weit über die Grenzen der Türkei hinaus für sein revolutionäres Spiel geschätzt wird. Simon studierte dessen Oeuvre und Methode akribisch und verleiht nun seinen Projekten einen modernen sowie stilistisch äußerst abwechslungsreichen neuen Groove. Weitere Studienaufenthalte in Ägypten vertieften sein Verständnis für orientalische Musik und deren Perkussion. Zu seinem gewählten Instrumentarium gehören zahlreiche Trommeln des Orients wie Darbuka, Bendir, Riq und Tombak. Die internationalen Konzertreisen und Kollaborationen tragen stets zu seiner inspirierenden Performance als Sideman und Solis bei und zeigen wie ein transkultureller Künstler aus einer globalisierten Welt erwächst.

Nachdem Benjamin Stein sich in seiner Kindheit und frühen Jugend zunächst vor allem mit Gitarre, Bass und Schlagzeug beschäftigte und autodidaktisch erlernte, entwickelte er schon bald eine Faszination für diverse Musikkulturen. Sein Fokus lag dabei vor allem auf der Musik des Mittleren Ostens und Osteuropas, so dass er sich verstärkt Instrumenten wie Santur, Tar, Oud, Robab, Dotar, Tambur, Bağlama und Akkordeon zuwendete.

Das Zusammenspiel mit zahlreichen Musikern, u.a. persischen, afghanischen, türkischen, kurdischen, aserbaidschanischen und indischen Ursprungs bereicherte seinen musikalischen Kosmos. Seit 2015 studiert er Oud mit Schwerpunkt auf türkische und arabische Musik in Mannheim und Rotterdam unter den Hauptfachdozenten Yurdal Tokcan, Samir Mansour und Alexandros Papadimitrakis. Unterricht besuchte er auch u.a. bei Hossein Alizadeh, Negar Bouban, Hossein Pishkar und Ross Daly.

Neben zahlreichen Auftritten in Deutschland - solo sowie mit diversen Projekten - fanden auch schon Darbietungen in Spanien, den Niederlanden, Dänemark, Frankreich, Luxemburg, der Schweiz, Italien, Iran und Aserbaidschan statt. Kompositorisch und als ausübender Musiker ist Benjamin Stein zudem in Theater- und Filmmusik tätig.

Mit Freunden teilen

Datum und Uhrzeit

Veranstaltungsort

Patronagestraße

Patronagestraße

4720 Kelmis

Belgium

Karte anzeigen

Dieses Event speichern

Event gespeichert