Ob Eventmanager oder nicht, die richtige Ernährung ist nicht immer einfach. Für Veranstalter kann eine gesunde Ernährung jedoch eine besondere Herausforderung darstellen. Volle und unregelmäßige Zeitpläne, viel Reisen und spontane Änderungen schreien nach speziellen Ernährungstipps. Denn die richtige Ernährung und ausreichende Nährstoffversorgung, bilden die Basis deiner Gesundheit und deiner Leistungsstärke als Eventmanager – körperlich, wie auch mental.

Deine Ernährung sollte gut in deinen Alltag eingebaut sein, sodass sie für dich keine Belastung darstellt und du das Essen genießen kannst. Hier also ein paar Tipps für eine ausgewogene und gesunde Ernährung und wie du diese in deinen Alltag integrieren kannst:

1. Frühstücke jeden Tag

Das Frühstück bildet die Grundlage deines Tages und es auszulassen hat mehr Nachteile als Vorteile. Die häufig genannte Ausrede man hätte keine Zeit dazu, ist genau das: eine Ausrede. Dahinter steht  in aller Regel schlechtes Zeit-Management. Gestresst und gehetzt in den Tag zu starten, sollte immer vermieden werden. Wenn du dein Frühstück außerdem im Voraus planst und gegebenenfalls am Abend zuvor vorbereitest, nimmt es am Morgen kaum noch Zeit ein.

Zu frühstücken reduziert außerdem schlechte Laune, das Risiko beim Mittag zu viel zu essen und erhöht dein Konzentrations- und Energielevel. Jeden Tag zu frühstücken bringt außerdem eine Routine mit sich,  die sich wiederum positiv auf deine Produktivität auswirkt.

>> Das Thema Ernährung interessiert auch deine Gäste! Hier erfährst du mehr!

2. Vorbereitung ist alles

Dein Essen zu planen und vorzubereiten ist schon die halbe Miete. Was möchtest du essen? Was benötigst du dafür? Wann gehst du einkaufen? Je nachdem solltest du ein bis zweimal die Woche einkaufen gehen. Achte dabei darauf nicht mit vollem Magen einkaufen zu gehen, um nicht zu viel und ungesund zu kaufen.

Dann kannst du dir einen Tag in der Woche aussuchen, an dem du dir eine Stunde Zeit nimmst, um das Essen vorzubereiten. Frische Lebensmittel werden gewaschen und kleingeschnitten und dann in Boxen im Kühlschrank gelagert. So sparst du immens viel Zeit, wenn es dann ans Kochen geht. Denke daran, die Lebensmittel, die schneller verderben zu Beginn der Woche zu verwenden und andersrum.

Tiefkühlkost kann manchmal ein Tagesretter sein. Tiefgefrorenes Gemüse hat außerdem häufig gar mehr Vitamine als das, das nach langer Reise schon den ganzen Tag im Geschäft gelegen hat. Außerdem hält es sich sehr lange – was will man also mehr?

3. Hab immer gesunde Snacks dabei

Um immer fit zu bleiben, solltest du dafür sorgen, dass dein Blutzuckerspiegel nicht zu sehr absinkt. Niedriger Blutzuckerspiegel lässt dich unkonzentriert werden und du neigst dazu, dich an ungesundem zu überessen. Deshalb ist es ratsam, gesunde Snacks dabei zu haben, um deinen Blutzuckerspiegel möglichst konstant zu halten.

Für den Snack zwischendurch bieten sich Nüsse, Obst, Gemüse (wie z. B. Babykarotten, Tomaten), Trockenobst oder Proteinriegel (Obacht; Inhaltsangabe checken – nicht alle sind wirklich gesund) an.

4. Essenszeit ist Pausenzeit

Während du isst, solltest du dir auch die Zeit dafür nehmen. Es muss ja nicht immer gleich eine Stunde sein, doch während des Essens solltest du nicht arbeiten. 

Wenn du mit der Planung von Events und allem, was dazu gehört so wenig Zeit hast, dass du auch deine Freunde kaum noch siehst, ist ein Mittag- oder Abendessen genau der richtige Moment um das aufzuholen. Essen zu dir zu nehmen solltest du mit positiven Dingen verbinden, nicht mit Deadlines oder unangenehmen E-Mails. Win win!

>>Auch interessant: So vermeidest du einen Burnout als Eventmanager

5. Wasser Wasser Wasser

Es ist nichts Neues, eigentlich wissen wir es doch alle schon. Wasser trinken – und zwar viel – ist gut und wichtig für so ungefähr jeden Aspekt in unserem Leben. Es beugt Kopfschmerzen und Müdigkeit vor, steigert deine Konzentration sowie Energie und lässt obendrein noch deine Haut strahlen. Ein wahres Wundermittel!

Und dennoch – die meisten Menschen trinken viel zu wenig Wasser. Um das Wasser trinken nicht zu vergessen, ist es ratsam sich eine Wasserflasche zuzulegen und diese immer mit sich zu tragen. Stell sie dir im Büro auf den Schreibtisch, sodass du sie immer siehst. Sobald sie leer ist, wird sie wieder aufgefüllt. Du wirst sehen, mit ein bisschen Disziplin schaffst du es mehr zu trinken.

6. Hohe Qualität zahlt sich aus

Achte beim Kauf deiner Lebensmittel auf hohe Qualität, schließlich möchtest du keine leeren Kalorien zu dir nehmen. Ein zweiter Blick auf die Verpackung liefert meistens schon einen tieferen Einblick. Schließlich möchtest du wissen, was du genau zu dir nehmen und über Inhaltsstoffe und Produktionsverhältnisse informiert sein.

Fazit

Wenn du dich erstmal an einen für dich passenden Ernährungsstil und -ablauf gewöhnt hast, stellt diese auch keine große Herausforderung mehr in deinem Alltag dar und du hast mehr Zeit, das Essen und alle anderen Inhalte des Veranstalteralltags zu genießen! Eine gute Ernährung muss auch für Eventmanager gar nicht schwer sein.