Der Weltfrauentag ist offiziell vorbei doch wir finden, dass ein Tag im Jahr nicht ausreicht um Frauen gesonderte Aufmerksamkeit zu schenken. Deshalb befinden wir uns mitten im  “International Women’s Month”- März. Da bedeutet, dass wir euch im Laufe dieses Monats immer wieder inspirierende Frauen aus der Event-Branche vorstellen werden. Heute wollen wir euch Kim Wibbelt von XLETIX vorstellen!

Hallo Kim, erst einmal alles alles Liebe zum internationalen Frauentag! Stell dich doch mal eben vor: Wer bist du und was machst du?

Hey, mein Name ist Kim, ich bin 30 Jahre alt und leite das Teilnehmer- und Volunteermanagement der Xletix GmbH. Egal ob im Office oder draußen on Event, mein Team ist für unsere Teilnehmer und Volunteers da.

XLETIX ist mittlerweile jedem matsch- und frischluftliebenden Sportfanat ein Begriff. Aber erkläre du uns doch nochmal kurz was XLETIX genau ist. 

XLETIX ist Marktführer im Bereich Hindernisläufe in Europa. XLETIX organisiert europaweit Hindernisläufe in einem schnell wachsenden Markt. Unseren Serien sind die XLETIX Challenge in der DACH Region und der Muddy Angel Run in DACH, Belgien, Niederlande und Frankreich, Europas erster und größter Schlammlauf nur für Frauen. Insgesamt sind bereits 150.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer für die Saison 2018 angemeldet. Die Ticketsales sind jedoch noch lange nicht beendet. Unsere Saison startet Anfang Mai und endet Ende September.

Kannst du uns kurz von deinem Karriereweg in Richtung Events berichten? Wie bist du zu dem Job gekommen, den du heute machst?

Meine Karriere startete im Einkauf und ich habe lange bei einer Tochterfirma von ebay inc. im Fashionbereich gearbeitet. Ich blieb danach weiter im E-Commerce, jedoch im Bereich der Prozess-Optimierung. Mir wurde das jedoch auf Dauer zu fiktiv. Durch einen Zufall lernte ich unsere beiden Geschäftsführer, Matthias Ernst und Jannis Bandorski kennen und noch am selben Abend war ich Teil der XLETIX Crew. Das war vor nun knapp 2 Jahren.

Ich habe nun einen Job, hinter dessen Produkt ich vollends stehe und die lächelnden Gesichter der Teilnehmer sind immer wieder ein unbezahlbarer Bonus. Die Community ist in meinen Augen einfach großartig.

Ich behaupte, dass ähnlich wie die IT-Branche, auch die Event-Branche ein Gender-Problem hat. Ich kann mir vorstellen, dass das Veranstalten und Organisieren von insbesondere Sportevents ein männerbesetztes Feld ist. Ist das ein Cliché? 

Ich kann diese Behauptung leider nicht bestätigen. Bei uns gibt es definitiv kein Gender-Problem und ich kam damit bisher auch nicht in Berührung.

Unser Team in diesem Jahr besteht zudem zu 80% aus Frauen. Das ist reiner Zufall, jedoch spiegelt es unsere Einstellung zu dem Thema denke ich sehr gut wieder. Bei uns spielt das Geschlecht keine Rolle. Wenn man im Interview überzeugt und in unser Team passt, wird man Teil der XLETIX Crew. Ganz gleich, welchem Gender man sich zugehörig fühlt.

Welche drei Eigenschaften helfen dir in deinem Job erfolgreich zu sein?

Ich denke, es ist ein schmaler Grad, als Leitung eines Teams nicht nur “Head of” zu sein sondern auch immer Team-Mitglied zu bleiben. Dazu kommt Professionalität und die Fähigkeit, zu seinem Wort zu stehen, Fehler einzusehen und Anerkennung zu zeigen. Ich denke, so schafft man sich sowohl menschlich als auch fachlich Respekt.

Nun arbeitest du ja nicht nur bei XLETIX, sondern bist auch noch professionelle Skateboarderin. Du hast also beide Füße fest in Bereichen, in die man stereotypisch Männer verortet. Da musstest du dir sicher schon den ein oder anderen Spruch anhören? Wie gehst du damit um?

Diese Frage wird mir tatsächlich oft gestellt. Ich muss dazu sagen, dass ich mit Jungs groß geworden bin – und das im mehrdeutigen Sinne. Ohne diese Jungs wäre ich nicht zu den Erfolgen im Skateboarding gekommen. Auch menschlich konnte ich mich durch meine Freunde öffnen und meinen Horizont erweitern. Klar bekommt man ab und an einen Spruch, jedoch beruht das auf Gegenseitigkeit und die Jungs können ganz gut einstecken 😉

Und was uns immer brennend interessiert: Was ist das beste Event, dass du je besucht hast – und warum?

Puh, das ist eine sehr schwere Frage. Ich denke, es war mein erstes XLETIX Event 2016, die XLETIX Challenge BERLIN. Mit über 10.000 motivierten und glücklichen Teilnehmern, hervorragendem Wetter, einer gut gelaunten Crew und nicht zuletzt meiner Einweihung und Aufnahme in diese einzigartig tolle Crew, beim Team-Rutschen.

 

Weitere Interviews mit außergewöhnlichen Talenten, strahlenden Stars am Event-Himmel und alten Hasen im Show-Business findest du hier.