Mit einer Weinprobe gibst du deinen Gästen die Möglichkeit, in kurzer Zeit verschiedene Weine zu verkosten und ganz neue Weine zu entdecken. Wenn du ein Wine Tasting organisieren möchtest, solltest du einige wichtige Punkte beachten, damit die Veranstaltung für deine Besucher zu einem gemütlichen und unvergesslichen Erlebnis wird.

Warum du eine Weinprobe organisieren solltest

Eine Weinprobe ermöglicht es dir, in einem gemütlichen Rahmen verschieden Weine an deine Gäste auszuschenken. Wenn du Wein verkaufst, dann steht der Rebensaft natürlich im Vordergrund deiner Veranstaltung. Doch auch wenn du kein Weinhändler bist, kann eine Weinprobe für deine Gäste genau das Richtige sein. Denn im Wein liegt bekanntlich die Wahrheit und bei einem edlen Tropfen lassen sich ausgezeichnete Gespräche führen.

Wie wäre es zum Beispiel, wenn du im Rahmen eines Networking Events auch eine Weinprobe organisieren würdest? Oder bei einer Vernissage? Mit ein wenig Fantasie und dem richtigen Setting erweist sich ein Wein Tasting als passendes Element einer gelungenen Veranstaltung.

Weinprobe organisieren: Die verschiedenen Arten einer Weinprobe

Bereits im Vorfeld des Wine Tastings kannst du festlegen, welche Art von Wine Tasting du organisieren möchtest. Denn dabei gibt es tatsächlich ziemlich große Unterschiede. Weinexperten unterscheiden dabei unter anderem zwischen:

Sortenprobe:

Bei der Sortenprobe kredenzt du deinen Besuchern unterschiedliche Rebsorten. Für Einsteiger oder Weinliebhaber auf der Suche nach Abwechslung kannst du solch eine Weinprobe organisieren.

Rebsortenprobe:

Während dieser Weinprobe bekommen deine Gäste nur eine einzige Rebsorte in ihre Gläser eingeschenkt, allerdings jeweils aus unterschiedlichen Anbaugebieten. Bei dieser Weinprobe zeigt sich, welchen Einfluss das Anbaugebiet tatsächlich auf den Geschmack eines Weins haben kann.

Regionsprobe:

Das Gegenteil zur Rebsortenprobe: Hier probieren deine Besucher verschiedene Weine aus einer ganz bestimmten Region.

Jahrgangsprobe:

In der Jahrgangsprobe werden nur die Weine von einem einzigen Winzer verköstigt, die aber aus unterschiedlichen Jahrgängen stammen.

Hast du dich für eine bestimmte Art der Weinprobe entschieden? Dann organisiere sechs bis acht passende Weine für deine Gäste. Mehr sollten es definitiv nicht sein, denn bei einer noch größeren Bandbreite stoßen die Geschmacks- und auch Geruchsnerven deiner Gäste schnell an ihre Grenzen.

Weinprobe organisieren: Location, Catering und Vermarktung

Als Wine Tasting Locations eignen sich besonders Orte, die eine gemütliche und urige Atmosphäre versprühen. Wie beim Anlass der Weinprobe sind dir aber auch hier grundsätzlich mal keine Grenzen gesetzt. Es darf gerne ausgefallen sein, sodass deine Weinprobe einen besonderen Rahmen erhält.

Achte jedoch darauf, dass die Wine Tasting Locations auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar sind. Falls deine Location außerhalb liegt, kannst du auch einen Shuttle-Service für deine Weinprobe organisieren. Selbst fahren sollte nach sechs bis acht Gläsern Wein jedenfalls kein Besucher mehr.

Zu einem guten Wein gehört auch gutes Essen. Daher solltest du beim Organisieren des Weine Tastings auch auf zu den Weinen passendes Essen Wert legen. Das Wine Tasting Catering kann dabei kleine Snacks oder je nach Rahmen der Veranstaltung auch ganze Menüs beinhalten. Behalte dabei allerdings immer im Hinterkopf, dass du eine Weinprobe veranstaltest und das Catering dem Rebensaft auf keinen Fall die Show stehlen sollte. Spezialisierte Anbieter für Wine Tasting Catering können dich dazu umfassend beraten und dir optimal auf deine Weine abgestimmte Snacks und Menüs empfehlen.

Der Termin ist festgelegt, die Location für das Wine Tasting steht und auch um das Catering für die Weinprobe hast du dich gekümmert. Jetzt fehelen nur noch die Gäste – und deshalb solltest du jetzt mit dem Marketing für dein Wine Tasting beginnen. Erstelle gleich ein Event und verbreite die frohe Kunde, dass du gerade eine Weinprobe organisierst und niemand deine ausgesuchten Weine verpassen sollte. Die Kosten kannst du ganz einfach auf alle Gäste verteilen, sodass jeder einfach online ein Ticket kauft und auch du als Veranstalter kein Risiko eingehst.

>> Vermarkte dein Wine Tasting auf Instagram. Erfahre hier, wie!

Weinprobe veranstalten: Der Feinschliff

Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, die ersten Gäste haben sich schon für dein Event angemeldet. Dann solltest du dich jetzt um den Feinschliff kümmern und wichtige Details für deine Weinprobe organisieren. Ausreichend viele und vor allem saubere Weingläser sind für dein Wine Tasting ganz besonders wichtig. Am besten wählst du Gläser mit Stiel aus, damit deine Besucher den Wein nicht mit ihren Händen erwärmen.

Je nach Location und Catering für dein Wine Tasting kannst du die Tische entweder mit weißen Tischtüchern eindecken oder weiße Servietten bereitstellen. So sorgst du nicht nur für ein edles Ambiente, sondern auch dafür, dass deine Gäste die Farbprofile der Weine besser voneinander unterscheiden können.

Das vermutlich wichtigste Detail beim Organisieren deiner Weinprobe kommt zum Schluss: Der Spucknapf oder Degustationsbehälter. Damit kannst du deinen Gästen die Entscheidung überlassen, ob sie alle Weine tatsächlich trinken oder nach der Geschmacksprobe wieder auszuspucken möchten.

Wenn du diese Tipps beachtest, wirst du eine genüssliche Weinprobe organisieren und deine Gäste wirklich begeistern. 

 

Photo by Scott Warman on Unsplash