Augmented Reality ist nicht nur ein Spiele-Trend, sondern zunehmend auch für Veranstalter und Unternehmen sowohl interessanter als auch immer erschwinglicher. Wir zeigen dir, wie du deine Besucher und Kunden mit Augmented Reality auf Events und im Marketing am besten erreichen kannst.

Was bedeuten Augmented Reality und Virtual Reality?

Die echte Welt ist längst nicht mehr genug. Mit Augmented Reality (AR) und Virtual Reality (VR) scheinen sich in den letzten Jahren regelmäßig völlig neue Realitäten entwickelt zu haben. Hier bekommst du einen aktuellen Überblick und erfährst die Unterschiede zwischen den virtuellen Welten und Elementen.

Virtual Reality: Abtauchen in eine andere Welt

VR-Headset aufsetzen und abtauchen: Wenn es um Virtual Reality geht, hat die echte Welt komplett Pause. Du kannst dich mit dem VR-Headset in der virtuellen Welt umsehen, bewegen und sogar mit Objekten interagieren.

Veranstalter können VR nutzen, um sich einen Eindruck von der zukünftigen Location zu verschaffen und Unternehmen können zum Beispiel ihre Produkte erlebbar machen und die Distanz ihrer Kunden zum Produkt maßgeblich verringern. Denn gut gestaltete virtuelle Welten wirken verblüffend echt und ziemlich real.

Augmented Reality: Virtuelle Elemente in der echten Welt

Bei Augmented Reality wird die echte Welt mit virtuellen Elementen erweitert. Zu den bekanntesten Beispielen gehört wohl das Smartphone-Spiel Pokémon Go. Die kleinen Wesen tauchen auf einmal auf dem Gehweg, im Wohnzimmer oder auf deinem Schreibtisch auf.

Das funktioniert natürlich nur mit einer Kamera und einem Display, das dir sowohl die echte Welt als auch virtuelle Elemente gleichzeitig anzeigen kann – wie eben auf dem Smartphone. Veranstalter und Unternehmen können AR-Erlebnisse zum Beispiel per Fernseher mit angeschlossener Kamera realisieren. Besucher und Teilnehmer sehen dann gemeinsam, wie die echte Welt mit virtuellen Elementen erweitert wird. Bei der Gestaltung hast du natürlich freie Hand.

>> Mit Hologrammen auf deinem Event die Realität neu definieren!

So gelingt erfolgreiches Augmented Reality Marketing für dein Event

Du möchtest auf deiner Veranstaltung mit Augmented Reality Marketing überzeugen? Dann lass dich von unseren Tipps inspirieren und kreiere ein starkes Erlebnis für deine Besucher.

Augmented Reality Marketing für Produkte

Ob während einer Roadshow oder am Messestand: Unternehmen buhlen um die Aufmerksamkeit der Besucher.

Augmented Reality Marketing hat gleich zwei Vorteile: Einerseits können Produkte leicht verständlich gezeigt und erklärt werden, andererseits können mehrere Besucher gleichzeitig deine phänomenale AR-Show anschauen und erleben.

Zum Vergleich: Virtual Reality lässt immer nur einen Besucher zur selben Zeit das besondere Erlebnis zuteilwerden. Alle anderen können nur zuschauen. Mit cleverem Augmented Reality Marketing kannst du dein Produkt deshalb viel mehr Menschen näherbringen und davon begeistern.

Augmented Reality auf Events richtig nutzen

Mit Augmented Realtiy kannst du jedoch nicht nur Produkte vermarkten, sondern auch richtig nützliche Inhalte für die Besucher deiner Veranstaltung inszenieren.

Ein gutes Beispiel für Augmented Reality auf Events ist der Hallenplan einer Messe. Welcher Stand befindet sich wo und wie gelangt man dorthin am schnellsten? Mit dem Smartphone in der Hand können Messe-Besucher sich den Weg weisen lassen – und auch weitere Informationen zum Programm erhalten. Ein Schwenk auf die Bühne könnte den nächsten Speaker zeigen und seinen Vortrag anteasern.

Augmented Reality für komplexe Zusammenhänge

Bei Workshops oder Konferenzen kannst du ebenfalls auf virtuelle Elemente zurückgreifen.

Zwar handelt es sich dabei nicht um Augmented Realtiy Marketing im eigentlichen Sinne, aber gerade bei komplexen Zusammenhängen können die Elemente deinen Teilnehmern sehr weiterhelfen. Visualisiere den Sachverhalt dabei möglichst einfach, sodass alle genau sehen und verstehen können, was du vermitteln möchtest.