Unser Partner Verve verrät, warum das altbekannte Word-of-Mouth-Marketing für deine Events so wichtig ist!

Der durchschnittliche Nutzer bekommt täglich ca 4.000 Werbeanzeigen zu sehen und wird gleichzeitig ständig besser darin, diese zu ignorieren. Daher sind für Veranstalter dringend neue Wege erforderlich, um die Aufmerksamkeit von potentiellen und bereits bestehenden Teilnehmer zu erhalten. Glücklicherweise ist eine der ältesten Marketing-Methoden, nämlich das Word-of-Mouth-Marketing, genauso leistungsstark wie noch vor vielen Jahrzehnten. Dank den neuesten Tech-Trends und Social Media wachsen unsere persönlichen Netzwerke immer weiter und ermöglichen einen immer einfacheren Meinungsaustausch unter Freunden und in der Community.

Liam Negus-Fancey ist der Mitgründer von Verve, einer Software, die es ermöglicht die eigene Fangemeinde selbst zu Ticketverkäufer zu machen. Verve hat bereits über 450 Events weltweit unterstützt und insgesamt 500.000 Tickets verkauft. Liam erklärt: „Wenn jemand etwas seinen Freunden empfiehlt, kann er sichergehen, dass es für ihn einen Mehrwert gibt.“

 1.  Finde die richtigen Fans

Was wäre der erste Schritt, um mit Word-of-Mouth-Marketing Verkäufe zu generieren? Arbeite mit deinen Teilnehmern zusammen, also denjenigen, die selbst an deinem Event interessiert sind und sich gerne für deine Marke einsetzen. Ihre Begeisterung für dein Event wirkt echt und überzeugend, daher sind sie genau die Richtigen, um deine Veranstaltung an ihre Freunde zu bringen.

Zu Beginn solltest du eine Seite erstellen (Verve kann dich dabei unterstützen), auf der sich die Teilnehmer als deine Marken-Botschafter anmelden können. Der nächste Schritt wäre es dann, diese Nachricht über Social Media, deine offizielle Webseite und deinen Newsletter zu verbreiten. Deine größten Fans werden sich über eine Möglichkeit, dich und deine Veranstaltung unterstützen zu können, freuen!

„Leidenschaftliche Fans sind die effektivsten Botschafter für dein Event. Außerdem sind sie die Besten im Weitersagen und Ticketverkaufen“, sagt Liam. „Sie kennen dein Event so gut, dass sie es zuverlässig repräsentieren könnten. Und da sie selbst daran interessiert sind, verbreiten sie es erst recht unter ihren Freunden. Ihre Glaubwürdigkeit macht sie daher zu einem besseren Vertriebskanal als jede bezahlte online oder offline Werbung .“

>> Hier erfährst du, wie du deine Event-Webseite am besten gestaltest!

 2. Motiviere sie mit relevanten Prämien

Deine Marken-Botschafter sind voller Tatendrang das Event, das sie selbst lieben, bekannt zu machen. Aber wie regst du sie außerdem zum Verkauf der Tickets an? Dafür könntest du ein personalisiertes Vergütungssystem erstellen, welches mit Extras belohnt, die für sie interessant sind.

Verve erstellt Prototypen von Nutzergruppen, sogenannte Personas, um herauszufinden, welche Prämie für bestimmte Gruppen wichtig wäre. Hier sind einige Beispiele:

Der Neugierige

Ein Botschafter, der Einblicke in die Branche, die dein Event repräsentiert, erhalten möchte, sei das die Musik-, Kunst- oder Start-Up-Szene. So würde diese Gruppe sich zum Beispiel über Meet-and-Greets, VIP-Zugang zum Backstage-Bereich freuen.

Der Enthusiast

Diese Leute kommen zum Beispiel zu deinen Hip-Hop Festivals, weil sie auf Hip-Hop stehen. Ihr Interesse an der Musik motiviert sie und sie geben ihr Wissen gerne an Gleichgesinnte weiter. Daher könntest du ihnen, beispielsweise, eine Seminar zur Geschichte des Hip-Hops oder einen Rap-Workshop auf deinem Festival als Vergütung anbieten. Hier kannst du kreativ werden!

Der Kontaktfreudige

Diese Gruppe nimmt an Events teil, um eine gute Zeit mit ihren Freunden zu haben. Du kannst sie belohnen, indem du ihnen noch mehr Möglichkeiten dafür bietest. Z.B. mit Zugang zu einer After-Party oder Getränke-Vouchers.

Wichtig ist, dass die Prämie thematisch zu deiner Veranstaltung passt. Man könnte meinen, dass eine finanzielle Vergütung für deine Marken-Botschafter effektiver wäre, stimmts? Doch wessen Empfehlung würdest du mehr vertrauen: Der Empfehlung eines echten Fans des Events, für das er Tickets verkauft, oder der von jemandem der für jedes verkaufte Ticket bares Geld verdient und selbst kein Interesse am Event hat?

“Die Vergütung kann von einem besonderen Erlebnis auf deinem Festival, bis hin zu kostenlosen Tickets oder einem signierten Poster reichen”, sagt Liam. “Es hängt hauptsächlich davon ab, was zu deiner Zielgruppe passt, aber wir bieten niemals finanzielle Prämien an. Glaubwürdige Empfehlungen sind entscheidend und die Marken-Botschafter mit dem zu bezahlen, was sie selbst verkaufen, garantiert genau das.”

>> Richtiger Umgang mit deinen Teilnehmern? Hier sind unsere Tipps!

3. Investiere in persönliche Beziehungen

Anstatt deine Botschafter einfach mit einem Promocode zu versorgen, solltest du dir Zeit für ein Gespräch mit ihnen nehmen und sie mit allen nötigen Tools für effektiven Verkäufe ausstatten. Dafür könntest du einen Community Manager einstellen, der ständig mit ihnen in Kontakt bleibt und die Beziehung zu den wichtigsten Fans pflegt.

Laut Liam gibt der persönliche Kontakt deiner Event-Marke die Möglichkeit zu ihren Fans tatsächlich eine Verbindung aufzubauen. Einige Festivals, wie z.B. das bekannte Festival in den UK “Bestival”, laden ihre besten Botschafter zu gesonderten Meetings ein, um diese Verbindungen noch weiter zu entwickeln. Nicht zuletzt wegen dieser Meetings haben die Botschafter des Bestivals mehr als 30.000 Tickets in den letzten 4 Jahren verkauft. Wow!

“Das Botschafter-Programm hatte einen großen Anteil an unserem Ticketverkauf dieses Jahr”, sagt Kyle Bell, Head of Marketing bei Rhythm & Vines. “So konnten wir uns auf die wichtigsten Marketingaufgaben konzentrieren, während die Fans den Verkauf an der Basis angetrieben haben.”

Fazit zu Word-of-Mouth-Marketing

Abschließend kann man sagen, dass die Verkäufe durch Word-of-Mouth-Marketing für jeden Beteiligten einen Nutzen haben: Veranstalter verkaufen mehr Tickets, Botschafter verdienen einzigartige Prämien und ihre Freunde entdecken für sie neue tolle Veranstaltungen, die sie wiederum mit ihren Freunden teilen können.

Falls du mehr erfahren möchtest, welche Vorteile Word-of-Mouth-Marketing für deine Events mit sich bringen kann, kannst du unser kostenloses E-Book herunterladen.

 


Hier erfährst du mehr über Eventbrite und unsere Möglichkeiten für Veranstalter.
Willst du mehr Tipps und Tricks rund ums Thema Eventmanagement? Dann abonniere unseren Newsletter:

[mc4wp_form]