Darknet und Journalismus

Der Ticketverkauf ist beendet

Der Ticketverkauf ist beendet
Sie haben sich erfolgreich für den Clubabend "Darknet und Journalismus – Wie die digitale Unterwelt bei journalistischer Arbeit hilft" am 03.06.2019 um 19.30 im Frankfurter PresseClub, Ulmenstraße 20, 60325 Frankfurt am Main angemeldet. Bitte bringen Sie das Ticket virtuell oder ausgedruckt zur Veranstaltung mit. Wir freuen uns auf einen interessanten Abend. Schön, dass Sie mit dabei sind.

Eventinformationen

Dieses Event teilen

Datum und Uhrzeit

Veranstaltungsort

Veranstaltungsort

Frankfurter PresseClub e.V.

Ulmenstraße 20

60325 Frankfurt am Main

Germany

Karte anzeigen

Rückerstattungsrichtlinien

Rückerstattungsrichtlinien

Rückerstattungen bis zu 1 Tag vor dem Event

Der Ticketverkauf ist beendet

Der Ticketverkauf ist beendet
Sie haben sich erfolgreich für den Clubabend "Darknet und Journalismus – Wie die digitale Unterwelt bei journalistischer Arbeit hilft" am 03.06.2019 um 19.30 im Frankfurter PresseClub, Ulmenstraße 20, 60325 Frankfurt am Main angemeldet. Bitte bringen Sie das Ticket virtuell oder ausgedruckt zur Veranstaltung mit. Wir freuen uns auf einen interessanten Abend. Schön, dass Sie mit dabei sind.
Beschreibung des Events
Wie die digitale Unterwelt bei journalistischer Arbeit hilft – Ein Vortrag von Stefan Mey über Tor und die Grundlagen des Darknets.

Zu diesem Event

Wir laden herzlich zu unserem nächsten Clubabend ein!

Darknet und Journalismus – wie die digitale Unterwelt bei journalistischer Arbeit hilft

Votrag von Stefan Mey mit anschließender Diskussion

Moderation: Ronja Merkel, Chefredakteurin Journal Frankfurt

Medien und Journalisten berichten nicht nur über die digitale Unterwelt – sie nutzen das Darknet auch für die eigene Arbeit. Zum einen haben mehr als 60 größere und kleinere Medien hyper-anonyme Darknet-Postfächer für potenzielle Whistleblower eingerichtet. Das machen etwa die Tageszeitungen Süddeutsche und taz, der IT-Verlag Heise, der Guardian, die New York Times und die Nachrichtenagentur AP. Zum anderen helfen Darknet-basierte Tools bei investigativer Arbeit: mit dem Darknet-Programm Onionshare können Redaktionen und Quellen abhörsicher Dateien tauschen, mit dem Tor-Browser und dem mobilen Betriebssystem Tails lassen sich bei heiklen Recherchen Spuren verwischen. Der Vortrag mit anschließender Diskussion (Moderation: Ronja Merkel, Chefredakteurin Journal Frankfurt) führt allgemein verständlich in die Grundlagen des Darknets und der Anonymisierungstechnologie Tor ein. Er zeigt Potenziale für journalistische und redaktionelle Arbeit mittels Darknet-Technologie sowie Ansatzpunkte für eine fundierte Berichterstattung über das Darknet auf.

Referent: Stefan Mey, freier Journalist und Buch-Autor („Darknet – Waffen, Drogen, Whistleblower", C.H.Beck)

Hinweis zu Foto- und Filmaufnahmen:

Bei den Veranstaltungen des Frankfurter PresseClubs e.V. werden unter Umständen Foto- und Filmaufnahmen angefertigt. Diese Aufnahmen sind mit der bildlichen Darstellung von anwesenden Personen verbunden, wobei die Personenauswahl zufällig erfolgt. Eine Darstellung der Bilder erfolgt auf unserer Homepage und Social-Media-Kanälen. Mit dem Betreten der Veranstaltungsräume bzw. der Teilnahme an Veranstaltungen erfolgt die Einwilligung der anwesenden Person zur unentgeltlichen Veröffentlichung in vorstehender Art und Weise und zwar ohne dass es einer ausdrücklichen Erklärung der betreffenden Person bedarf. Sollte die betreffende Person mit einer bereits erfolgten konkreten Veröffentlichung einer fotografischen Darstellung ihrer Person nicht einverstanden sein, bitten wir um umgehende Benachrichtigung per E-Mail, Telefon oder auf postalischem Weg mit der genauen Bezeichnung der diesbezüglich in Rede stehenden Abbildung. In diesem Fall wird die Abbildung binnen einer angemessenen Frist entfernt und nicht weiter veröffentlicht.

Background photo © David Kahl VFX - youtube.com

Datum und Uhrzeit

Veranstaltungsort

Frankfurter PresseClub e.V.

Ulmenstraße 20

60325 Frankfurt am Main

Germany

Karte anzeigen

Rückerstattungsrichtlinien

Rückerstattungen bis zu 1 Tag vor dem Event

Dieses Event speichern

Event gespeichert