Mehr Kontrolle und Flexibilität für Veranstalter

Wir heißen heute ticketscript in unserer Eventbrite-Familie willkommen, einen der führenden Anbieter von Self-Service Ticketing in Europa. Warum wir deswegen so aus dem Häuschen sind? Weil unsere neuen Kollegen, genauso wie wir auch, seit über zehn Jahren neue Technologien entwickeln, die Veranstaltern wie dir das Leben erleichtern und dir dabei helfen, mehr Tickets zu verkaufen. Und sie waren hier in Europa auch sehr erfolgreich damit.

Wir wollten wissen: Wie haben es unsere neuen Kollegen eigentlich geschafft, Veranstalter in ganz Europa immer wieder aufs Neue zu beeindrucken? Darüber haben wir uns mit Frans Jonker, dem Mitgründer und CEO von ticketscript, unterhalten.

Bei ticketscript hat 2006 alles mit fetten Bässen angefangen. Jonker und sein Mitgründer Ruben Meiland steckten damals tief in der Amsterdamer Elektromusikszene und stellten fest, dass da etwas fehlt. Meiland betrieb eine Website für elektronische Musik – Beatfreax –, auf der Fans ihren Lieblings-DJs und -Shows folgen konnten. Meiland und Jonker fiel schnell auf, dass Promoter wahnsinnig viel Zeit damit verbrachten, Webseiten aufzubauen, Leute dorthin zu bekommen, und sie zu Ticketkäufern zu konvertieren.

“Es ist unheimlich wichtig für Veranstalter, ihren Ticketverkauf zu kontrollieren. Wir wollten, dass sie das Ruder übernehmen.”

“An einer Stelle”, erzählt Jonker, “hat es aber immer gehakt: Promoter konnten ihre Tickets nicht einfach selbst verkaufen. Dabei ist es unheimlich wichtig für Veranstalter, ihren Ticketverkauf zu kontrollieren. Wir wollten, dass Sie das Ruder übernehmen.”

Seit der Anfangszeit von ticketscript ist es erklärtes Unternehmensziel, Veranstaltern dabei zu helfen, die Kontrolle über ihre Events zu übernehmen. “Kontrolle war ein ganz wesentliches Designelement unserer jungen Plattform,” sagt Jonker. “Wir haben E-Ticketing und ‘Ticketshops’ eingeführt, mit denen Veranstalter kontrollieren konnten, wann und wo sie ihre Tickets verkaufen. Und mit unserem Reporting-Tool hatten sie Zugriff auf die Daten ihrer Kunden – in Echtzeit. Außer uns hat das damals niemand in Europa gemacht.”

Seit diesen Anfangstagen hat ticketscript Karten für über hunderttausend Events in ganz Europa verkauft, von Shows im Amnesia auf Ibiza über Love Family Park in Deutschland bis hin zum Amsterdam Dance Festival. Das Team hat trotzdem nie seine Kernwerte verloren: Kontrolle und Flexibilität. Und Musik. “Wir haben Leute eingestellt, die Musik, Events und Technologie lieben“, sagt Jonker. “Die haben unsere Werte jeden Tag gelebt. Und unsere Ziele geteilt. Dass so viele Mitarbeiter aus den ersten Tagen immer noch bei uns uns sind, macht uns schon sehr stolz.”

“Zusammen mit Eventbrite können wir noch schneller Lösungen für unsere Veranstalter entwickeln – und ihnen so zu noch mehr Kontrolle und Flexibilität verhelfen.”

Aber am spannendsten für Jonker, und für Veranstalter überall, ist das, was jetzt kommt. “Wenn wir unser tiefes, lokales Verständnis für europäische Veranstalter – gerade in der Musikszene – mit der technologischen Leistungsfähigkeit und dem Event-Marktplatz und Ökosystem von Eventbrite kombinieren”, sagt Jonker, ”dann geht’s jetzt erst richtig los. Zusammen mit Eventbrite können wir noch schneller Lösungen für unsere Veranstalter entwickeln – und ihnen so zu noch mehr Kontrolle und Flexibilität verhelfen. Das wollten wir mit ticketscript erreichen – und jetzt können wir das Ganze noch beschleunigen.”

Hast du noch Fragen zu unserem neuen Familienzuwachs? Wir halten euch über die kommenden Wochen auf dem Laufenden; in der Zwischenzeit kannst du uns gerne mit deinen Fragen kontaktieren. Vielleicht schaust du auch einfach mal bei der ticketscript Webseite vorbei?