Networking Events sind ein fester Bestandteil der heutigen Businesswelt, doch es ist nicht immer einfach auf die anderen Gäste zuzugehen. Mit witzigen und manchmal vielleicht sogar kindischen Icebreaker Spielen kannst du das Eis schnell brechen, die Atmosphäre entspannen und deinen Teilnehmern das Kennenlernen erleichtern.

Wir stellen unsere 20 Lieblings-Icebreaker vor, mit denen du dein Networking Event ergänzen könntest.

  1. Die Schneeballschlacht

Teile deine Teilnehmer in zwei Gruppen auf, jede auf ihrer Seite des Raumes. Verteile Papier und Stifte. Lass jeden deiner Teilnehmer eine Frage auf einen Zettel schreiben, die Zettel zu einem Papierball knüllen und dann – lass die Papierballschlacht beginnen! Nachdem die Fragen alle gut gemischt auf dem Boden liegen, nimmt sich jeder Teilnehmer einen Ball und beantwortet die darauf bestehende Frage. Im besten Fall wird jeder Teilnehmer durch ein besonderes Detail zu seiner Person auffallen.

  1. Der Schuhhaufen

Dieses Kennenlernspiel ist nichts für Menschen mit einer Fussphobie aber genau das richtige für alle Fussfetischisten: Bitte jeden Teilnehmer einen Schuh auszuziehen und ihn auf einen gemeinsamen Haufen zu legen. Danach nimmt sich jeder einen Schuh, der nicht ihm gehört. Das Ziel ist, den passenden Besitzer zu dem Schuh in der Hand zu finden!

  1. Ein Menschenknoten

Stelle deine Teilnehmer in einen großen Kreis. Nun sollen sie die Hände zwei anderer Spieler nehmen, aber nicht derjenigen, die direkt neben ihnen stehen. So entsteht ein Menschenknoten, den es jetzt zu lösen gibt! Als Ergebnis soll er wieder zu einem mehr oder weniger ordentlichen Kreis werden. Das Schwierige an der Aufgabe: Die Teilnehmer dürfen jeweils nur eine Hand loslassen.

  1. Ein Rätsel lösen

Nichts verbindet mehr als eine gemeinsame Aufgabe. Bereite ein paar unterhaltsame Denkaufgaben vor, im Internet findest du genug gute Beispiele. Nun teile deine Teilnehmer in kleine Gruppen auf und lass sie diese lösen. Achte jedoch darauf, dass die Gruppen gut durchmischt sind!

  1. Rückwärts lesen

Beim Vorstellen liest jeder seinen Namen rückwärts vor. Die anderen Teilnehmer müssen so schnell wie möglich die richtige Version erraten. Bei einer kleineren Gruppe kann man das Spiel mit Hobbys oder ähnlichen Details fortsetzen. Glaub mir, meistens bringt das Spiel die Teilnehmer zum Lachen und bei besonders lustigen Formen lassen sich die Namen schneller merken.

  1. Die Reise nach Jerusalem

Diesen Icebreaker müsste jeder aus seiner Kindheit kennen! Stelle einen Stuhlkreis auf, mit einem Stuhl weniger als die Teilnehmerzahl. Mach die Musik an und bitte die Teilnehmer, sich frei im Raum zu bewegen. Sobald die Musik ausgeht, soll jeder einen Stuhl ergattern. Und derjenige, der keinen bekommen hat, muss etwas über sich erzählen. Danach entfernst du einen weiteren Stuhl und das Spiel geht weiter.

  1. Mad Libs

Verfasse einen Lückentext über dein Networking-Event (oder zu einem anderen Thema deiner Wahl). Frage deine Teilnehmer nach Begriffen, die du in die Lücken einsetzt und spezifiziere die Art des gesuchten Wortes (bspw. Adjektiv, Verb in Vergangenheitsform usw.). Dabei ist es wichtig, dass die Gruppe den Text weder kennt, noch sieht! Daraus entsteht witziger Unsinn, der am besten von einem der Teilnehmer laut vorgelesen sein soll.

>> So brichst du das Eis mit Vorstellungsrunden für deinen Workshop!

  1. Schnitzeljagd

Eine Schnitzeljagd ist immer eine gute Idee, die für viel Spaß und Wettbewerb sorgt! Die Teilnehmer werden in Gruppen aufgeteilt und müssen nach versteckten Hinweisen und kniffligen Rätseln suchen, die am Ende zu einem Schatz führen. Um es ganz spannend zu gestalten, kannst du den Code, der schließlich das Endziel preisgibt, auf die Stationen verteilen. So muss jedes Team wirklich alle Aufgaben lösen, bevor sie das Spiel beenden können.

  1. Personalisierte Namensschilder

Eine einfache Idee, die weder kosten- noch zeitintensiv ist. Beim Registrierungsprozess frage deine Gäste nach Informationen, die du auf ihre Namensschilder schreiben kannst. So können sie sofort Gleichgesinnte finden, die sie einfacher ansprechen können. Hier sind einige Ideen:

  • So trinke ich meinen Kaffee:
  • Ich reise nicht ohne…
  • Meine Lieblingsserie:
  • Als Kind wollte ich … werden.
  • Mein Lieblingslied zum Mitsingen:
  • Von diesem Event erhoffe ich mir…
  • Mein Beruf:
  1. Die Toilettenpapierrolle

Dieser Icebreaker kann sowohl mit allen Teilnehmern als auch in kleineren Gruppen gespielt werden. Ohne das Spiel zu erläutern, verteile eine Rolle Toilettenpapier, von der sich die Teilnehmer beliebig viel nehmen sollen. Danach soll jeder die Anzahl der Blätter, die er/sie genommen hat zählen und so viele Fakten über seine Person erzählen (z.B. jemand, der zwei Blätter genommen hat, muss zwei Dinge über sich teilen.)

  1. Vertauschte Namensschilder

Am Anfang des Events werden die Namensschilder falsch verteilt, sodass jeder Teilnehmer den Namen eines anderen bekommt. Nun soll jeder Spieler nach seinem eigenen Schild suchen und der Person, die ihn trägt, auf 3 Fragen antworten. Das Spiel macht Spaß und erlaubt den Teilnehmern sich gegenseitig einfacher ansprechen und kennenlernen zu können.

  1. Mysteriöser Fall

Dieses Spiel wurde von den so beliebten Krimi Dinners inspiriert. Ein Mord/Raub ist geschehen und die Teilnehmer müssen den Fall mithilfe verschiedener Hinweise lösen. Diese verteilst du unter verschiedenen Spielern, die von der ersten Gruppe aktiv angesprochen und befragt werden sollen. Gänsehautalarm!

  1. Das habe ich noch nie gemacht…

Alle Teilnehmer sitzen im Kreis und ein Spieler steht in der Mitte des Kreises. Er oder sie nennt eine Sache, die er noch nie gemacht/ gegessen/ gesehen… hat. Jeder, bei dem das ebenfalls der Fall ist, steht auf und tauscht mit einer anderen Person die Plätze. Am Ende muss derjenige, der keinen Platz bekommen hat, in die Mitte und seine Sache, die er noch nie gemacht hat nennen.

  1. Kommunikationsproblem

Teile das Publikum in kleine Gruppen á 5-10 Personen. Nun soll jede Gruppe sich nach Schuhgröße, Alphabet oder ihrem Alter ordnen. Viel zu einfach, sagt ihr. Nicht, wenn sie dabei nicht reden dürfen!

  1. Ein Haus bauen

Lass’ die Teilnehmer in kleinen Gruppen kreativ werden, indem sie etwas aus ungewöhnlichen Materialien bauen. Als Beispiel, ein Haus aus Toilettenpapier, Klebeband und Strohhalmen. Die Zusammenarbeit wird sie näher bringen und das Kennenlernen erleichtern.

  1. Activity

Ein Klassiker, der gern auf Geburtstagen und Hauspartys gespielt wird. Du brauchst mindestens 2 Gruppen, die gegeneinander antreten. Der Darsteller jedes Teams muss einen Begriff mit Pantomimen, Zeichnungen oder Beschreibungen erklären und das Team soll es innerhalb von 60 Sekunden erraten.

  1. Finde mich

Bei diesem Spiel musst du den Teilnehmern Aufgaben geben, die sie nur erledigen können, wenn sie die anderen ansprechen. Zum Beispiel, sollen sie 5 Teilnehmer mit dem Anfangsbuchstaben A finden oder 3 Teilnehmer mit einem ähnlichen Beruf. Eventuell findest du einige Aufgaben, die zu dem Thema deines Events passen.

  1. Ball

Bereite ein paar Bälle vor, auf denen verschiedene Fragen aufgeschrieben sind. Der Ball wird von einem Teilnehmer zu dem anderen geworfen, der die Frage beantworten soll, die am Nähesten zu seiner rechten Hand ist. Abhängig von der Teilnehmerzahl kann das Spiel sowohl in einer großen als auch in kleinen Gruppen gespielt werden.

  1. Escape Room

Schließe die Gruppe in einem Raum ein, aus dem sie sich innerhalb von 60 Minuten mithilfe von Rätseln und Hinweisen “befreien” muss. Diese Hinweise befinden sich bei verschiedenen Personen im Raum, die du vorher streng geheim in das Geschehen eingeweiht hast und die aktiv angesprochen werden müssen. Im Endeffekt führen sie alle zu der Person, die den Schlüssel zur Befreiung hat.

  1. Das Papierflugzeug

Jeder Teilnehmer soll auf einem Blatt Papier eine spannende oder witzige Intro zu seiner Person schreiben, ein Flugzeug daraus machen und es nach deinem Signal fliegen lassen. Danach nimmt jeder ein Flugzeug, das nicht ihm gehört und liest den Text vor allen vor. Derjenige, dessen Text vorgelesen wurde, soll aufstehen und die Gruppe begrüßen.

Fazit:

Deine Gäste sind nur mit einem Ziel zu deinem Networking Event gekommen – nämlich um potenzielle Partner oder interessante Kontakte zu finden. Es liegt in deiner Hand, ihnen das Kennenlernen zu ermöglichen und zu erleichtern.

Mit etwas Kreativität und guter Vorbereitung kannst du eine Atmosphäre erreichen, bei der sich deine Gäste entspannen und einen besseren Draht zu den anderen aufbauen können. Gelingt dir das, kommen sie gern wieder!