45 € – 280 €

14. Internationale EIKE Klima- und Energiekonferenz, IKEK-14, in Gera

Bereich für Aktionen und Details

45 € – 280 €

Eventinformationen

Dieses Event teilen

Datum und Uhrzeit

Veranstaltungsort

Veranstaltungsort

Gera

Genaue Adresse wird noch bekannt gegeben

07545 Gera

Germany

Karte anzeigen

Beschreibung des Events
Wissenschaftler aus aller Welt zeigen anhand ihrer Forschung die wahren Treiber des Klimas und warum uns keine Klimakatastrophe droht.

Zu diesem Event

Programm

14. Internationale EIKE Klima- und Energiekonferenz, IKEK-14

12.-13. November 2021, Gera

Freitag, 12. November

Ab 9.00 Uhr Registrierung der Teilnehmer

10.00 Uhr Begrüßung und Einführung:

Die Verteidigung von Diskurs und Wissenschaft

Dr. Holger Thuß, Präsident, Europäisches Institut für Klima und Energie (EIKE)

10.15 Uhr Begrüßung

Die Klimapolitik unter Präsident Biden

James Taylor, Senior fellow for environment and energy policy at The Heartland Institute

10.30 Uhr CO2 - Globale Erwärmung durch Klimazyklen oder CO2?

- Wieviel CO2 dürften wir noch emittieren?

-Die Wissenschaftliche Arbeit von EIKE

Prof. Dr. Horst Lüdecke, Pressesprecher, Europäisches Institut für Klima und Energie (EIKE)

11.45 Uhr Stirbt das Barrier Reef? Über den wahren Zustand des Barrier Reefs

Prof. Dr. Peter Ridd (via Skype), Ehemaliger Leiter des Marine Geophysical Laboratory der James Cook University, Australien

12.30 Uhr – 14.00 Uhr Mittagspause – Gemeinsames Mittagessen

14.00 Uhr Strahlungsantrieb oder Treibhausgase; viel Lärm um fast nichts

Prof. Dr. William Happer, Department of Physics, Princeton University

14.45 Uhr Ist das Wetter in Deutschland wirklich extremer geworden?

Dr. Sebastian Lüning, Die kalte Sonne

15.30 Uhr Wie stark beeinflusst die Sonne die Temperaturtrends in der nördlichen Hemisphäre?

Prof. Dr. Ana G. Elias (via Skype), Universidad Nacional de Tucuman, Facultad de Ciencias Exactas y Tecnologia, Departamento de Fisica

16.15 Uhr – 16.45 Uhr Pause

16.45 Uhr Welche Rolle hat die Sonne im Klimawandel gespielt? Was bedeutet das für uns?

Welche Rolle spielt die Sonne im aktuellen Klimabericht AR6 des Weltklimarats?

Prof. Dr. Henrik Svensmark, Centre for Sun-Climate Research des Danish National Space Centre

Prof. Dr. Nir Shaviv, Racah Institute of Physics - The Hebrew University of Jerusalem

18.30 Uhr Das bedrohte Maskottchen? – Die Wahrheit über die „Eisbärenkatastrophe“

Dr. Susan Crockford (via Skype), Wissenschaftlerin und Autorin

19.00 Uhr Gemeinsames Abendessen

Samstag 13. November

9.00 Uhr Klimawandel und Gletscherschmelze in den Alpen

Prof. em. Dr. Christian Schlüchter, Universität Bern, Institut für Geologie

10.00 Uhr Globale Erwärmung, Klimamodelle und Sprache – eine kritische Betrachtung

Prof. Dr. Richard Lindzen, Atmospheric Sciences in the Department of Earth, Atmospheric and Planetary Sciences at MIT

10.45 Uhr – 11.15 Uhr Pause

11.15 Uhr Versinken wir im Meer? Veränderungen im Meeresspiegel der Iberischen Halbinsel

Prof. Dr. Maria da Assunção Araújo (via Skype), Universidade do Porto, Departamento de Geografia

11.45 Uhr Die Berechnung absoluter globaler Temperaturen mit dem konvektiv-adiabatischen Modell

Dr.-Ing. Bernd Fleischmann, Gesellschafter-Geschäftsführer MRC Gigacomp

12.15 Uhr Der Green Deal der EU – eine kurze Kritik

Dipl.-Ing. Michael Limburg, Vizepräsident, Europäisches Institut für Klima und Energie (EIKE)

12.45 Uhr Das solare Magnetfeld und das Erdklima

Prof. Dr. Valentina Zharkova, University of Northumbria

13.15 Uhr - 14.30 Uhr Mittagspause - Gemeinsames Mittagessen

14.30 Uhr Klimadaten vs. Klimamodellierung

Prof. Dr. Nicola Scafetta, Università di Napoli Federico II, Dipartimento di Scienze della Terra

15.00 Uhr CMIP6 vs. CMIP5 - IPCC Klimamodelle auf dem Prüfstand

Prof. Dr. John R. Christy (via Skype), Distinguished Professor of Atmospheric Science and Director of the Earth System Science Center at The University of Alabama in Huntsville and Alabama

15.45 Uhr Energiewende zwischen Wunsch und Wirklichkeit

Prof. Dr. Fritz Vahrenholt – (angefragt), Ehemaliger Umweltsenator von Hamburg, Co-Autor „Die Kalte Sonne“ und „Unerwünschte Wahrheiten“

16.15 – 16.45 Uhr Pause

16.45 Uhr Klimawissenschaft und die Physik der Erde, eine Übersicht aus Ungarn

Prof. Dr. László Csaba Szarka, Geophysiker, Mitglied der Ungarischen Akademie der Wissenschaften

17.15 Uhr Kernenergie des 21. Jahrhunderts – Die Dual Fluid Technologie

Dr. rer. nat. Götz Ruprecht, Institut für Festkörper-Kernphysik gGmbH

17.45 Uhr Rolle der Medien in der „Klimadiskussion“

Günter Ederer im Gespräch mit Roger Köppel (angefragt)

G. Ederer: Wirtschaftspublizist, Filmproduzent und Buchautor

R. Köppel: Chefredakteur und Verleger der Weltwoche

18.45 Uhr Schlusswort

Wolfgang Müller, Generalsekretär, Europäisches Institut für Klima und Energie (EIKE)

anschließend (18.50 Uhr) Sektempfang und Ende der Veranstaltung

Der Veranstalter behält sich das Recht auf kurzfristige Programmänderungen vor.

Die Konferenz wird simultan Deutsch-Englisch / Englisch-Deutsch und gedolmetscht.

Veranstaltungsort ist Gera. Der genaue Ort in Gera wird zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben.

Ginge es nach den Berichten der Medien, müssen wir uns auf katastrophale Veränderungen aufgrund des menschengemachten Klimawandels einstellen, sollte es nicht gelingen den CO2 Ausstoß radikal zu senken. Eile scheint geboten, da trotz internationaler Klimaschutzabkommen der CO2 Ausstoß weiter ansteigt.

Verfolgt man die Wissenschaft außerhalb des medialen Mainstreams, verschwindet die Dramatik. So zeigen tatsächlich gemessene Werte, dass uns keine Klimakatastrophe droht und eine überstürzte Energiewende oder andere Abenteuer nicht nötig sind.

Da jedoch mit der Fortsetzung oder gar Verschärfung der bisherigen Klimapolitik zu rechnen ist, laden wir Sie für den 12.-13. November 2021 nach Gera ein, um sich über die tatsächliche Bedrohungen durch CO2, den Klimawandel und der Klimapolitik zu informieren.

Seien Sie mit dabei, wenn Wissenschaftler aus aller Welt anhand von empirischen Daten zeigen wer die wahren Treiber des Klimas sind und warum uns keine Klimakatastrophe droht.

Mit Freunden teilen

Datum und Uhrzeit

Veranstaltungsort

Gera

Genaue Adresse wird noch bekannt gegeben

07545 Gera

Germany

Karte anzeigen

{ _('Organizer Image')}

Veranstalter Europäisches Institut für Klima und Energie e.V.

Veranstalter von 14. Internationale EIKE Klima- und Energiekonferenz, IKEK-14, in Gera

EIKE (Europäisches Institut für Klima und Energie e.V.) ist ein Zusammenschluss einer wachsenden Zahl von Natur-, Geistes- und Wirtschaftswissenschaftlern, Ingenieuren, Publizisten und Politikern.

EIKE bietet Mitgliedern und Partnern eine Plattform für die Diskussion und Publikation wissenschaftlicher Erkenntnisse. EIKE erstellt Gutachten im eigenen und fremden Auftrag, organisiert Symposien und Kongresse. Darüber hinaus wirkt EIKE an der Bildung und Aufklärung der Bevölkerung mit und unterstützt die Gründung politischer Initiativen durch die Bereitstellung wissenschaftlicher Expertise. Bei Interesse bitten wir um Kontaktaufnahme.

EIKE wurde im Februar 2007 gegründet und finanziert sich aus freiwilligen Beiträgen seiner Mitglieder sowie Spenden. Die Eintragung als Verein ist beim Amtsgericht Jena erfolgt. 

Einige Mitglieder von EIKE sind bei CDU, SPD oder FDP aktiv. In diesem Fall verpflichten sie sich zu überparteilicher Zusammenarbeit.

Dieses Event speichern

Event gespeichert