Mit Influencer Marketing kannst du die Bekanntheit deines Events steigern – so geht’s:

Unser digitales Zeitalter zwingt auch Bereiche wie Marketing, sich ständig weiter zu entwickeln. Marketing kann nicht mehr länger nur seinen PR-Arm ausstrecken um Verbindungen zu knüpfen. Influencer Marketing ist ein mächtiges Instrument, welches du auch für dein Eventmarketing in Betracht ziehen solltest. Ich stelle dir heute den ersten Teil unseres Posts zum Influencer Marketing für Events vor.

Influencer sind für üblich sehr einflussreiche Social Media User. Der richtige Post, Hashtag oder die richtige Verlinkung eines einzelnen Influencers auf einer Social Media Plattform kann den Durchbruch einer Marke bedeuten. Es liegt auf der Hand, was das Engagement eines Influencers auch für dein Event bedeuten könnte.

Eine Studie von Augure aus dem Jahr 2015 hat ergeben, dass bereits 93% aller Marketing Experten, das Engagement solcher Influencer als äußerst effektiv betrachten. Sie sehen es als mächtiges Instrument an, Bekanntheit und Bewusstsein für eine Marke zu schaffen. Warum nicht auch für dein Event?


WICHTIGES UPDATE

Am 11. Oktober 2017 wurde erstmals von einem deutschen Gericht eine österreichische Influencerin für schuldig gesprochen, da sie ihre bezahlten Posts für bekannte Marken nicht ausreichend kennzeichnete. Mit dem ersten Urteil in diese Richtung sollten auch Veranstalter in Deutschland folgende Praxis-Tipps beachten:

Die Hashtags #Ad oder #Advertisement oder #SponsoredBy reichen nicht mehr aus und bezahlte Markenposts zu kennzeichnen. Solche Posts sollten nun außerdem mit dem Hashtag #Werbung versehen werden. WICHTIG: Dies nicht nur am Ende der Hashtagwolke sondern am Anfang, am besten sogar am Beginn des Posts, vor dem Text. Den gesamten Urteilsspruch kannst du hier lesen!


Finde den richtigen Influencer für dein Event

75% der Befragten Marketer in der Studie von Augure beschrieben es als die größte Hürde, den richtigen Influencer für seine Zwecke zu finden. Als nächst größte Herausforderung, wurde die Findung der richtigen Influencer Marketing Taktik genannt.

Eine weitere wichtige Zahl dieser Studie hat ergeben, dass für 55% der Influencer die Motivation einem Unternehmen zu helfen, die Erweiterung der eigenen Reichweite ist.

45% möchten Inhalte für bestimmte Marken produzieren, um ihre Stellung als Meinungsführer zu festigen. 22% der befragten Influencer liegt es daran, ihr Bild in der Öffentlichkeit positiv zu beeinflussen. Dies wird auch der Grund dafür sein, dass viele Influencer mit Nonprofit Organisationen zusammen arbeiten.

Diese Insights solltest du im Hinterkopf behalten, wenn du dich auf die Suche nach dem richtigen Influencer machst. Besonders wichtig ist es aber, dass du dein Publikum kennst. Du solltest ganz genau wissen, wer die Besucher deines Events sind? Wofür nutzen sie dein Event? Potentielle Käufer welcher Produkte sind deine Besucher? Wie informieren sie sich über neueste Trends? Woher wissen sie von deinem Event? Auf welchen Social Media Kanälen bewegen sie sich?

Hochwertige Inhalte. Für dich ist es wichtig zu wissen wie die fachliche Qualität der Beiträge des potentiellen Influencers sind. Recherchiere hierzu gut auf seinem eigenen Blog, Homepage und seinen Social Media Channels. Passt sein Schreibstil zu deinem Event? Wie hoch ist sein Bekanntheitsgrad?

>> Apropos Content, so sieht gutes Content Marketing in 2016 aus!

Gutes Image. Achte darauf, dass die Persönlichkeit des Influencers zu dem Image deiner Veranstaltung passt. Organisierst du zum Beispiel eine Lifestyle- und Health-Konferenz, solltest du von einem Influencer absehen, der wegen Alkohol- oder Drogenexzessen in der Öffentlichkeit stand. Das versteht sich von Selbst. Veranstaltest du ein Rock-Festival, kannst du solche Exzesse nicht vermeiden, aber auch hier solltest du auf ein allgemeinverträgliches Image achten.

Branchenrelevanz. Welche Relevanz hat die Person in der jeweiligen Branche oder Szene? Durchforste hierzu die Follower des potentiellen Influencers. Denn die Zielgruppe seiner Posts und Beiträge sollte idealerweise mit deiner Zielgruppe übereinstimmen. Der richtige Influencer regt eigenständig Diskussionen und Themen an und erregt damit Aufmerksamkeit in der jeweiligen Szene.

>> Die Liste an Social-Media-Tools für einen gekonnten Internetauftritt

Die richtigen Kanäle. Mach‘ dir Gedanken darüber wo du werben möchtest. Auf welchen Social Media Plattformen treiben sich die potentiellen Besucher deines Events herum? Manche Influencer nutzen Instagram, meist wenn es um Produkte wie Kosmetik, Mode und Elektronik geht. Die meisten aber haben eine große Reichweite über Facebook und Twitter. Hier interessiert dich, wie viele Likes seine Beiträge haben. Wie oft wird “retweeted” oder “geshared” und wie viele Follower hat dein potentieller Influencer?

Interessante Influencer Marketing Tools

Mit Klout kannst du die Aktivität eines Influencers berechnen. An Hand des Klout Scores zwischen 0 und 100 kannst du erkennen wie aktiv in Sachen Social Media ist. Hast du schon mal von Followerwonk oder Klear gehört? Das sind zwei super hilfreiche Twitter-Tools die du für dein Influencer Marketing verwenden kannst. Außerdem macht Klear es dir besonders einfach, mit deinen Influencern in Kontakt zu treten.

Buzzsumo funktioniert wie eine Suchmaschine für News. Man sucht zum Beispiel nach einem bestimmten Keyword und Buzzsumo zeigt einem, sortiert nach Beliebtheit auf sozialen Netzwerken, den passenden Content dazu an. Die App wertet Twitter, Facebook und YouTube Daten aus, um Rankings zu erstellen.

Man kann alternativ auch nach Videos, Infografiken, Autoren oder Interviews suchen und so herausfinden, welcher Content sich aktuell größter Beliebtheit erfreut. Identifiziere mit Buzzsumo wer relevante Beiträge produziert.

Mit Social Mention kannst du in Echtzeit die Top-User zu einem bestimmten Stichwort suchen. Twingly zeigt dir Trends und Influencer in der Blogosphäre. Es gibt außerdem die Möglichkeit zu verfolgen, wie viele und welche Reaktionen dein Post ausgelöst hat. Einfach den Link deines Posts bei SharedCount eingeben und die Seite listet dir auf, welche Interaktionen es zu deinem Post gab. Auch Influma ist ein äußerst nützliches Tool. Es funktioniert wie eine Suchmaschine, die dir zu einem bestimmten Stichwort die beliebtesten Artikel, ihren Autor, das Medium und ihre Profile in Social Media anzeigt.

>> Damit du auch sonst über alle Social Media Trends im Bilde bist, klicke hier!

Baue eine Beziehung zu deinem Influencer auf

Bei der Kontaktaufnahme mit Influencern solltest du immer daran denken, dass diese in der Regel viel beschäftige Menschen sind. Gehe ihnen also nicht auf die Nerven und adressiere sie ausschließlich mit gut geplantem, fehlerfreien und für ihn nützlichen Fragen oder Inhalten.

Eine Aktion mit der du auf dich Aufmerksam machen kannst, ist wenn du Zitate von ihm in deinen eigenen Beiträgen benutzt und ihn zum Experten deines behandelten Thema ernennst. Manchmal reichen bereits qualitativ hochwertige Kommentare unter seinen Beiträgen.

Im Voraus ist für dich jedoch wichtig zu wissen, ob du zu seinen Ansichten und seinem Image passt. Welche Beiträge gefallen ihm und welche teilt er? Kannst du dich damit identifizieren? Einen kleinen Vorgeschmack, wie er mit Anfragen anderer User umgeht, kannst du dir auch in der Art ansehen, wie er selbst auf Kommentare reagiert.

Geht er überhaupt auf Fragen oder Anfragen in seinen Kommentaren ein? Wenn ja, ist er eher ablehnend?

Nimm Kontakt zu deinem Influencer auf

Auch wenn wir hier hauptsächlich über Online Tools und Social Media sprechen, sollten wir nicht das Networken im “echten Leben” unterschätzen. Wenn du weisst, dass dein Influencer an einer bestimmten Konferenz oder einem Networking Event teilnimmt, dann versuche auch du daran teilzunehmen.

Mit deiner Anwesenheit auf solchen Events zeigst du Interesse an den gleichen Themen wie er. Du beweist, dass auch du Experte bist und dich ständig über neue Trends informierst. Und in diesem Fall stehst du für die Marke die du representierst.

Wenn du ihn nun aber online kontaktieren willst, dann sind Twitter oder E-Mail die gängigsten Tools. Stelle dich vor, das Unternehmen für das du arbeitest und welche Funktion du dort einnimmst. Versuche die Mail so neutral wie möglich zu halten und deinen Influencer nicht mit Werbe-Slogans abzuschrecken.

Und wie bereits gesagt, Influencer haben wenig Zeit – also mache dein Anliegen klar und deutlich und gib ihm die Chance mit eigenen Ideen auf deine Anfrage zu antworten.

Wann war dein Influencer Marketing erfolgreich?

Ein Indikator ist selbstverständlich ein höherer Umsatz. Wenn du den richtigen Influencer gewählt hast, dann sollte nicht nur ein leichter Anstieg deines Umsatzes erkennbar sein, sondern deutlich mehr.

Um am Ende einer Zusammenarbeit mit einem Influencer eine Auswertung machen zu können, solltest du konsequent alle Aktivitäten deines Influencers beobachten und in ein Protokoll eintragen.

Mit den Analyse Tools die die auch sonst verwendest, kannst du so auch deine Influencer Marketing Aktivitäten auswerten, verbessern und bei der nächsten Aktion vielleicht sogar verbessern. Dein Influencer Marketing wird dir außerdem Auskunft darüber geben, welche deiner Social Media Plattformen für dich am besten performt.