Kostenlos

BCCG Webinar: ID und Access-Management

Bereich für Aktionen und Details

Kostenlos

Eventinformationen

Dieses Event teilen

Datum und Uhrzeit

Veranstaltungsort

Veranstaltungsort

Online-Event

Beschreibung des Events
Identifizierung, Authentifizierung und Autorisierung versus Cybercrime as a Service

Zu diesem Event

ID- und Accessmanagement für Sicherheit und Produktivität von Unternehmen, Mitarbeitern, Kunden und Bürgern

Sichere remote Arbeit aus dem Homeoffice und auch das sichere digitale Kundenerlebnis kann über Erfolg oder Misserfolg eines Unternehmens entscheiden. Die Schäden durch Cybercrime wachsen enorm. Im Januar ist die Zerschlagung der Schadsoftware "Emotet“ durch eine international konzertierte Aktion gelungen, teilte das Bundeskriminalamt (BKA) mit. Über die Entwicklung von Cybercrime as a Service berichtet Carsten Meywirth, Leiter der Abteilung Cybercrime im Bundeskriminalamt (BKA).

Stratos Komotoglou, Business Lead Cyber Security, Microsoft Deutschland, berichtet über die gewonnenen Bedrohungs-Erkenntnisse des Remote Everything Zeitalters, in dem sensible und kritische Daten auf jedem Gerät und ortsunabhängig zu jeder Zeit verfügbar sein müssen und welche Anforderungen konzeptionelle Lösungen umfassen sollten.

Anhand von realen Vorfällen erzählt John-Erik Horn, COO, BDO Cyber Security GmbH, von Mängeln des ID & Accessmanagements und wie diese methodisch behoben werden können. Eine sichere Online User Journey ist für die Schaffung von Sicherheit und Vertrauen wesentlich. Wie man das umsetzt erklärt Armin Bauer, Co-Founder & CTO, IDnow.


		BCCG Webinar: ID und Access-Management: Bild

Moderation:

Dr. Katharina von Knop, CEO Digital Trust Analytics


		BCCG Webinar: ID und Access-Management: Bild

Carsten Meywirth, Direktor Cyberdivision beim Bundeskriminalamt (BKA)

"Cybercrime as a Service – Digitalisierung der Kriminalität und hieraus resultierende Gefahren für die Wirtschaft."

Die Digitalisierung schreitet voran und hat durch die Corona Pandemie weiter an Relevanz gewonnen. Die vielen neuen digitalen Möglichkeiten bringen jedoch auch Schattenseiten mit sich und jede technische Errungenschaft kann durch Cyberkriminelle für illegale Zwecke missbraucht werden. Welche kriminelle Dienstleistungsindustrie sich in den letzten Jahren im Bereich Cybercrime entwickelt hat und welche Vektoren die Cyberkriminellen derzeit nutzen, um Unternehmen zu attackieren, ist Thema des 15-minütigen Impulsvortrages von Carsten Meywirth, Leiter der Abteilung Cybercrime beim Bundeskriminalamt.

Carsten Meywirth ist der Leiter der Abteilung Cybercrime im Bundeskriminalamt. Nach seiner polizeilichen Ausbildung bei der Schutzpolizei des Landes Niedersachsen trat er 1987 in das Bundeskriminalamt ein. In seiner mehr als dreißigjährigen Amtszugehörigkeit hatte Herr Meywirth in unterschiedlichen Verwendungen in den Abteilungen Zentrale Dienste und Organisierte und Allgemeine Kriminalität Führungsaufgaben übernommen. Ferner leitete er ab 2005 in der Abteilung Informationstechnik des Bundeskriminalamts unterschiedliche Projekte und war ab 2008 Leiter des Stabes des IT-Direktors. Darüber hinaus leitete er für drei Jahre die Gruppe Cybercrime in der Abteilung Organisierte und Schwere Kriminalität und ab 2016 die Gruppe Zentrale Logistikaufgaben in der Abteilung Zentrale Verwaltung. Im Oktober 2019 wurde er mit der Leitung der Projektgruppe zum Aufbau der Abteilung Cybercrime beauftragt, die zum 01. April 2020 im Bundeskriminalamt eingerichtet wurde.

Stratos Komotoglou, Business Lead Cyber Security, Microsoft Deutschland GmbH

"Cyber Security im Zeitalter von Remote Everything"

Im moderne mobilen Cloud Zeitalter steht die IT Security vor der Herausforderung eines Paradigmenwechsels. Gleichzeitig nehmen die Bedrohungen zu und stellen die traditionelle IT Security auf den Prüfstand. Wir befinden uns, nicht nur pandemiebedingt, im Remote Everything Zeitalter, in dem sensible und kritische Daten auf jedem Gerät und ortsunabhängig zu jeder Zeit verfügbar sein müssen. In diesem Vortrag wird beschrieben, wie Unternehmen sich in diesen Zeiten gegen moderne Bedrohungen schützen können, wie diese aussehen und wie dies möglich ist, ohne die Digitalisierung und Transformation der IT zu verlangsamen.

Stratos Komotoglou verantwortet seit Mai 2018 als Business Lead Cyber Security bei Microsoft Deutschland das gesamte Portfolio von Sicherheitslösungen, u.a. mit Enterprise Mobility + Security, Microsoft Threat Protection, Identity & Access Management, Information Protection und Azure Cloud Security. Er blickt auf langjährige Erfahrung im Bereich Enterprise Mobility und Modern Workplace zurück und war zuletzt bei MobileIron für das EMEA-Marketing verantwortlich.

John-Erik Horn, COO, BDO Cyber Security GmbH

„Das Prinzip der One Identity. Warum eine eindeutige Identität für das Berechtigungsmanagement entscheidend ist“

Die Weiterentwicklung der digitalen Kommunikation führt zu einer immer größeren Verzweigung der IT-Netzinfrastruktur und zu einer immer größeren Verteilung der Workflows. Auch die Verlagerung von Prozessen in die Cloud trägt zu dieser Entwicklung bei. Das erfolgreiche Management des damit verbundenen Sicherheitsproblems ist eine unbedingte Voraussetzung für eine erfolgreiche Digitalisierung. Der Authentifizierung und Autorisierung kommt dabei eine Schlüsselrolle zu. Im Vortrag werden Vorfälle aufgezeigt, die auf Mängel in diesem kritischen Bereich zurückzuführen sind.“

John-Erik Horn is Managing Director at BDO Cyber Security GmbH. He has held various leadership positions in the IT and Cyber Security domains over the past 20 years, has founded several companies, and his career path includes tenures at PwC, T-Systems and MediaMarktSaturn. He has executed projects on three continents, lived in Shanghai & North Carolina, and has repeatedly led intercultural teams. He holds a Master’s degree in Electrical Engineering from the University of Stuttgart, an MBA from the IMD business school in Lausanne and also completed his CISSP. Happily married to his wife Dunja, they live in Munich where they raise their three boys.

Armin Bauer, Co-Founder und CTO, IDnow

"Vertrauen schaffen im digitalen Leben mit einer sicheren Online User Journey"

Wie können Unternehmen einen Identitätsprüfungsprozess sicher und bequem durchführen, um das Vertrauen ihrer Kunden zu gewinnen? Der Schlüssel ist, seinen Feind zu kennen: Wenn Sie wissen, wie Betrüger vorgehen, können Sie sie stoppen, bevor Schaden entsteht. Sicherheit in Kombination mit einer flexiblen Lösung und einem einfachen Ablauf schafft maximale Konversionsraten für Ihr Unternehmen und zufriedene Kunden, die Ihnen vertrauen.

Armin Bauer ist ein Entrepreneur mit Leib und Seele. Schon während seines Studiums war er als Unternehmer aktiv und an der Gründung erfolgreicher Start-up-Unternehmen beteiligt. Armin studierte Elektrotechnik an der TU München und Management am "Center for Digital Technology and Management" der Münchner Hochschulen. Er ist Mitgründer von Amiando (jetzt Xing Events) und IDnow. Seit der Gründung des Unternehmens im Jahr 2014 arbeitet Armin Bauer in der Rolle des CTO und Geschäftsführers bei IDnow.

Datum und Uhrzeit

Veranstaltungsort

Online-Event

Dieses Event speichern

Event gespeichert