Du möchtest deine eigene Autorenlesung veranstalten? In diesem Artikel haben wir die wichtigsten Punkte zusammengefasst, die dir helfen werden eine ganz besondere Lesung zu organisieren.

    1. Location: Wo sollte deine Lesung stattfinden?
    2. Marketing: Die richtige Werbung
    3. Ablauf einer Autorenlesung
    4. Tipps für den Auftritt
    5. Analyse: Was kannst du für die nächste Lesung lernen?

Die Location: Wo sollte deine Lesung stattfinden?

Der klassische Ort für eine Lesung ist eine Buchhandlung. Kommt dir deine eigene Lieblings-Buchhandlung sofort in den Sinn? Dann sprich den Buchhändler einfach an und verrate ihm, dass du gerade dabei bist, deine eigene Lesung zu organisieren und ob er oder sie das Event bei sich veranstalten würde.

Doch keine Sorge, wenn es nicht sofort klappt: Mit ein wenig Fantasie lassen sich auch an ganz anderen Locations Lesungen veranstalten. Zum Beispiel in einem Café oder einem alten Schloss.

Sei kreativ und gehe neue Wege – womöglich findest du sogar eine Top-Location, die auch noch perfekt zur Handlung deines Buches passt.

Das Marketing: Bewirb deine eigene Lesung

Sobald du die perfekte Location und ein Datum gefunden hast, kannst du dein Event bekannt machen.

Nutze deine Möglichkeiten sowohl online als auch offline. Erstelle ein Event und teile es in deinen Social-Media-Kanälen. So wissen deine Leser, dass du gerade eine Lesung organisierst und können sich direkt eins der begehrten Tickets sichern – ob kostenpflichtig oder gratis.

Gestalte außerdem Flyer und Plakate. Frage im Umkreis deiner Location bei möglichen Unterstützern, ob du dort für deine Lesung werben darfst. Grundsätzlich eignen sich Buchhandlungen, Cafés und Supermärkte sehr gut. Je nach Thema deines Buches kannst du aber auch noch zielgerichteter vorgehen und deine Werbemittel dort auslegen, wo sich deine Leserschaft aufhält.

>> Nutze diese Vorlagen für die Gestaltung deines Eventprogramms!

Der Ablauf: Organisiere eine reibungslose und persönliche Autorenlesung

Parallel zu den ersten Werbemaßnahmen solltest du auch schon damit beginnen, den konkreten Ablauf deiner Lesung zu organisieren. Meistens dauert eine Autorenlesung etwa zwei Stunden und besteht aus vier Programmpunkten:

1. Vorstellung des Autors

Die Gäste sind da und in erwartungsvoller Stimmung. Es ist höchste Zeit für eine charismatische Einleitung! Beginne den Abend, indem du dich selbst in ein paar prägnanten Sätzen vorstellst.

2. Buchvorstellung

Nach deinen einleitenden Worten über dich selbst solltest du zügig zu deinem Buch übergehen, denn dafür sind deine Gäste schließlich erschienen. Gib kurz wieder, worum es in deinem Buch geht und was deine Leser daraus lernen oder für sich mitnehmen können.

3. Lesung

Auf diesen Moment hast du hingearbeitet: Du liest aus deinem Buch vor. Dieser Hauptteil sollte inklusive deiner Kommentare und kleinen Unterbrechungen etwa 70 Prozent der veranschlagten Zeit ausmachen. Schon beim Planen und Organisieren deiner Lesung solltest du also entsprechende Passagen vorbereiten.

4. Signierstunde

Nimm dir zum Abschluss deiner Veranstaltung unbedingt noch etwas Zeit für deine Gäste. Signiere Bücher, schreibe persönliche Widmungen und tausche dich mit deinen Lesern aus. Die Zeit für diesen Programmpunkt variiert je nach Anzahl deiner Gäste, ist aber schon beim Organisieren deiner Lesung wichtig, denn so kommt dein Event zu einem runden Abschluss.

Der Auftritt: Welche Passagen eignen sich am besten für eine Lesung?

Die Vorbereitung deines Auftritts ist entscheidend für den Erfolg deiner Autorenlesung. Die Kunst dabei ist es, einerseits Interesse an der Handlung zu wecken und die Hauptcharaktere zu porträtieren, andererseits aber nicht zu viel zu verraten.

Deshalb solltest du dich bereits vor dem Termin  mit der Auswahl der passenden Textpassagen beschäftigen. Sie sollten ausreichend lang sein, um deine Zuhörer in den Bann zu ziehen, aber keine Schlüsselstellen enthalten, die Aufschluss über die weitere Handlung geben.

Zum Organisieren deiner Lesung gehört außerdem das Einbauen von kleinen Unterbrechungen. Wähle zum Beispiel drei in etwa gleichlange Abschnitte aus und plane zwischendurch etwas Zeit für Fragen oder Erläuterungen ein. Damit sorgst du für Abwechslung und kannst dich direkt mit deinem Publikum austauschen.

Die Analyse: Aufschlussreiche Informationen für deine nächste Lesung

Egal ob du gerade dabei bist, deine allererste Lesung zu organisieren oder schon Erfahrungen gesammelt hast: Nimm dir nach der Veranstaltung einen Augenblick Zeit für eine kurze Analyse – je eher du das machst, desto besser kannst du dich noch an alle Details erinnern.

Was lief wirklich gut und was würdest du bei deiner nächsten Lesung anders machen? Schreib dir die wichtigsten Eindrücke auf, sodass du beim Veranstalten deiner nächsten Lesung darauf zurückgreifen kannst.