Um die richtige Entscheidung zu treffen, machen viele Leute einen ersten Stopp bei dem Bewertungsportal ihrer Wahl: den richtigen Arzt wählt man über jameda, das perfekte Restaurant über Yelp und die nächste Reise über Tripadvisor. Dabei geht es nicht nur darum, die beste Option zu finden – Interessenten suchen häufig auch nach Bewertungen und Erfahrungsberichten von anderen Nutzern.

Auch für Veranstalter sind solche Plattformen ein wichtiges Tool, um im Digitalzeitalter mehr Teilnehmer zu gewinnen, Vertrauen zu gewinnen und einen ersten positiven Eindruck zu hinterlassen.

Wieso sind Bewertungsplattformen gerade für Veranstalter wichtig?

Besonders bei regelmäßigen Veranstaltungen, mit dem Ziel eine Community und Brand aufzubauen, lohnt es sich, gute Bewertungen zu sammeln. Wenn dein Event sehr gute Bewertungen hat, fehlt zum nächsten Ticketausverkauf in der Regel nicht mehr viel.

Zukünftige Besucher können vieles von ehemaligen Besuchern lernen. Für Veranstalter ist das eine riesige Hilfe, denn du musst nur noch jede zweite Teilnehmeranfrage beantworten.

Zusätzlich kann man nach jedem Event konstruktives Feedback einsammeln, auf negative Kommentare reagieren und sich stetig verbessern. Bei einigen Bewertungsplattformen kann man die positive Bewertung außerdem auch noch nutzen, um vor Ort sein nächstes Event zu vermarkten.

>> So können positive Kundenbewertungen deiner Veranstaltung helfen!

Welche Bewertungsplattformen sind für Veranstalter relevant?

Facebook

Keine Frage – Facebook ist eines der größten Tech-Unternehmen unserer Zeit und spielt im Markt der Bewertungsplattformen ganz vorne mit. Das Unternehmen nutzt sein soziales Netzwerk mit über 2 Milliarden Nutzern, um Bewertungen von verschiedenen Seiten in den Alltag seiner Nutzer einzubinden. Dabei können diese Seiten für alles mögliche stehen: Events, Unternehmen, gemeinnützige Projekte und vieles mehr.

Relevanz für Veranstalter: sehr groß. Wenn deine Events Teil einer größeren Serie sind und du diese vermarkten möchtest, deine Community stärken und für sofortige Wiedererkennung deiner Marke sorgen willst, ist Facebook ein Muss für dich.

Bewertungen für dein Event

Beispiel: Pangea Festival mit einer Durchschnittsbewertung von 4.6 Sternen – hier läuft alles rund!

Google

Google ist mit global 5,5 Milliarden Suchanfragen pro Tag die beliebteste Suchmaschine der Welt. Und damit neben Facebook auch die relevanteste Bewertungsplattform für Veranstalter.

Doch bei Unternehmen, die über Google ihre Bewertungen sammeln, handelt es sich meist um physische Orte oder größere Unternehmen. Wenn du als Veranstalter also eine feste Location oder wachsendes Unternehmen vertrittst, dann ist Google definitiv für dich!

Relevanz für Veranstalter: sehr groß. Besonders, wenn deine Events auf einer bestimmten physischen Location aufbauen kannst du vieles aus Google Bewertungen herausholen. Der Vorteil zu Facebook ist, dass man nicht registriert sein muss und auch als Außenstehender einen Einblick bekommt.

Bewertungen für dein Event


Beispiel: Kulturbrauerei mit einer Durchschnittsbewertung von 4.4 Sternen bei über 2000 Bewertungen – wow!

Yelp & Foursquare

Yelp und Foursquare sind am besten bekannt für Bewertungen von Restaurants, Bars und Cafés. Doch in den letzten Jahren hat sich vieles getan und auf beiden Plattformen kann man auch als Veranstalter so einiges herausholen.

Bei Foursquare gibt es beispielsweise die Rubrik „Things to do“, in welcher Nutzer die Angebote ihrer Stadt durchsuchen können. Ähnlich ist es bei Yelp, wenn man nach „Events“ sucht. Bei beiden Plattformen ist es jedoch noch stärker ortsgebunden als Google und daher vom Vorteil, wenn man eine feste Location oder ein Unternehmen vermarkten will.

Relevanz für Veranstalter: mittelgroß. Beide Plattformen unterscheiden sich nicht stark von Google. Allerdings bieten sie Leuten, die gezielt nach coolen neuen Events in der Umgebung suchen genau im richtigen Moment eine Wahl.

Bewertungen für dein Eventkununu & Glassdoor

kununu und Glassdoor sind Plattformen zur Bewertung von Arbeitgebern. Zugegeben, diese Webseiten helfen Veranstaltern wahrscheinlich nicht, das nächste Event zu promoten. Zumindest nicht direkt.

Denn ein Eventmanager kommt selten allein – denn wenn deine Event-Serie größer und größer wird und dein Team nach Verstärkung sucht, dann hilft dir dieser eine Stern mehr garantiert!

Relevanz: klein bis mittelgroß. Nur relevant in ausgewählten Situation und für sehr große Veranstalter mit großem Team.

ekomi, Trustpilot & Trusted Shops

Diese Plattformen sammeln Shop-Bewertungen, Gütesiegel und Produktbewertungen. Wenn du neben deiner Veranstaltungsreihe einen Shop betreibst mit Merchandise oder deine Tickets selbst online verkaufst, sind diese Plattformen von großer Hilfe. Du kannst Bewertungen von Trustpilot in deine Webseite einbinden und die Abbruchquote am Check-out somit verringern.

>> „Du kannst nicht jedem gefallen!“ und weitere Lektionen, die jeder Eventmanager schmerzlich lernen muss.

Wie bekomme ich mehr (positive) Bewertungen?

Hah, das ist leichter gesagt als getan. Willst du nach Feedback fragen, solltest du es im richtigen Moment und strategisch angehen: Wenn du eine Erlaubnis hast, deine Teilnehmer nach dem Event persönlich zu kontaktieren, kannst du sie per E-Mail anschreiben. In der Nachricht kannst du ein paar Highlights von deinem Event hervorheben und freundlich nach Feedback oder Bewertungen bei Facebook oder der Plattform deiner Wahl fragen.

Häufig werden sogenannte After-Movies erstellt, Fotos online gestellt oder die Talks in voller Länge online veröffentlicht – sehr gute Gründe, sein Publikum noch einmal zu kontaktieren. Häufig bleibt man durch eine Frage nach Feedback sogar positiv im Gedächtnis und erhöht die Chance auf eine positive Bewertung.

Alternativ kannst du natürlich auch während deines Events mit den Teilnehmern ins Gespräch kommen und erwähnen, dass du dich über Feedback freuen würdest. Bei kleineren Veranstaltungen kannst du es persönlich tun, auf größeren Events solltest du versuchen, dies zu skalieren: Du kannst zum Beispiel eine Zeile oder einen QR-Code auf die Rückseite der Namensschilder oder ins Programm drucken.

Es kann auch hilfreich sein, das Bewertungstool auf der eigenen Webseite und Facebook-Seite zu integrieren, oder am Ende einer Umfrage der Besucher einzubinden. Das Ziel der Umfrage könnte sein, deinen Nutzern das Feedback leichter zu machen und Kundenwünsche bei dem nächsten Event zu berücksichtigen.

(Und unser Geheimtipp: Für positive Bewertungen brauchst du natürlich auch ein gutes Event.)

Wie reagiere ich auf negative Bewertungen?

Die zwei goldenen Regeln in diesem Fall sind Gelassenheit und Verständnis, denn es wird immer negative Bewertungen geben.

Jeder Eventmanager kennt das Gefühl, wenn nach 100 perfekten Reviews ein schlechter Kommentar kommt. Das gute Feedback scheint getrübt und du regst dichnur noch auf. An dieser Stelle tief durchatmen, entspannen und erst einmal das Feedback durchlesen.

Dann solltest du zum zweiten Punkt übergehen – Versuche, den Bewertenden zu verstehen. Was ist falsch gelaufen? Überlege dir, ob du jetzt noch etwas ändern kannst oder es als Feedback in die Planung deines nächsten Events mit aufnimmst.

Und dann der letzte Schritt – deine Reaktion. Sobald du online Bewertungen einsammelst, kannst du dich nicht mehr davor drücken, auch auf negatives Feedback zu antworten. Auf konstruktives Feedback solltest du unbedingt neutral und respektvoll reagieren.

Wenn es sich allerdings um Troll- oder Hasskommentare handelt, kannst du der ganzen Sache gerne mit etwas Humor entgegnen. Oft wirst du auch von deiner Community dabei unterstützt. Bei vielen Plattformen hast du auch die Möglichkeit unsachliche Kommentare zu melden, um sie löschen zu lassen.

>> Autsch! Weitere Tipps für den Umgang mit negativem Feedback.

Wie nutze ich Bewertungen für mein Marketing?

Mit guten Bewertungen löst du einen Selbstläufer aus und dein nächstes Event wird von Anfang an mehr Traction haben, als das Vorherige Wenn du jedoch deine Bewertungen proaktiv für dein Marketing einsetzen möchtest, gibt es einige Tipps und Tricks, die Gold wert sind.

Je nach Plattform wird dir bei einer guten Durchschnittsbewertung ein Zertifikat oder Siegel zur Verfügung gestellt, welches du auf deiner Seite einbinden kannst. Es ist sofort sichtbar, erweckt Vertrauen und hilft vor allem neuen Besuchern, dich besser einzuschätzen.

Häufig werden besonders gute Kundenzitate (selbstverständlich mit ihrer Erlaubnis) auf der Webseite veröffentlicht oder verlinkt. Wenn man seine Bewertungen von verschiedenen Plattformen professionell auf einer SEO-optimierten Eventseite zusammentragen will, hilft das außerdem bei der nächsten Google-Suche. Die Relevanz solcher Seiten ist besonders hoch, da der ganze Inhalt von unterschiedlichen Nutzern selbst erstellt wird.

Fazit

Sich für ehrliches, öffentliches Feedback zu öffnen ist sicherlich nicht leicht. Vor allem, wenn man seine ganze Kraft, Liebe und Kreativität reingesteckt hat und befürchtet negative Kommentare persönlich zu nehmen. Doch das ist meistens die beste Chance, die eigene Arbeit objektiv zu betrachten und aus den eigenen Fehlern zu lernen.

Dir als Veranstalter bietet sich somit die Möglichkeit deine Zielgruppe besser zu verstehen und dein Event nur noch besser zu machen. Denn schließlich sind zufriedene und glückliche Teilnehmer die wichtigste Anerkennung und die eigentliche Motivation hinter dem manchmal echt harten Job!