Was der neue Facebook Algorithmus für Veranstalter bedeutet

Facebook Algorithmus

Das größte soziale Netzwerk der Welt Facebook, hat mittlerweile Google als größte Traffic-Quelle für Webseiten jeglicher Art überholt. Über 40 % des “Referral-Traffics” (gemessen von der Analytics-Plattform parse.ly) kommen von Facebook – 5 % weniger kommen über die Google-Suche. Zusammengerechnet bedeutet das, dass die beiden Riesen rund 80 % des weltweiten Referral-Traffics ausmachen – wow!

Facebook Algorithmus

Da ist es nicht überraschend, dass die größte Algorithmus-Änderung seit Jahren vergangene Woche das Internet ordentlich aufwirbelte. Was diese Änderungen für Veranstalter bedeuten, erklären wir dir hier.

Auf unserem Blog halten wir dich regelmäßig auf dem Laufenden was den Facebook Algorithmus angeht. Neben ein paar Basics, die man wissen sollte, um dem Algorithmus nicht vollkommen zu unterliegen, sind Updates wie diese unheimlich wichtig.

1. Link Posts erhalten weniger Reichweite als zuvor

Facebook will, dass du Inhalte postest, die den User nicht von Facebook wegleiten. Denn das soziale Netzwerk  hat die Vision irgendwann das neue Google, das heißt eine Plattform zu sein, die nicht nur zu relevanten Inhalten weiterleitet, sondern diese auch hostet. Deshalb bietet Facebook mittlerweile Formate wie Instant Article an. Das umstrittene Format ist Fluch und Segen zugleich: Das Netzwerk belohnt dich mit viel Reichweite, dir bleibt allerdings der Traffic auf deine Event-Webseite aus.

>> Verstehe den Facebook Algorithmus und erhöhe deine Reichweite hier!

Ich empfehle, eine Mischung solcher und älterer Formate (wie Link-Posts). Um seine allgemeine Reichweite zu erhöhen ist es sicherlich sinnvoll, Instant Articles mal auszuprobieren und die Aufmerksamkeit des Algorithmus auf seine Seite zu leiten. Vergiss jedoch nicht, dass es für deinen Ticketkauf unheimlich wichtig bleibt Traffic auf deine Event-Webseite (bzw. deinen Ticketshop) zu lenken.

Wie bereits gesagt, will Facebook, dass du Inhalte postest, die den User nicht von Facebook wegleiten. Das würde bedeuten, dass es der beste Weg wäre, wenn du deine Tickets direkt in Facebook zum Kauf anbietest. Mit Eventbrite ist das jetzt möglich! Biete deinen potentiellen Käufern an, ihre Tickets in Facebook zu kaufen, ohne das Netzwerk zu verlassen. Ein weiteres Highlight ist, dass deine Ticketkäufer ihre Tickets in der Facebook App speichern können. Mehr dazu, liest du hier!

2. Paid Ads sind wichtiger denn je 

Smarte Veranstalter wissen, dass Facebook als Netzwerk für sie besonders wegen seiner Werbemöglichkeiten interessant ist. Facebook bietet genauestes Targeting, das kostengünstig und (wenn richtig gemacht) super effektiv ist. Wo sonst kannst du deine Fans und Teilnehmer besser erreichen, als über Facebook?

>> Unseren ausführlichen Guide zu Facebook Ads erhältst du hier kostenlos per E-Mail!

Auch wenn es sich so anfühlt, als wären wir Sklaven des blauen Riesen und als müssten wir unsere Strategie dank Mark Zuckerberg und seinen Teams einmal im Monat über den Haufen werfen – Facebook wird so schnell nicht wieder verschwinden.

Ganz im Gegenteil: Das was einst als Kontaktplattform für Freunde einer Universität programmiert wurde, ist heute eine gelddruckende Werbemaschine. Geld kann auf beiden Seiten gedruckt werden – wenn man Facebook als Werbeplattform versteht und weiß, wie man richtig Ads schaltet.

 

Foto Quelle: axios.com


Hier erfährst du mehr über Eventbrite und unsere Möglichkeiten für Veranstalter.

Willst du mehr für Veranstalter relevante Updates zum Facebook Algorithmus erhalten? Dann abonniere unseren Newsletter:

Erhalte News zu Eventmarketing und Eventplanung.

Über den Autor Alle Posts zeigen

Josephine Wick

Josephine ist unsere Content Marketing Managerin. Sie hat es sich zur Aufgabe gemacht, das aufregende und vollgepackte Leben von Eventmanagern & Veranstaltern ein bisschen leichter zu machen. Immerhin spricht sie aus Erfahrung, denn sie organisiert neben dem Blog auch alle unsere eigenen Events!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *