Viele Leute nehmen sich gute Neujahrsvorsätze vor, aber die meisten können sie doch nicht länger als ein paar Wochen im neuen Jahr halten. Damit dir das dieses Jahr nicht passiert, geben wir dir im Folgenden fünf Tipps, mit denen du deine guten Vorsätze in langfristige Gewohnheiten umwandelst. Mit diesen Tipps kannst du das auch in deinen Job-Alltag als Veranstalter integrieren!

1. Analysiere deine Gewohnheiten

Um neue Routinen zu etablieren, solltest du zuerst deine alten analysieren. Insbesondere, wenn du diese radikal ändern möchtest. Dafür ist es unabdingbar, dass du dir zunächst klar darüber wirst, welche schlechten Gewohnheiten du überhaupt mit deinen Neujahrsvorsätzen loswerden bzw. ändern möchtest. Denn nur dann kannst du bestimmte Muster erkennen, die du aufbrechen musst, um langfristig deine Ziele mittels neuer Gewohnheiten zu erreichen.

2. Definiere deine Ziele

Neujahrsvorsätze werden oft sehr allgemein gefasst, wie zum Beispiel „Ich möchte mehr Sport treiben.“ oder „Ich nehme mir vor, häufiger zu meditieren.“ Diese Vorsätze sind zu allgemein gehalten, um aus ihnen wirklich langfristige Gewohnheiten zu kreieren. Du solltest detaillierte Vorsätze fürs neue Jahr treffen, damit daraus auf lange Sicht, nachhaltige Gewohnheiten werden.

>> Ist eines deiner Ziele in 2019 mehr Schlaf zu bekommen? Dann solltest du das lesen!

3. Transformiere deine Gewohnheiten Schritt für Schritt

Deine alten Gewohnheiten lassen sich nicht von einem Tag auf den anderen verändern oder komplett aufheben. Dafür benötigst du Zeit und Geduld. Räume dir selbst genügend Zeit ein, um alte Gewohnheiten abzulegen und neue zu etablieren. Der Prozess selbst ist dabei häufig auch mit Fehlern bzw. Rückschlägen gespickt. Auch mit diesen solltest du offen umgehen und daraus lernen. Das Wichtigste ist, nicht aufzugeben und auch nach Rückschlägen deine Ziele weiterzuverfolgen.

4. Hole dir Motivation von außen

Damit du nicht durch Rückschläge und Fehler aus der Bahn geworfen wirst und du frühzeitig aufgibst, kannst du deinen engen Freunden von deinem Vorhaben und guten Vorsätzen erzählen. So können sie dich immer wieder nach negativen Erlebnissen motivieren und unterstützen. Auch so genannte Life Coaches können dich Schritt für Schritt dabei unterstützen, deine Neujahrsvorsätze konsequent zu verfolgen bis sie zu Gewohnheiten werden.

>> Apropos Motivation: So motivierst du dein Event-Team!

5. Belohne dich bei erreichten Meilensteinen

Bei so viel Disziplin sollten auch schöne Momente nicht zu kurz kommen. Belohne dich also bei erreichten Meilensteinen und reflektiere, wie es dir damit geht und was die nächsten Schritte sind. Dann schaffst du es auch im vollen Arbeitsalltag deine Neujahrsvorsätze nachhaltig in langfristige Routinen umzuwandeln.

Brite-Lesetipp:

Falls du mehr zum Thema Gewohnheiten und deren Einflussfaktoren erfahren möchtest, ist das Buch „Die Macht der Gewohnheit: Warum wir tun was wir tun“ von Charles Duhigg eine spannende Lektüre.