Egal ob du deine eigene Hochzeit planen möchtest oder sie für jemanden organisierst: Mit diesem Zeitplan behältst du ganz einfach den Überblick. So weißt du jederzeit genau, was du noch beachten solltest.

1. Eine Hochzeit organisieren: die wichtigsten Eckdaten

Das Hochzeitsdatum: An welchem Tag soll geheiratet werden?

Wie soll die Hochzeit gefeiert werden?

Welchen Rahmen soll die Hochzeit haben?

Budgetplanung der Hochzeit

Unterstützung bei der Hochzeitsvorbereitung

 

2. Ablaufplan Hochzeit: 12 bis 8 Monate vor der Feier

Hochzeit planen: Wunschtermin reservieren

Die Gästeliste für die Hochzeit

Hochzeit organisieren: die Hochzeitslocation

Hochzeitsvorbereitungen: Weitere Dienstleister beauftragen

Inspirationen zum Thema Hochzeitvorbereitungen sammeln

 

3.  Ablaufplan Hochzeit: 8 bis 4 Monate vor der Feier 

Die Gästeliste final fertigstellen und Einladungen verschicken

Brautkleid und Hochzeitsanzug aussuchen

Die Termine für die Hochzeit bestätigen

 

4. Ablaufplan Hochzeit: 3 bis 1 Monat vor der Feier

Hochzeitsdeko: Blumen und Hochzeitstorte

Vorgespräche für die standesamtliche und kirchliche Trauung

 

5. Ablaufplan Hochzeit: 4 Wochen vor der Feier

1. Eine Hochzeit organisieren: die wichtigsten Eckdaten

Bevor du mit dem Planen der Hochzeit richtig loslegen kannst, sollten alle wichtigen Details und Wünsche vorab geklärt werden.

Das Hochzeitsdatum: An welchem Tag soll geheiratet werden?

Damit du weißt, für welches Datum du die Feier eigentlich planst, ist ein fester Termin wichtig. Beachte bei der Auswahl unbedingt die Jahreszeiten und eventuelle Feiertage, sodass es beim Planen der Hochzeit keine Überraschungen gibt. Denk auch daran, dass manche Standesämter keine Trauungen an einem Samstag durchführen.

Wie soll die Hochzeit gefeiert werden?

Bei der Art der Trauung solltest du vorab festlegen oder mit dem Brautpaar besprechen, ob nur die standesamtliche Hochzeit oder auch noch eine kirchliche Trauung gewünscht ist.  Sollen beide Zeremonien am selben Tag stattfinden oder sind zwei Termine nötig?

Falls die kirchliche Trauung keine Option ist, könnte eine freie Trauung als Alternative infrage kommen.

Welchen Rahmen soll die Hochzeit haben?

Je nach Format der Hochzeit wird sich auch ihre Planung unterscheiden. Dabei kann die Feier von traditionell bis außergewöhnlich und vom engsten Kreis bis zur großen, atemberaubenden Party mit allen Freunden und Bekannten sein.

Bevor du dich also kopfüber in die Organisation stürzt, sollte der allgemeine Rahmen der Hochzeit festgelegt werden. So kannst du dich einfacher auf das Wesentliche fokussieren und wirst seltener vom Plan abweichen!

Budgetplanung der Hochzeit

Für eine große, umwerfende Party solltest du natürlich mit einem höheren Budget planen als für eine Hochzeit im engsten Kreis. Um sich vor Enttäuschungen zu bewahren, solltest du sicherstellen, dass dein Budget für die Hochzeitsplanung deiner Vorstellung von der Feier entspricht.

Behalte die Finanzen deshalb mit einem Kostenplan im Auge. Das erleichtert dir die Budgetplanung für die Hochzeit ungemein. Notiere dir die Schätzwerte für anstehende Ausgaben, wie zum Beispiel Brautkleid, Hochzeitsanzug, Location, Bewirtung und so weiter. So behältst du auch beim Planen der Hochzeit jederzeit den Überblick über dein Budget.

>>  Budgetplanung leicht gemacht! Mit dieser Excel-Vorlage behältst du den Überblick über deine Finanzen.

Unterstützung bei der Hochzeitsvorbereitung

Liebevolle Details, der richtige Ablauf und eine ganz persönliche Note machen die perfekte Hochzeit aus. Doch eine komplette Hochzeit alleine zu planen, kann schnell sehr anstrengend werden. Es wäre daher sinnvoll dir Unterstützung zu holen und bestimmte Aufgaben zu delegieren. Bitte zum Beispiel die Trauzeugen, dir beim Organisieren der Hochzeit zu helfen.

Oder benötigst du einen professionellen Rat? Dann wende dich an einen Hochzeitsplaner. Die Profis müssen nicht die komplette Hochzeit planen, sondern können dich auch nur in einzelnen Punkten unterstützen.

Ablaufplan Hochzeit: 12 bis 8 Monate vor der Feier

Wie auch bei jeder anderen Veranstaltung, sollte die Hochzeitsplanung möglichst frühzeitig anfangen. Schon 12 bis 8 Monate vor der eigentlichen Feier gibt es wichtige Punkte auf der Checkliste, die bereits geklärt werden müssen. Egal ob Terminbestätigungen, die perfekte Location, musikalische Gestaltung oder Fotograf – eine frühzeitige Planung ist für Hochzeiten besonders wichtig. Wer zuerst kommt, mahlt zuerst!

Hochzeit planen: Wunschtermin reservieren

Üblicherweise, erfolgt die Anmeldung zur Eheschließung beim Standesamt in Deutschland mindestens sechs Monate im Voraus. Doch wenn du Glück hast, kannst du den Termin beim zuständigen Standesamt schon deutlich früher reservieren. Erkundige dich daher über die Fristen und ob ein näheres Datum möglich ist. Denn ein fester Termin ist die wichtigste Grundlage, wenn du eine Hochzeit planen möchtest.

Erfrage außerdem, ob dein Wunschtermin grundsätzlich möglich ist und welche Unterlagen für das Standesamt erforderlich sind. Sollte eine Anmeldung zur Eheschließung erst sechs Monate im Voraus möglich sein, dann versuche diese Frist auf den Tag genau einzuhalten, damit du den Termin auch wirklich bekommst.

Möchtest du eine kirchliche Trauung? Dann solltest du für die weitere Hochzeitsplanung auch hier frühzeitig vorstellig werden. Ratsam ist es, sich bereits zwölf Monate vorher mit dem Pfarramt in Verbindung zu setzen und einen Termin zu reservieren. Sobald die Eheschließung beim Standesamt angemeldet ist, kannst du auch den Termin in der Kirche bestätigen.

Die Gästeliste für die Hochzeit

Jetzt ist Fingerspitzengefühl gefordert. Oft heißt es, dass die Gästeliste einer der kompliziertesten Punkte beim Planen einer Hochzeit ist. Bei Familie und engen Freunden fällt die Entscheidung häufig noch leicht. Bei Nachbarn, entfernten Verwandten und Bekannten kann es schon schwieriger werden.

Überlege dir daher genau, wie groß die Hochzeit sein soll und wen du oder das Brautpaar an dem großen Tag dabei haben wollt. Nimm dir ausreichend Zeit für die Gästeliste und bedenke, dass nicht jeder eingeladen werden muss. Wenn die Hochzeit zum Beispiel nur im kleinen Kreis stattfinden soll, dann werden entfernte Bekannte es bestimmt verstehen, wenn sie keine Einladung erhalten.

Hochzeit organisieren: die Hochzeitslocation

Anhand der groben Gästeanzahl kannst du dich als Nächstes um eine passende Location kümmern. Ihre Art und Größe richten sich außerdem nach Besonderheiten wie zum Beispiel dem gewünschten Hochzeitsmotto oder der Jahreszeit. Wenn du eine sommerliche Hochzeit unter dem freien Himmel planen möchtest, dann sollten die Räumlichkeiten nicht nur eine Feier im Freien ermöglichen, sondern auch eine Alternative für schlechtes Wetter bieten. Oder wie wäre es mit einem verlassenen Schloss? Atemberaubend!

Hochzeit planen und organisieren Location

Um für dein Budget die perfekte Location zu finden, ist etwas Recherchearbeit nötig. Außerdem solltest du auf die Kleinigkeiten in der Abrechnung achten: Ist ein Mindestumsatz gefordert und stattdessen gibt es keine Extra-Miete? Besprich alle Details mit dem Veranstalter und Caterer, sodass beim weiteren Planen der bevorstehenden Hochzeit keine Überraschungen aufkommen.

>> Wertvolle Tipps für erfolgreiche Verhandlungen mit der Location – hier entlang!

Hochzeitsvorbereitungen: Weitere Dienstleister beauftragen

Neben köstlicher Bewirtung sind an dem großen Tag noch mindestens zwei weitere Experten nötig: Ein Hochzeitsfotograf, der die schönsten Momente festhält und selbstverständlich auch jemand für die musikalische Begleitung der Veranstaltung. Kümmere dich rechtzeitig um beides.

Gute Fotografen sind schließlich begehrt und oft mehrere Monate im Voraus ausgebucht. Um den richtigen Fotografen für die Hochzeit zu finden, kannst du dir Referenzen zeigen lassen und so einen Eindruck seines Stils erhalten. Falls du nicht deine eigene Hochzeit planst, lass bei diesen Punkten auf jeden Fall auch das Brautpaar ein Wörtchen mitreden.

Bei der Wahl der Musik kommt es ebenfalls auf den Geschmack des Brautpaars an. Soll ein DJ auflegen oder wäre dir eine Live-Band lieber? Hole dir verschiedene Angebote ein und reserviere den Termin so frühzeitig wie es geht.

Inspirationen zum Thema Hochzeitvorbereitungen sammeln

Du brauchst noch eine zündende Idee für die Planung der Hochzeit? Für Deko, Motto, Musik und Programm kannst du gar nicht genug Inspirationen sammeln. 

Haufenweise Ideen und Vorschläge für die Hochzeitsdeko findest du zum Beispiel ganz einfach auf Pinterest. Dort kannst du auch viele DIY-Ideen sammeln, um dem Event eine persönliche Note zu verpassen. 

Oder wie wäre es mit einem Film?  Die Liebeskomödie „Wedding Planner“ aus dem Jahr 2001 handelt, wie der Name schon verrät, genau um Hochzeiten. Er bringt dich in die passende Stimmung und ganz bestimmt findest du beim Anschauen gleich noch weitere Inspirationen für deine eigenen Vorbereitungen.

Als eine weitere Hilfe beim Planen kann sich auch dein Smartphone herausstellen. Die App “Foreverly” zeigt dir zum Beispiel passende Hochzeitsdienstleister in deiner Umgebung. Egal ob Styling, Location, Fotograf oder Musiker: Mit dieser App für die Hochzeitsplanung erhältst du eine Übersicht über unzählige Dienstleister und sparst wertvolle Zeit.

>> Zurücklehnen, hinsehen und lernen! 5 Filme, die dich in die Welt der Eventplanung entführen.

Ablaufplan Hochzeit: 8 bis 4 Monate vor der Feier

Die Gästeliste final fertigstellen und Einladungen verschicken

Es ist höchste Zeit, um die Gästeliste zu finalisieren und mit dem Einladen beginnen! Dazu kannst du klassische Save-The-Date Karten verwenden oder online ein kostenloses Event erstellen und deine Gäste per E-Mail benachrichtigen. So können sie sich den Termin für die Hochzeit vormerken und rechtzeitig freihalten.

Zeitgleich kannst du die Hochzeit bereits weiter planen und Angebote für die weiteren Druckerzeugnisse wie Einladungen und Platzkärtchen einholen. Die offiziellen Einladungen werden dann etwa 6 bis 4 Monate vor der Hochzeit verschickt. Platzkarten können übrigens auch so aussehen:

Hochzeit planen und organisieren Platzkärtchen


Jetzt wo die Gäste informiert sind, kannst du mit der Sitzordnung anfangen. Ob klassisch auf Papier oder am Computer mit dem Sitzplan-Designer: Je nach Länge der Gästeliste kann auch dieser Punkt einige Zeit in Anspruch nehmen.

Achte darauf, wer neben wem sitzen soll und möchte. Gäste, die sich kennen und mögen, können natürlich an einem Tisch untergebracht werden. Bei denjenigen, die sich (noch) nicht kennen, könntest du nach gemeinsamen Interessen suchen. Definitiv ist auch hier eine gute Portion Feingefühl gefragt!

Hast du auch an die kleinen Hochzeitsgäste gedacht? Wenn sich die Möglichkeit bietet, könnte ein Kindertisch sehr sinnvoll sein. Während sie mit Malen und Spielen beschäftigt sind, können sich die Eltern ebenfalls entspannen!

Hochzeit planen und organisieren

Denke bereits jetzt an die Hochzeitsgäste, die von außerhalb anreisen. Sie werden eine Unterkunft benötigen und du könntest ihnen bei der Suche helfen. Halte deshalb Ausschau nach passenden Hotels und Pensionen, die sich sowohl preislich als auch von der Lage her eignen.

Brautkleid und Hochzeitsanzug aussuchen

Hier ist definitiv das Brautpaar gefragt. Die Suche nach dem perfekten Outfit und den passenden Accessoires erfordert, wie bekannt, Zeit und Ruhe. Für die Lieferung und eventuelle Änderungsarbeiten am Brautkleid sollte die Braut sicherheitshalber mit vier Monaten Zeit vor der Hochzeit planen. Auch der Bräutigam sollte zeitnah den richtigen Hochzeitsanzug aussuchen. Für den idealen Look sollte der Hochzeitsanzug mit dem Stil und der Farbe des Brautkleids harmonieren.

Die Termine für die Hochzeit bestätigen

Sechs Monate vor der Hochzeit kannst du den Termin beim Standesamt vereinbaren. Bestätige diesen Tag anschließend auch gleich für die kirchliche Trauung sowie sämtliche Dienstleister.

Ablaufplan Hochzeit: 3 bis 1 Monat vor der Feier

Hochzeitsdeko:  Blumen und Hochzeitstorte

Was wäre eine Hochzeit ohne eine Hochzeitstorte? Unvorstellbar, oder? Beauftrage deshalb etwa drei Monate vor dem Termin den Konditor deines Vertrauens oder sprich mit der Location bzw. dem Caterer über die Hochzeitstorte.

Falls du noch Ideen und Inspiration für traumhafte Hochzeitstorten suchst, kann ich wieder Pinterest empfehlen! Dort bekommst du viele kreative Anregungen und wirst sicherlich das Tortendesign finden, das ideal zu deiner gesamten Feier passt. Wie wäre es zum Beispiel mit einer weniger traditionellen Variante? 

Hochzeit planen und organisieren Hochzeitstorte

Auch für die Blumendekoration kannst du dich auf Pinterest inspirieren lassen und diese anschließend beim Floristen beauftragen. Solltest du niemanden in dieser Branche kennen, können dir die Betreiber der Location sicherlich weiterhelfen und einen Blumenexperten empfehlen.

Vorgespräche für die standesamtliche und kirchliche Trauung

In den letzten Wochen vor der Hochzeit stehen die Vorgespräche beim Standesamt und mit der Kirche an. Dabei geht es um die Einzelheiten der Zeremonie: Ob zum Beispiel die Ringe im Standesamt oder bei der Trauung ausgetauscht werden oder ob ein bestimmtes Lied gespielt werden soll.

Ablaufplan Hochzeit: 4 Wochen vor der Feier

In den letzten vier Wochen vor der Hochzeit solltest du dir nochmal alle Termine bestätigen lassen. Sollten noch Rückmeldungen von einigen Gästen fehlen, kontaktiere sie jetzt und finalisiere die Sitzordnung. Sobald sie feststeht, kannst du sie an die Location weitergeben.

Gerade in den letzten Wochen könntest du Unterstützung und zusätzliche Hände benötigen. Gib kleine Aufgaben, wie die Abholung des Brautstraußes, an fleißige Helfer ab. So bleibt dir mehr Zeit für noch offene Aufgaben übrig.

Für die Deko kannst du zum Beispiel einen Bastelabend veranstalten und zusammen mit Freunden eine Fotowand, Pompons und weitere schöne Elemente vorbereiten. Das macht Spaß und kann dir jede Menge Budget sparen. Lass dich inspirieren!

Hochzeit planen und organisieren

 

 

 

 

 

 

Am Ende noch ein Tipp an alle, die eine Hochzeit planen: Immer Ruhe bewahren und tief durchatmen. So eine wichtige Feier auf die Beine zu stellen ist eine verantwortungsvolle Aufgabe, die viel Zeit beansprucht und ganz bestimmt viele Nerven kostet. Doch glaub mir, dein Einsatz wird sich lohnen – und mit diesem Plan wirst du mit einem zufriedenen Lächeln im Gesicht den großen Tag genießen.