Du bist ganz bewusst ins Yoga-Geschäft eingestiegen: Deine Arbeit hilft den Menschen dabei, sich zu entspannen und ein glücklicheres Leben zu führen. Um Menschen glücklicher machen zu können, musst du diese erst einmal erreichen und sie zu dir in deinen Kurs oder Yoga-Studio lotsen.

Die besten Yogis scheitern genau an diesem Punkt. Denn was du kannst ist besonders und du weißt genau, dass die Nachfrage da draußen groß ist – aber wie verschaffst du dir Gehör für dein Yoga-Angebot? An diesem Punkt brauchst du einen starken Marketing-Plan.

Hier sind fünf bewährte Werbeideen, die Teil deines Yoga- Marketingplans sein müssen.

Yoga-Marketing-Idee Nr. 1: Mundpropaganda

Nichts geht über einen Kursteilnehmer, der deine Yogastunde einem Freund oder einer Bekannten empfiehlt. Du denkst vielleicht, dass du keinen Einfluss darauf hast, ob deine Kursteilnehmer deinen Kurs mit ihrem Netzwerk teilen oder nicht, aber das stimmt nicht.

Hier sind zwei Möglichkeiten, deine Yogis zu motivieren, dein Event mit ihrem Netzwerk zu teilen:

Erstelle ein individuelles Belohnungsprogramm

Anstatt ein auf Punkten basierendes System (das man aus Fast-Food-Ketten oder Cafes kennt) zu wählen, hebe dein Programm von der Konkurrenz ab, indem du deinen treuen Kunden ein besseres Erlebnis bietest: In diesem könnte das ein kostenloses 15-minütiges Haltungs-Seminar sein.

Bitte um Bewertungen

Online-Bewertungen sind mittlerweile gang und gäbe, so auch im Yoga-Bereich.  Neulinge erhalten so einen Einblick in deine Yoga-Erfahrung durch Gleichgesinnte. Bitte einfach um Bewertungen in deinen E-Mails und auch vor Ort am Veranstaltungsort mit charmanten Schildern oder Flyern. Achtung: Für das Abgeben von Bewertungen solltest du keine Anreize bieten. Du willst schließlich keine Bewertungen kaufen, sondern echte Stimmen zu deinem Event erhalten.

45 % der Yogis entdecken ein Yoga-Erlebnis durch Empfehlungen von Freunden oder Bekannten!

Eine kürzlich von Eventbrite und OnePoll durchgeführte Umfrage zu Yogatrends beweist das: Nach der Befragung von 2.000 Amerikanern, ist es in der Tat die beste Art (45 %), wie Menschen Yoga-Erlebnisse entdecken.

Yoga-Marketing-Idee Nr. 2: E-Mail-Marketing

Wenn neue Yogis an deinem Event teilnehmen, ist es wichtig, ihre E-Mail-Adresse zu sammeln, damit du deine Liste mit interessierten Abonnenten erweitern kannst. Du kannst neuen Newsletter-Abonnenten auch einen Sonderrabatt gewähren, um weitere Adressen zu sammeln. Achtung: In einer Welt nach der Einführung von DSGVO musst du dir immer das Einverständnis der E-Mail-Adressen-Besitzer einholen, diesen auch Marketing-E-Mails schicken zu dürfen.

Brite-Tipp: Manchmal sind ganz einfache Work-Arounds die beste Idee ein kompliziertes Problem aus dem Weg zu räumen: Stelle eine verschlossene Box, mit einem Visitenkarten großen Schlitz im Deckel auf. Lege daneben einen Text mit einer Einverständniserklärung wie dieser:

So haben wir es auf einem unserer Event-Academy Events gemacht. Passe diesen Text einfach an deine Zwecke an. Für alle die keine Visitenkarten dabei haben, haben wir Blanko-Visitenkarten gedruckt auf die die Leute ihre Daten schreiben konnten.

Du kannst deine Liste schnell erweitern, indem du die E-Mail-Adressen von Yogis sammelst, wenn sie sich für deine Kurse registrieren. Frage hier im Kaufprozess einfach ab, ob sie erweiterte Informationen von dir über kommende Events haben wollen.  Wenn du Eventbrite verwendest, dann kannst du Eventbrite mit deinem E-Mail-Programm wie zum Beispiel MailChimp automatisch synchronisieren, um diese Adressen sofort zu sammeln, wenn du das Einverständnis erhältst.

Sobald du deine Liste erstellt hast, kannst du diese Yogis im Laufe der Zeit weiter mithilfe von Neuigkeiten, Sonderangeboten und andere Dingen fördern. Binde Abonnenten ein, indem du ihnen Neuigkeiten und Updates zu deinen Yoga-Kursen mitteilst. Hier sind einige Vorlagen für E-Mail-Texte von den Experten von MailChimp, die du als Ausgangspunkt verwenden kannst.

>> Hol dir hier die E-Mail-Vorlagen von MailChimp und Eventbrite. 

Yoga-Marketing-Idee Nr. 3: Mikro-Influencer

Jeder Vierte (28 %) Yogi folgt Yoga oder Wellness-Influencern auf Social-Media. Influencer-Marketing bedeutet, dass du dich mit einer dieser Persönlichkeiten auf Social Media zusammenschließt, um ohne oder mit nur geringen Kosten ein hohes Maß an Engagement für dein Event zu erzielen.

Lade lokale Blogger und Instagram-Influencer kostenlos zu deinem Event ein – sie teilen diese Erfahrung mit anderen – und das ist der Deal. Win-Win für alle.

Sobald du potenzielle Influencer identifizierst und dich mit ihnen in Verbindung gesetzt hast, stelle sicher, dass du genau weißt, was du ihnen als Gegenleistung anbieten wirst (auch wenn es bloß kostenlose Tickets sind). Hier sind ein paar Ideen, was du lokalen Influencern als Gegenleistung für eine Rezension anbieten kannst:

  • Kostenlose Teilnahme an deinem Yoga-Workshop oder -Kurs
  • Ein vereinbarter Geld-Betrag, den du pro Post bezahlst Achtung: dieser muss dann auch als „Sponsored Post“ markiert sein
  • Ein besonderes VIP-Erlebnis oder -Extra bei deinem Yoga-Event
  • Ein gemeinsamer Wettbewerb, um ihren Followern kostenlose Kurse anzubieten

>> Hier sind 10 Instagram Contest Ideen für dein Yoga-Event!

Yoga-Marketing-Idee Nr. 4: Wellness-Partner

Deine lokalen Partner spielen auch eine große Rolle bei der Förderung deines Yoga- Events. Wenn du dich mit Shops oder Sponsoren in deiner Region zusammenschließt – ganz gleich, ob gemeinnützig oder nicht, kannst du ihre Reichweite nutzen, um deine Botschaft in der Community zu verbreiten.

Lass dir Produkte wie Kombucha, Kokosnuss-Wasser oder Cold Brew Coffee sponsern und biete den Produzenten an ihr Logo mit auf deine Flyer drucken zu lassen.

Yoga-Marketing-Idee Nr. 5: Soziale Medien

44 % der Yogis sagen, dass sie auf Facebook über Yoga-Events erfahren. Für viele Veranstalter von Yoga-Events ist Social Media die erste Anlaufstelle zur Vermarktung ihres Studios oder ihrer Workshops. Sie sind auch einer der effektivsten Kanäle: Alleine, weil Instagram eine perfekte Plattform ist, um atemberaubende Bilder von fantastischen Wellnesserlebnissen wie Yoga-Kursen zu zeigen.

Lerne zunächst, wie du dich mit Yogis beschäftigen kannst, indem du diese mit den Experten von Facebook und Instagram verfasste Anleitung liest. Sobald die Yogis dann dein Profil gefunden haben, lasse sie nicht ohne Tickets wieder gehen. Wenn du Eventbrite verwendest, kannst du deinem Instagram-Unternehmensprofil oder deinen Facebook-Events ganz einfach den Button „Tickets kaufen“ hinzufügen. Wie du das machst, erfährst du hier:

„Tickets kaufen“ – Button zu Instagram hinzufügen

Eventbrite Event mit Facebook verbinden