Im Zuge unseres „International Women’s Month“ haben wir schon tolle Frauen kennen gelernt. Heute gibt es drei auf einmal: Karin, Rosa und Leonie sind Vollzeit-Mütter und erfolgreiche Veranstalterinnen der Minikri-Messe in Stuttgart. Ein weiterer Beweis dafür, dass man mit Liebe und Leidenschaft tolle Sachen erreichen kann!

Weltfrauentag

Hallo ihr drei, stellt euch doch mal kurz vor: Wer seid ihr und was macht ihr?

Wir leben und lieben die Minikri. Was wir anpacken, tun wir mit Leidenschaft und Herzblut. Wir sind kreativ und erfahren:

Karin Haller, gelernte Modedesignerin, 39 Jahre alt, Mutter zweier Töchter, Amelie und Leni, veranstaltet unter anderem die Messe„ Fest Versprochen“ und ist als Social Manager bei einer großen Brauerei angestellt.

Mich macht es glücklich, Zeit mit meiner Familie in den Bergen zu verbringen und gemeinsam draußen in der Natur zu sein. Unser Haus ist immer offen für Alle und wir haben gerne Besuch. Ich liebe es gut zu Essen und zu trinken- besonders zusammen mit engen Freunden.“

Rosa Pöttinger, studierte Innenarchitektin, ebenfalls 39 Jahre alt, seit 14 Jahren Event- und Projektmanagerin in der Fashion- und Lifestylebranche, ebenfalls Veranstalterin der Messe „Fest Versprochen“ und auch Mutter zweier Töchter, Lilli und Fanny.

„Ich liebe es Musik zu machen und zu hören, mit Mann, Kindern und Hund durch den Wald zu spazieren und mit Freunden bis in die Morgenstunden zu tanzen.“

Leonie Jodat, studierte Wirtschaftswissenschaftlerin, 34 Jahre alt, ebenfalls seit 10 Jahren Projektmanagerin in der Automotive-, Fashion und Lifestylebranche. Mutter zweier Töchter, Milla und Liv.

Ich liebe die Natur mit meinen Mädels & meinem Mann – im Schnee oder mit dem Bulli am Strand.  Und ich liebe schöne Dinge & Vintage Stücke.“

Woher kennt ihr drei Frauen euch?

Wir sind Freundinnen und kennen uns zum Teil schon über 10 Jahre. Wir haben uns über Freunde und unsere Jobs kennengelernt und haben schon früher viel Freizeit und Urlaube zusammen verbracht.

Wie seid ihr auf die Idee gekommen die Minikri zu veranstalten? Messen für Kinderkleidung gibt es ja bereits viele! Was macht die Minikri besonders?

Wir möchten eine Plattform bieten und sein: Im Grunde genommen sind wir ein großer Concept bzw. Pop Up Shop. Wir nennen es „Shop Up Festival für schöne Baby und Kinderdinge“. Wir kuratieren die Marken und Produkte, machen das Shopping zum Erlebnis und zum Familienhappening und bieten nicht nur internationale, ausgesuchte Produkte, sondern auch ein buntes Rahmenprogramm.

Auf unser Programm sind wir besonders stolz: es reicht vom „welikemondays“- Kreativkiosk für Kids über gemalte Tattoo-Aktionen von „mit Liebe gemacht“, einer DIY Kosmetik-Station von „Coscoon“ einem „luna“-Photobooth, einem „recaro“-Buggy Verleih, einem Indoorspielbereich von „motchis“ und dem „malmichkasten“ einen Still- und Wickelbereich von Naty eco. Klassiker wie Kinderschminken, Clowns, Zauberer, Zuckerwatte und Popcorn gibt es natürlich auch. Einfach Zwei Tage lang entspanntes shoppen und einer Menge Inspiration.

Dazu gehören Musik, Food & Drinks und Produkte und Konzepte, die regional oder international herausragend sind. Die nicht nur praktisch, sondern auch schön sind. Und am besten fair produziert, nachhaltig und pädagogisch wertvoll.

Hier gibt es Tickets für Minikri; das ShopUp Festival für schöne Baby- und Kinderdinge am 05. und 06. Mai

Habt ihr bereits vor Minikri schon Events veranstaltet?

Ja, wir veranstalten seit drei Jahren die „Fest Versprochen“ Eine erfolgreiche Messe für besondere Feste und Hochzeiten. Die Erfahrungen, die wir die letzten Jahren hierbei sammeln konnten, können wir hier nun sehr gut einbringen.

Was ist die spezielle Herausforderung beim Organisieren einer Messe?

Da draußen warten so viele tolle, kreative Marken, Designer, Stores und Dienstleister, denen wir eine Plattform bieten möchten. Newcomer Labels ebenso wie den Besten der Branche. Diese davon zu überzeugen dabei zu sein, war manchmal nicht leicht.

Aller Anfang ist schwer: Die große Schwierigkeit lag tatsächlich darin, gute Partner zu finden, die sich darauf einlassen und uns vertrauen. Denn ein bisher nie da gewesenes, neues Format muss gut erklärt werden uns ist natürlich ein größeres Risiko als eine bereits bestehendes, erfolgreiches Format.

Daher gilt unser Dank besonders denjenigen ( darunter viele Mütter oder „mumpreneurs“ ) die vom ersten Moment an uns und das Konzept geglaubt haben und genauso mutig sind, wie wir.

Könnt ihr euch vorstellen die Minikri auch in andere Städte zu bringen? 

Wir sind natürlich dran interessiert, unser Konzept auch in andere Städte zu bringen, wollten uns aber zuerst erst in Stuttgart ausprobieren. Toll ist, dass es uns momentan gelingt, Labels aus ganz Europa nach Stuttgart zu bringen. Weltfrauentag 2018 Weltfrauentag 2018 Weltfrauentag 2018 

Ihr seid neben dem Organisieren der Minikri alle voll berufstätig und Mama’s – Hut ab! Wie schafft ihr es mit einer zeitaufwändigen Leidenschaft wie dem Organisieren von Messen, eine Work-Life-Balance zu schaffen (…falls ihr eine habt?!) –

Haha. Ja, das ist eine sehr gute Frage, die wir uns auch häufig stellen und die es immer wieder zu überprüfen gilt. Wer sagt, daß das Leben als „Mumpreneur“ oder „working mum“ easy sei, der lügt.

Wir alle struggeln immer wieder – brennen aber voller Leidenschaft für unser selbst geschaffenes Projekt: unser Baby. Das macht es oft einfacher die Extrameile zu gehen und dann abends, wenn die Kids endlich schlafen, nochmal den Laptop aufzuklappen und z. Bsp. dieses Interview zu geben 😉

Was sind eure Erfahrungen und Tipps in Sachen Work-Life-Balance? 

In erster Linie versuchen wir es uns bei der Arbeit gut gehen zu lassen: Wir lachen viel und achten z. Bsp. auf ein gutes, gesundes Mittagessen. Wir haben untereinander Verständnis für kranke Kinder, nörgelnde Teenager oder vernachlässigte Ehemänner.  Das nimmt den Druck raus. Wir sprechen offen über unsere Sorgen oder Ängste und unsere Video-Konferenz-Calls machen wir spät abends ungeschminkt auf dem Sofa ohne uns dabei schlecht zu fühlen.

Sich nicht andauernd mit anderen zu vergleichen und sich einfach „gut genug“ zu finden hilft enorm. Keiner ist perfekt. Sogar die tollste Mum aus Blogs & Netz hat ab und zu Kinder mit Rotznasen und bekleckerten Klamotten. Und wir sowieso!

Welchen Tipp könnt ihr starken, vielbeschäftigten Frauen und Müttern mit auf den Weg geben?

Auf keinen Fall den Humor verlieren. Sich immer wieder um sich selbst kümmern. Solidarisch sein und nicht missgünstig gegenüber anderen Müttern die es womöglich anders machen. Wichtig ist, dass jede Mum ihren eigenen Weg findet der sie und ihre Family glücklich macht.

Weitere Interviews mit außergewöhnlichen Talenten, strahlenden Stars am Event-Himmel und alten Hasen im Show-Business findest du hier.

Weltfrauentag 2018 Weltfrauentag 2018 Weltfrauentag 2018