Deine Meinung zählt!

Hier geht’s zur Schnellumfrage für Veranstalter, Spielstättenbetreiber und Künstler.

Erinnert sich eigentlich noch jemand an diese Momente bei Konzerten? Wo die Arme hochgingen zu lauschigen Rockballaden? Und tausende Feuerzeuge ein ganzes Stadion in ein warmes, waberndes Lichtermeer verwandelt haben? Als Bootlegger heimlich ganze Konzerte auf Kassette (!) aufgenommen haben? Als Fan hat man damals nur selten Bilder gemacht – weil die 36 Plätze auf dem Film der Analogkamera viel zu kostbar waren für Duckfaces.

Heute dagegen: Handys überall. Wenn es romantisch wird, reagiert das Publikum mit tausenden romantisch-kaltblauen Bildschirmen. Aufgenommen wird sowieso alles und jeder, gerne mit Blitz, und die Bilder werden auch direkt vom Konzert gepostet, wenn es das – unglaublich lahme ! – Internet in der Halle zulässt. Dass da manchmal klobige Tablets die Sicht auf die Bühne behindern, und dass immer weniger Fans mitklatschen, weil sie nicht mehr beide Hände frei haben, oder nicht so richtig dabei sind – geschenkt! Das ist eben der Preis des Fortschritts.

Aber im Ernst – und abgesehen von diesen arg überspitzten Beispielen:

Handys sind aus unserem Alltag einfach nicht mehr wegzudenken, auch nicht bei Konzerten, auf Festivals oder im Club. Und selbstverständlich ist es völlig in Ordnung, dass man besondere Momente festhalten und mit Freunden teilen möchte. Problematisch wird es bloß, wenn das die Atmosphäre und damit das ‘echte’ Erlebnis verhagelt.

Also: Wie viel ist zu viel?

Und was tust du als Veranstalter oder Künstler dafür, dass Handys nicht zum Stimmungskiller verkommen? Sag es uns bei unserer Schnellumfrage (dauert keine drei Minuten): Klicke auf den Button um zu unserer Umfrage für Veranstalter, Spielstättenbetreiber und Künstler zu gelangen:

 

 

uwgffuwbcbwicpw