Erfolgsgeschichte: Eventbrite und das Lightning in a Bottle Festival

Lightning in a Bottle

Lightning in a Bottle ist ein außergewöhnliches Festival mit einer ebenso ungewöhnlichen Entstehungsgeschichte. Diese nahm 2001 ihren Anfang, als die Brüder Josh, Dede und Jesse Flemming gemeinsam mit ihrem alten Schulfreund Jesse „Y2“ Shannon eine Geburtstagsparty veranstalteten: Lightning in a Bottle war geboren. 2006 schließlich – das One-Night-Event war inzwischen gewachsen und hatte sich in der Szene etabliert – beschlossen die Brüder, ihre Idee als Festival mit Eintrittspreisen zu verwirklichen.

Das mittlerweile dreitägige Festival lockte im ersten Jahr 1.200 Teilnehmer an; 2012 waren es schon 15.000. Das eng befreundete Team rückte die Themen Kunst, Nachhaltigkeit und Gemeinschaft in den Mittelpunkt und verschaffte dem neuen Trend des „transformativen Festivals“ damit Aufwind. Doch der Erfolg des Events blieb nicht ohne Herausforderungen. 2014 entschied das Team, dass etwas geschehen müsse.

Das Problem? Ab 2012 war das Wachstum der Veranstaltung zum Erliegen gekommen. Trotz aller Bemühungen stagnierte der Ticketumsatz schon das dritte Jahr in Folge. Dabei fiel ein Hindernis besonders ins Gewicht: das unstabile Buchungssystem. 2014 schließlich verließ das Team das Glück. Innerhalb weniger Minuten nach Beginn des Ticketverkaufs kam es zum Systemausfall und die Jungs mussten die Website schließen. 24 Stunden später war sie wieder online, doch der Schaden war bereits angerichtet.

„Obwohl die Tickets schon am nächsten Tag wieder zum Verkauf standen, war die Zugriffs- und Umsatzrate im Jahresvergleich um 25 bis 33 % gefallen“, resümiert Shannon. Das war der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen brachte. Im darauffolgenden Jahr verbrachte das Team mehrere Monate mit der Suche nach einem verlässlichen Buchungspartner, um das Wachstum anzukurbeln. Bei ihrer Entscheidung orientierten sie sich an drei Hauptzielen:

  • verlässlicher und benutzerfreundlicher Buchungsprozess
  • intuitive Marketing- und Analyse-Tools zur Wachstumsförderung
  • App für Mobilgeräte und ein komplettes Eventmanagementsystem
Umstieg leicht gemacht

Der Umstieg auf eine neue Technologie muss keine große Sache sein. Als das Team seine Wahl traf, war Eventbrite bereits ein alter Bekannter: Die Jungs hatten das Tool schon für ihre Club-Veranstaltungen in Los Angeles mit rund 400 Teilnehmern verwendet und wussten daher, dass die Technologie ihren Anforderungen gewachsen war.

„Eventbrite war die benutzerfreundlichste Option weit und breit“, so Dede Flemming. „Wir brauchten eine Technologie, der wir vertrauen konnten, und Eventbrite ist schließlich ein etablierter Name in der Ticketing-Branche.“

Ticket_grafiken-02

Belastbare Buchungsplattform – einfacher Ticketkauf

Heute, nur zwei Jahre später, sieht die Sache schon ganz anders aus. „Inzwischen muss ich mir um unsere Buchungsplattform keine Gedanken mehr machen“, sagt Shannon. „Stattdessen können wir uns auf wichtigere Dinge konzentrieren.“

Nicht nur, dass die Buchungsplattform das Team während des Verkaufs noch nie im Stich gelassen hätte – die gesamte Seite ist zudem darauf ausgerichtet, die Conversion Rate zu steigern. Jeder Schritt des Buchungsvorgangs ist für die mobile Nutzung optimiert, sodass das Festival den mobilen Umsatz kontinuierlich steigern konnte.

Die Tickets sind in 18 Preisklassen mit unterschiedlichem Verkaufsstart gestaffelt. Dank der dynamischen Funktionalität der Plattform verläuft der Übergang von einer zur nächsten Verkaufsphase reibungslos.

„Eventbrite bietet eine gut durchdachte Event- und Buchungsseite und sorgt für eine konstant hohe Conversion Rate. Das hat enorme Auswirkungen auf unser Ergebnis; insbesondere das Umsatzplus durch mobile Verkäufe macht sich bemerkbar.“

Seit dem Umstieg auf Eventbrite ist die Conversion Rate um ganze 50 % gestiegen (die Anzahl der Zugriffe auf die Buchungsseite, die zum Verkauf führt) . Das bedeutet einen Anstieg von 50 % der Fans, die sich die Seite nicht nur ansehen, sondern auch Tickets kaufen. Oder anders ausgedrückt: mehr Umsatz ohne mehr Werbeaufwand.

Eine Conversion Rate der bestehenden Seitenzugriffe kann sich maßgeblich auf die Investitionsrendite auswirken. Nehmen wir an, 10.000 Fans besuchen wöchentlich Ihre Buchungsseite. Die durchschnittliche Conversion Rate durch E-Commerce beträgt rund 2 %. Ein Anstieg um 50 % käme hier also einem Plus von 100 Tickets pro Woche gleich. Und das ohne zusätzliche Investitionen Ihrerseits!

Umsatzsteigerung dank intuitiver Marketing- und Analyse-Tools

„Zu Anfang nutzten wir die Plattform ausschließlich zum Ticketverkauf“, erinnert sich Dede Flemming. „Sie war bloß ein Werkzeug für uns. Wir schöpften unsere Möglichkeiten nicht aus – der Gedanke, dass eine Buchungsplattform uns beim Ticketverkauf unterstützen könnte, kam uns gar nicht.“

„Seit dem Umstieg auf Eventbrite vor zwei Jahren sind wir jedes Jahr ausverkauft. In diesem Jahr waren schon in der Woche vor dem Festival alle Tickets weg. Das ist uns vorher noch nie gelungen. Ich konnte unser knappes Marketing-Budget sehr gewinnbringend einsetzen. Unsere Strategie basiert auf zielgerichteten Kampagnen. Eine zeitnahe Ergebnisanalyse ist daher entscheidend: “Wir wollen wissen, welche Marketingaktionen den Umsatz steigern und nicht bloß die Klicks zählen.

So sieht das dann aus wenn das Lightning in a Bottle Festival ausverkauft stattfindet:

Inzwischen nutzt Shannon eine Vielzahl von Funktionen für seine Kampagnenplanung und die Berechnung der Investitionsrendite.

Lieblingstools fürs Eventmarketing:

Zugangs- und Rabattcodes
Mit Zugangscodes können bestimmte Ticketarten für eine exklusive Gruppe von Käufern freigeschaltet werden, während Rabattcodes das Angebot von Tickets zu reduzierten Preisen ermöglichen. Shannon kombiniert beide Codetypen, um ein Gefühl von Spannung und Dringlichkeit zu erzeugen und so den Umsatz anzukurbeln.

„Ein wesentlicher Bestandteil unserer Strategie besteht in der Belohnung von Fans, die besonders interaktionsstark und engagiert sind oder sich positiv über unser Konzept äußern“, so Shannon. „Wir machen ihnen Exklusivangebote, weisen sie beispielsweise auf limitierte Frühbuchertickets im Vorverkauf hin. Man merkt anhand des Feedbacks, dass dies bei Fans wirklich gut ankommt.“

Facebook-Tracking-Pixel und Google-Analytics-Integration
Um zu ermitteln, welche Anzeigen die größte Wirkung zeigen, nutzt Shannon ein Tracking-Pixel – einen Codeschnipsel, der misst, wie viele Besucher die Buchungsseite aufrufen. „Wir platzieren ein Facebook-Pixel auf unserer Eventbrite-Buchungsseite und nutzen die Tracking-Funktion für Google Analytics, um den Erfolg unserer Werbe- und Targeting-Kampagnen zu messen“, so Shannon.

„Anfangs haben wir nur die Conversion Rate gemessen. So erfuhren wir zwar, dass etwas gekauft wurde, aber wir erhielten keinerlei Daten zu Kaufsumme oder Ticketart. Bei der Vielzahl von Tickets, die wir anbieten, macht es aber einen großen Unterschied, ob wir einen Parkschein oder ein Festivalticket zum vollen Preis verkaufen. Jetzt erhalten wir Aufschluss über all diese Daten und können den gesamten Kapitalfluss verfolgen.“

LIB3

Shannon berechnet die Investitionsrendite, um Kampagnen, Werbebotschaft und Zielgruppe wöchentlich neu zu evaluieren. Die flexible Erstellung unterschiedlicher Umsatzberichte mit anpassbarer Darstellung der Kundendaten, so sagt er, habe ihm diese Aufgabe ungemein erleichtert.

„Mit dem Bericht zur geografischen Verteilung unserer Zielgruppe sehen wir auf einen Blick, in welchen Städten und Bundesstaaten wir Umsätze verzeichnen, sodass wir unsere Werbeaktionen in diesen Regionen entsprechend intensivieren oder zurückfahren können“, führt er weiter aus. „In einem frühen Stadium starten wir mit einer landesweiten Kampagne, doch je näher das Event rückt, desto stärker ist eine Konzentration des Umsatzes auf bestimmte Regionen zu beobachten. Das spiegelt sich natürlich auch in unseren Werbebemühungen wider.“

Da es seinem Team jetzt möglich ist, die Investitionsrendite zu berechnen und zu verbessern, konnte Shannon sich für eine Anhebung des Marketing-Budgets um 33 % im Vergleich zum Vorjahr aussprechen.

„Wir sind selbstbewusster geworden bei der Investitionsplanung!“

„Das Budget ist hart umkämpft. Aber dank klarer Analysen, die verdeutlichen, wie das Unternehmen von unseren Marketingausgaben profitiert, konnten wir unser Budget erhöhen. Das hatte maßgebliche Auswirkungen auf die Anzahl verkaufter Tickets.“

Ein einheitliches System sorgt für Zeiteinsparungen

„Ich nutze die Eventbrite Veranstalter App täglich. Ich kann mir die Umsätze in Stunden, Tage, Wochen oder Monate aufschlüsseln lassen. So weiß ich immer bestens Bescheid über unseren Vertriebsstatus. Wenn wir eine Werbe-E-Mail verschicken, kann ich die Reaktionen unmittelbar in der App mitverfolgen.“

Vor dem Umstieg auf Eventbrite musste das ganze Team durch manuelle Abläufe auf dem neuesten Stand gehalten werden. „Ich musste über einen PC online gehen, um mir meine Daten zu beschaffen. Das war sehr mühselig“, erinnert sich Flemming.

Um den Fortschritt des Teams transparent zu machen, stellte Shannon damals wöchentliche Berichte zusammen, die er an alle Beteiligten verteilte. Das dauerte jedes Mal zwei Stunden. Inzwischen kann er komplett auf diese wöchentlichen Zusammenfassungen verzichten, da das ganze Team die Daten in Echtzeit über die Eventbrite Veranstalter App abrufen kann. „Dank der Veranstalter App muss ich nicht so viel Zeit darauf verwenden, alle auf dem Laufenden zu halten“, so Shannon.

unspecified-2

Doch nicht nur die App und die Berichte in Echtzeit sorgten für Zeiteinsparungen. Zwei Jahre nach dem Umstieg auf Eventbrite folgte die Implementierung der unternehmenseigenen RFIDTechnologie. Damit verfügt das Team nun über einen zentralen Vertriebspunkt für Ticketbuchung, Bestellabwicklung und RFID.

„Als wir noch unterschiedliche Systeme für RFID und Ticketbuchung nutzten – das war ein Albtraum“, so Flemming. „Telefonate zu führen und Lieferanten zu managen ist eine Sache. Aber zwei Systeme so aufeinander abzustimmen, dass ein kohärenter Arbeitsablauf entsteht, ist noch einmal etwas ganz anderes. Dank der All-in-One-Lösung müssen wir darauf nun keinen Gedanken mehr verschwenden. So sparen wir Zeit, da wir nicht mehr als Vermittler zwischen unterschiedlichen Parteien fungieren müssen.“

„Lightning in a Bottle ist kein reines Musikfestival, sondern ein Lifestyle-Event mit Yoga, Workshops, Musik und Camping. Dadurch, dass Eventbrite Tickets für eine Vielzahl verschiedener Events vermittelt, konnten wir unsere Zielgruppe vergrößern und mehr Eventfans auf uns aufmerksam machen.“

Dank dem Zeitersparnis können sich die Teammitglieder auf ihre wahre Leidenschaft konzentrieren – weiter ins Neuland des transformativen Festivals vorzustoßen.


Hier erfährst du mehr über Eventbrite und unsere Möglichkeiten für Veranstalter.

Du willst regelmäßig über neue Erfolgsgeschichten wie dieser informiert werden? Dann abonniere unseren Newsletter:

Erhalte News zu Eventmarketing und Eventplanung.

Über den Autor Alle Posts zeigen

Josephine Wick

Josephine Wick

Ich bin bei Eventbrite für den Blog zuständig und versuche das Leben unsere Leser mit praktischen Tipps, Tricks, Britepapern und Checklisten ein wenig leichter zu machen! Privat bin ich immer auf der Jagd nach dem besten Konzert. Berlin ist voller außergewöhnlicher Konzertlocations; alte Umspannwerke, Kirchen oder stillgelegte Schwimmbäder. Gepaart mit dem richtigen Live-Act hat jedes Konzert das Potential mein Lieblingskonzert zu werden.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *