Bisher sind die Ergebnisse deiner digitalen Eventvermarktung wenig zufriedenstellend? Du möchtest diese verbessern? Kein Problem, die Rettung ist nah – sie versteckt sich in deinen Daten! Hier ist Teil 1 unserer Performance Marketing Experten Tipps.

Wir haben herausgefunden, dass richtig eingesetzte Daten Event-Profis dabei helfen können, effektivere Online-Werbekampagnen zu schalten. Um herauszufinden wie das geht, haben wir uns mit Michael Timoney, Director of Performance Marketing von Eventbrite, unterhalten. Er verantwortet die Online-Werbekampagnen von Eventbrite in den USA. Dazu gehört ein eine Millionen Dollar Jahresbudget, das für Suchmaschinen-Marketing (SEM), bezahlte Social Media-Kampagnen (Facebook und Twitter) und Retargeting (passgenaue Werbung für bereits Interessierte) ausgegeben wird.

Im Folgenden erklärt dir Michael, warum Daten so wichtig sind und wie du die Leistung deiner Event-Werbung verbessern kannst. So steigerst du die Rendite (d.h. den ROI – Return on Investment) deiner Events!

Warum sollten Veranstalter ihre Daten analysieren und nutzen?

Daten helfen uns, die Zukunft vorherzusagen. Ohne Daten raten wir nur. Dennoch gibt es auch Situationen, in denen du Entscheidungen aus dem Bauch heraus treffen musst. Vor allem dann, wenn die Daten nicht aussagekräftig genug sind oder wir intuitiv fühlen, dass eine Kampagne oder Plattform die richtige Zielgruppe erreichen wird. Du musst die Realität mit einer Portion Bauchgefühl ausgleichen – das ist die Kunst!

Wenn du eine Hypothese auf Daten basierend erstellst, musst du austesten: Testen, messen, Daten bereinigen und wieder von vorn. Testen, messen und Daten bereinigen. 

Welche Datenquellen nutzt du am häufigsten?

Wir nutzen eine Vielzahl von Systemen, um unsere Kampagnen umzusetzen: Google AdWords, Bing Ads, Retargeting-Plattformen, Facebook-Werbung und Twitter Ads für bezahlte Social Media-Beiträge und viele mehr. Außerdem nutzen wir Google Analytics als unsere 2. Quelle der Wahrheit“. So prüfen wir die Leistung unserer Kampagnen und erhalten einen einheitlichen, aussagekräftigen Überblick.

>> Hier sind unsere Facebook Ads Tipps für Veranstalter!

In Google Analytics lassen wir alle unsere Daten einfließen, um sinnvolle Aussagen zu erhalten. Hinzu kommen andere Daten, die wir mit analysieren. Das hängt davon ab, was wir versuchen zu verstehen.

Was sind die wichtigsten Dinge, die ein Event-Organisator in Google Analytics tun sollte?

Wenn du dich für Google Analytics entscheidest, solltest du es so aufsetzen, dass es die Ziele analysiert, die für dich wichtig sind. Wenn dies zum Beispiel Ticketverkäufe sind, dann solltest du darauf achten, dass du die richtigen Ziele nutzt, um die Conversion auf deiner Webseite nachzuverfolgen. Google hat bereits gute Basiseinstellungen, doch jedes Business hat spezielle Anforderungen, die gewisse Anpassungen notwendig machen.

Ich schaue mir alle Schlüsselkennzahlen für jeden Kanal an (z.B. für Google oder Twitter). Das sind dann zum Beispiel „Zeit auf der Webseite“, „Absprungraten“, „Conversion-Zahlen“ etc. Wir schauen uns außerdem die Trichter-Zahlen (eng. Funnel Reports) an, um zu verstehen, wie Kunden sich durch jede Stufe des Conversion Funnels auf der Webseite bewegen. Wenn wir feststellen, dass gewisse Kampagnen die Conversion erhöhen oder schneller zu einer Conversion führen, hilft es uns, uns darauf zu fokussieren was funktioniert.

>> Hier sind unsere Google-Analytics Basics für Veranstalter!

Zu guter Letzt solltest du ein Webanalyse-Tool wie zum Beispiel Google Analytics ausprobieren. Stelle sicher, dass es an die Backend-Kennzahlen angeschlossen ist, die wichtig für dich sind, wie z.B. Ticketverkäufe oder Umsatz. Bedenke dabei, dass es ein Web-Analyse-Tool ist, d.h., dass was du siehst ist nur eine Schätzung dessen, was du dann in deinem Geschäftsalltag wirklich passiert. Du solltest beide Kennzahlen im Blick haben, um sicher zu gehen, dass Google Analytics nicht 1000 Ticketverkäufe anzeigt, wenn du eigentlich nur 100 verkauft hast.

Im nächsten Blogpost gibt dir unser Daten-Experte Mike Timoney weitere Tipps wie du Tracking-Pixel nutzt und mit Test- und Kontrollgruppen deine Werbekampagnen misst!

Titelbild: © Blue Fountain Media

 

Du bist Veranstalter und nutzt ein anderes Datenanalyse-Tool? Dann teile es uns gerne mit! Schreibe uns ein Kommentar oder tweete uns unter @EventbriteDE. Wir freuen uns drauf!


Hier erfährst du mehr über Eventbrite und unsere Möglichkeiten für Veranstalter.

Du willst regelmäßig über neue Tipps und Tools für die Eventplanung informiert werden? Dann abonniere unseren Newsletter:

[mc4wp_form]