Facebook Pixel, Twitter Pixel & Co. – Mit Eventbrite in nur 5 Schritten einrichten

Conversion-Tracking für dein Event: Du spazierst auf der Straße, siehst ein Plakat einer Veranstaltung und denkst dir: „Diese Veranstaltung interessiert mich absolut nicht!“. So wie dir geht es fast jedem, der an einem Plakat vorbeiläuft oder einen Flyer in die Hand gedrückt bekommt. Diese Werbemittel sind definitiv nicht sinnlos, aber teuer. Der größte Nachteil jedoch ist die Messbarkeit. „Was habe ich für das aufgehängte Plakat bezahlt und vor allem wieviele Leute besuchen meine Veranstaltung WEIL sie dieses Plakat gesehen haben?“ Fragen, die du nur beantworten könntest, wenn du dich neben dieses Plakat stellst und jeden, der es angeschaut hast fragen würdest. Klingt ziemlich unrealistisch.

Conversion-Tracking
Plakate in einer Hamburger Seitenstraße

Das Online Marketing ermöglicht es dir diese Fragen zu beantworten. Mit dem sogenannten Conversion-Tracking kann der Veranstalter genau sehen, wer über welche Kanäle sich Tickets für ein Event gekauft hat und sein Werbebudget optimal einsetzen.

Was ist Conversion Tracking?

Conversion-Tracking ist ein kostenloses Tool, mit dem du erfassen kannst, was nach dem Klick eines Nutzers auf deine geschaltete Anzeige bei Facebook, Twitter oder Google geschieht. Aktionen, die du für deine Veranstaltung als wertvoll definiert hast, werden als Conversion bezeichnet (z.B. Ticketkauf, Besuch der Eventseite, etc.)

Warum sollte man Conversion-Tracking einsetzen?

Conversion-Tracking hat mehrere Vorteile. Die zwei wichtigsten Vorteile sind:

  • Optimierung der Werbeanzeige: Du schaltest nicht mehr wahllos Werbeanzeigen, sondern ermittelst welche Art von Anzeige funktioniert und optimierst sie in diese Richtung. Beispielsweise schaltest du für unterschiedliche Altersgruppen unterschiedliche Anzeigen.
  • Messung: Du kannst die Anzahl der Erfolge (Conversions) genau ermitteln, die deine Werbeanzeigen generieren. So ermittelst du deine Rendite für Werbeausgaben und kannst herausfinden, wie hoch die Kosten für eine einzelne Conversion ist.
Was ist ein Tracking Pixel?

Conversion-Tracking ist nur dank eines sogenannten Tracking Pixels möglich. Ein Tracking Pixel ist eine Grafik, die meist Abmessungen von nur 1×1 Pixel aufweist und so klein ist, dass sie dem Besucher einer Website kaum bzw. gar nicht auffällt. Um nicht erkannt werden zu können, werden diese Tracking Pixel meist transparent gestaltet oder in der Hintergrundfarbe der Website eingefärbt. Beim Aufruf einer Website wird dieser Pixel dann geladen und gibt diese Information dann an das jeweilige System (Facebook, Google, Twitter etc.) weiter.

>> So misst du deine Marketing-Erfolge: Tracking Pixel, Google Analytics und Co.

Wie hilft mir Eventbrite beim Conversion-Tracking?

Mit Eventbrite brauchst du theoretisch nichtmal mehr eine eigene Homepage, geschweige denn irgendwelche HTML-Kenntnisse oder einen Entwickler, der dir das Conversion-Tracking einstellen muss. Da alle Pixel auf Eventbrite gesetzt werden, musst du keine Codes etc. auf deiner Homepage hinterlegen, um beispielsweise zu messen wieviele Tickets du über welche Kanäle verkauft hast.

Eventbrite unterstützt die wichtigsten Marketingkanäle, wie z.B. Twitter, Facebook, Google AdWords, Google Analytics und Adroll.

facebook-pixel

 

Was kann das Facebook-Pixel?

Mit dem Facebook-Pixel kannst du mit nur einem einzelnen Pixel auf deiner Event-Webseite Conversions messen, Zielgruppen erstellen und Statistiken dazu erhalten, wie Personen mit deinem Event interagieren.

Sogenannte „Standardereignisse“ im Facebook-Pixel-Code ermöglichen es dir Conversions nachzuverfolgen und deine Werbeanzeigen für Conversions zu optimieren. Auch diese Standardereignisse kannst du mit Eventbrite in nur 2 Klicks aufsetzen.

Wie hilft mir Eventbrite beim Einrichten des Facebook Pixels?

Der Facebook Pixel hilft dir dabei zu sehen wo im Kaufprozess dein potentieller Teilnehmer den Kauf abbricht oder in welche Facebook Kampagne du mehr investieren solltest bzw. welche Kampagnen du optimieren oder ausschalten solltest.
Insgesamt kannst du im Werbeanzeigenmanager von Facebook 4 verschiedene Aktionen deines potentiellen Teilnehmers messen bzw. auswerten:
1.) Die Eventseite auf Eventbrite.de wurde geladen, sprich ein potentieller Ticketkäufer ist auf deiner Eventbrite Eventseite .
2.) Deine Ticketkategorien wurden geladen, bzw. der Registrierungsprozess hat für den Ticketkäufer gestartet und er ist dabei dein Kaufformular auszufüllen (Name, Adresse, Zahlungsmethode etc.)
3.) Es wurde ein Kauf durchgeführt. (Die Bestätigungsseite für den Kauf wurde geladen)
4.) Ein von dir eingebundenes Eventbrite Widget auf (d)einer Webseite wurde aufgerufen. (Widget wurde geladen)
Wie lege ich mein Facebook Pixel bei Eventbrite an?

Schritt 0) Bevor du einen Facebook Pixel in Eventbrite hinzufügen kannst, brauchst du erstmal einen Facebook Pixel – klingt logisch, oder? Wie du einen Facebook-Pixel erstellst, zeigt dir der Hilfebereich für Werbetreibende auf Facebook in einem Video.

Schritt 1) Nachdem du deinen Facebook Pixel erstellt hast, musst du die dazugehörige Pixel-ID nur noch in Eventbrite hinzufügen. (siehe Screenshot) Du gelangst zu diesem Schritt, indem du nach der Anmeldung und Erstellung deines Events auf der Seite „Events verwalten“ das Event auswählst. Im Event klickst du auf „Verwalten“. Dort findest du im Seitenmenü im Abschnitt „Analysieren“ den Punkt „Tracking-Pixel“.

>> Facebook Veranstaltungen richtig bewerben – mit unserem kostenlosen Guide

Schritt 2) Mit Eventbrite musst du nichts tun, außer die dir von Facebook eingerichtete Pixel-ID einfügen und auswählen, ob du das Tracking für eines deiner Events einrichten möchtest oder für mehrere.

 

Schritt 3) Nun legst du die sogenannten Standardereignisse fest, die du messen und auswerten möchtest. Du kannst entscheiden welche Ereignisse für dich relevant sind. Es gibt insgesamt vier Standardereignisse, die du erfassen kannst. Da Facebook eine andere Bezeichnung für die Standardereignisse gewählt hat, als sie für den Ticketkaufprozess Sinn machen würde, haben wir dir im Folgenden aufgelistet welches Standardereignis zu welchem Ticketkaufprozess gehört.

Folgende Einstellungen für die vier Standardereignisse empfehlen wir dir hierfür:

Eventeintrag (Hier aktiviert sich der Facebook Pixel, sobald jemand auf den Ticketshop gelangt) = Inhalt anzeigen (das ist die Bezeichnung, wie du sie im Facebook Reporting angezeigt bekommst)

Registrierungsformular des Events (Hier aktiviert sich der Facebook Pixel, sobald jemand die Registrierung startet, also dabei ist seinen Namen, Adresse etc. in der Registrierung einzufügen) = Kaufvorgang starten (das ist die Bezeichnung, wie du sie im Facebook Reporting angezeigt bekommst)

Event-Auftragsbestätigung (Hier aktiviert sich der Facebook Pixel, sobald jemand sich für dein Event registriert hat bzw. ein Ticket gekauft hat) = Kauf (das ist die Bezeichnung, wie du sie im Facebook Reporting angezeigt bekommst)

Ticketformular-Widget (Hier aktiviert sich der Facebook Pixel, sobald ein Besucher deiner Webseite das Eventbrite Widget auf deiner Website aufruft) = Suche (das ist die Bezeichnung, wie du sie im Facebook Reporting angezeigt bekommst)

Schritt 4) Nachdem du die Schritte 1 bis 3 ausgeführt hast, kannst du entweder bereits laufende Werbeanzeigen mit dem Conversion Tracking versehen oder beim Erstellen von neuen Werbeanzeigen das Conversion Tracking aktivieren.

Schritt 5) Nachdem deine Werbeanzeigen aktiviert sind, hast du nun die Möglichkeit im Facebook Werbeanzeigenmanager zu schauen, wann eine Conversion (sprich der Aufruf deines Ticketshops/ deiner Webseite, der Beginn der Registrierung oder der Ticketkauf) stattfand und was dich das gekostet hat. Einfach formuliert kannst du schauen welche Facebook Anzeige dir Tickets verkauft und was dich der Verkauf eines Tickets gekostet hat.

Was kann das Twitter-Pixel?

Das Conversion-Tracking bei Twitter lässt dich Ziele verfolgen, die über den einfachen Klick auf die Werbeanzeige hinaus gehen. Aktionen wie ein Klick auf den Link, ein Retweet oder ein Like des Werbebeitrags können gemessen werden, wie auch die Reichweite der Anzeige.

Wie hilft mir Eventbrite beim Einrichten des Twitter Pixels?

Im Menü auf der Twitter Ads-Seite, generierst du einen Twitter Website Tag Code, den sogenannten „trackPid“, den du nur noch auf Eventbrite einfügen musst und festlegst, ob du nur ein Event von dir verfolgen möchtest oder mehrere. Auch hier, ähnlich wie mit dem Facebook-Pixel, legst du eine oder mehrere Platzierungen auf deiner Eventbrite-Seite fest. (z.B. Eventeintrag, Aufruf des Registirerungsformulars oder Event-Auftragsbestätigung)

Wie du einen Twitter-Pixel erstellst, erfährst du in diesem Hilfeartikel von Twitter.

Conversion-Tracking
Was kann das Google AdWords Pixel?

Mithilfe des AdWords Pixels kannst du sehen, welche Keywords, Anzeigen, Anzeigengruppen und Kampagnen zu deinen gewünschten Besucheraktionen führen, die für deine Veranstaltung am wertvollsten sind.

Wie hilft mir Eventbrite beim Einrichten des Google AdWords Pixels?

Alles was du brauchst, um loslegen zu können, ist die Conversion ID. Diese bekommst du im Reiter „Tools“ in deinem AdWords-Konto und dort im Menü „Conversions“. Dort wählst du grundlegende Informationen zu deiner Conversion-Aktion aus und erhältst hiernach eine ID. Diese musst du nur noch bei Eventbrite hinterlegen.

Weitere Informationen zur Google AdWords Conversion erhältst du im Hilfeartikel von Google AdWords.

Conversion Tracking
Was kann das Google Analytics Pixel?

Während das AdWords Conversion Tracking einen darüber informiert, ob ein Besucher, der über eine AdWords Anzeige auf die Website gelangt ist, ein bestimmtes Ziel erreicht oder nicht, bietet Google Analytics hingegen eine umfassende Webanalyse, das neben dieser Fragestellung auch noch viele weitere Aspekte abbildet.

>> Google Analytics – Eine Einführung für Veranstalter

Wie hilft mir Eventbrite beim Einrichten des Google Analytics Pixels?

Um loslegen zu können, benötigt Eventbrite lediglich die Tracking-ID. Auch hier kannst du festlegen welche Veranstaltungen von dir in die Analyse miteinbezogen werden sollen. Die Tracking-ID lässt sich folgendermaßen besorgen:

  1. Melde Dich in deinem Analytics-Konto an
  2. Wähle den Tab „Verwalten“ aus
  3. Wähle in der Spalte Konto ein Konto aus dem Drop-down-Menü aus
  4. Wähle in der Spalte Property eine Property aus dem Drop-down-Menü aus
  5. Klicke unter Property auf Tracking-Informationen > Tracking-Code

Mehr Informationen, wie du Google Analytics für dein Conversion-Tracking nutzen kannst, findest du im Hilfeartikel von Google.

Conversion-Tracking

Jetzt steht dir nix mehr im Weg deine Veranstaltungen optimal zu bewerben und dafür Tickets zu verkaufen.

Du bist Veranstalter und nutzt ein anderes Datenanalyse-Tool? Dann teile es uns gerne mit! Schreibe uns ein Kommentar oder tweete uns unter @EventbriteDE. Wir freuen uns drauf!