Mit diesen 5 einfachen Tipps sorgst du für volle Hallen auch bei deinem kostenfreien Event

Hast du schon mal kostenlose Events veranstaltet und musstest enttäuscht feststellen, dass nur wenige Besucher gekommen sind? Da hast du extra eine große Location gemietet und reichlich Getränke über Sponsoren gesammelt und am Ende kamen von den angemeldeten 300 Teilnehmern nur 150 zur Veranstaltung?

Tatsächlich haben kostenlose Events eine besonders hohe Absprungrate, die sogenannte No-Show-Rate. Durchschnittlich 50% bis 60% der Besitzer von kostenlosen Events erscheinen am Tag des Events nicht. Im Vergleich dazu, beträgt die Absprungrate bei bezahlten Tickets nur 10% bis 30%.

>> Mehr zur No-Show-Rate und wie du sie errechnest, erfährst du hier!

Das bedeutet jedoch nicht, dass du bei deinem kostenlosen Event zwangsläufig vor einem halbgefüllten Raum stehen musst. Im Folgenden erklären wir, wie du mit ein paar einfachen Tricks in nur fünf Schritten eine voll besuchte Veranstaltung erreichst:

1. Lade doppelt so viele Besucher ein

Dies ist definitiv die wichtigste Regel für kostenlose Events. Möchtest du 100 Besucher auf deinem kostenfreien Event haben, dann richte deine Marketing-Strategie auf mindestens 200 Besucher aus. Wieso? Bei kostenlosen Events ist der Schritt zur Anmeldung schnell gemacht, die Entscheidung am Ende doch nicht hinzugehen allerdings genauso leicht.

Um dieses Risiko zu minimieren, solltest du großzügig einladen, dich dabei aber ausschließlich auf deine spezifische Zielgruppe konzentrieren. Potenzielle Nichtkommer fallen so eher durchs Raster.

2. Setze auf künstliche Verknappung 

Im Geschäftsleben wie auch bei Events gilt: Eine stark limitierte Anzahl von Produkten bzw. Tickets führt häufig zu schnellerem Ausverkauf. Stell dir vor, deine Lieblingsband geht auf ihre allerletzte Tour und spielt nur drei Konzerten in Deutschland. Wahrscheinlich wärst du nicht nur bemüht, eines der begehrten Tickets zu ergattern, sondern würdest auch deine Freunde alarmieren, den Verkaufsstart nicht zu verpassen.

Diese Strategie funktioniert allerdings nur, wenn dein Event diese Kriterien erfüllt:

  1. Es findet nur ein Mal statt (oder zumindest entsteht die Illusion, es würde sich um eine einmalige Gelegenheit handeln, die man nicht verpassen darf)
  2. du bietest etwas an, das die Besucher nirgendwo anders erleben können

>> Erfahre in diesem Blogpost, wie du Rabatte sinnvoll einsetzt!

3. Schaffe einen Mehrwert

Wie erwähnt, sollten auch kostenlose Events vor allem für deine Zielgruppe interessant sein. Was das genau heißt, muss klar auf deiner Webseite und in deinem Ticketshop deutlich werden. Wenn du anfangs nicht sicher bist, mit welchen Veranstaltungsinhalten du deine Besucher überhaupt anlocken kannst, starte einfach eine Umfrage.

Mit unserem Integrationspartner SurveyMonkey kannst du beispielsweise ganz einfach und kostenlos Daten von deinen Teilnehmern erheben, indem du die Integration von SurveyMonkey mit Eventbrite nutzt. Denn nur wenn du weißt, was deine Zielgruppe möchte, kannst du ihr einen echten Mehrwert bieten.

4. Kommuniziere mit deinen Besuchern

Von der Tweetrunde über die Veranstaltungs-Highlights bis hin zur Erinnerungs-E-Mail kurz vor dem Veranstaltungsstart, kannst du immer wieder auf dich aufmerksam machen. Das wird nicht nur die Anzahl der Teilnehmer erhöhen, sondern hilft dir auch dabei, die Liste deiner tatsächlichen Besucher auf dem Laufenden zu halten.

Wenn du dein Event außerdem über Eventbrite auf Facebook veröffentlichst, kannst du sehr gut mit deinen Teilnehmern und Followern kommunizieren. Wenn du diesen Weg der Veröffentlichung über Eventbrite gehst, erhält dein Event außerdem mehr Reichweite in dem sozialen Netzwerk – probiere es einmal aus!

>> Was genau ein offizielles Facebook Event ist und wie du es bekommst, hier!

5. Suche dir Kooperationspartner

Synergieeffekte lautet das Zauberwort im Marketing: Wenn es dir gelingt, dich mit einer bei deiner Zielgruppe beliebten Marke zusammenzutun, wird deine Gästeliste ziemlich sicher schnell größer. Der gute Ruf deines Partners färbt direkt auf dich ab und potentielle Besucher werden dich zweifelsohne ernster nehmen.

Achte jedoch darauf, dass das andere Unternehmen nicht im Konflikt zu deinem Produkt steht. Schließlich soll sich das Event immer noch um dein Anliegen drehen und der Partner lediglich im Hintergrund präsent sein.

Wir lieben kostenlose Events und wünschen dir viel Erfolg bei deinem nächsten! Wusstest du, dass du Eventbrite kostenfrei nutzen kannst, solange deine Tickets nichts kosten? Cool, oder?


Hier erfährst du mehr über Eventbrite und unsere Möglichkeiten für Veranstalter.