Wo Essen früher eine Nebensache war und der Anspruch an Festivalessen nicht über Bratwurst und Pommes hinausging, galt man bereits als Gourmet, wenn man sich seine eigenen Dosenravioli „frisch“ zubereitete. Heute hat man das Gefühl, dass die Leute nicht mehr nur wegen der Musik, sondern auch wegen des Essens auf Festivals gehen.

festivaltrends 2019

Ein weiterer Trend, den wir schon länger beobachten und nun mit den Ergebnissen unserer Studie bestätigen können, ist der Trend hin zu gesundem Essen auf Festivals. 78,3 % der befragten Festivalbesucher gaben an, dass ihnen gesundes Essen und Trinken auf Festivals teilweise bis sehr wichtig ist (26% von ihnen ist es ausdrücklich sehr wichtig).

Lange Nächte, wenig Schlaf und der ein oder andere Liter Bier scheinen heute zu einer erhöhten Nachfrage nach gesundem oder gar veganem Essensangebot zu führen. Festival-Days sind heute also keine Cheat-Days mehr.

Veganes Essen: Nice-to-have oder Must-have?

Wir haben vor allem aber bei folgender Zahl nicht schlecht gestaunt: 40 % der von uns befragten Festivalbesucher gaben an, dass ihnen veganes Essen teilweise bis sehr wichtig ist. Wow! Sicher werden Leute, insbesondere junge Leute, immer (umwelt-)bewusster, auch was das Thema Ernährung angeht. Doch wir bezweifeln, dass sich 40 % der Festivalbesucher tatsächlich vegan ernähren. Denn laut statista sind gerade mal 0,96 % der Deutschen Veganer.

>>Festival planen und organisieren: Der Leitfaden für alle wichtigen Details

Wir haben bei den Catering-Experten der Festivalhalbinsel Ferropolis nachgefragt: Das GastroBüro ist für den leckeren Ruf des MELT! Festivals, des MS Dockvills und dem With Full Force Festival bekannt und verrät uns, worauf man bei der Auswahl und Zusammenstellung von Food-Trucks für Festivals achten sollte.

Ruf uns an unter 0800 180 1590 , um mit einem Experten über die Planung deines Festivals zu sprechen.