Was sind eigentlich Benefizveranstaltungen? Das Wort Benefiz bedeutet Wohltätigkeit oder auch Mildtätigkeit. Da das schon ein wenig antiquiert klingt, sprechen die meisten heutzutage von Benefizveranstaltungen oder auch Charity Events. Benefizveranstaltungen werden zugunsten Bedürftiger durchgeführt. Oftmals werden also Sach- oder Geld-Spenden für Dritte oder auch für eine gute Sache auf solch einer Veranstaltung gesammelt.

Mit anderen Worten: Benefizveranstaltungen sind eine Form des Fundraisings, also des Geldsammelns für einen wohltätigen Zweck. Darüber hinaus eignen sie sich hervorragend für die Imagepflege des Veranstalters – also von dir. Außerdem kannst du Partnern und Förderern in einem festlichen Rahmen ehren und danken. Gleich drei gute Dinge auf einmal!

Und daran solltest du beim Organisieren denken:

Benefizveranstaltung planen leicht gemacht

Wie du gerade gesehen hast, steht der wohltätige Zweck im Vordergrund. Menschen treffen sich also, um anderen zu helfen. Du kannst dabei Gelder einsammeln oder aber auch jede andere Form von wohltätiger Hilfe. Außerdem ist die Hilfe nicht nur auf Menschen beschränkt, du könntest auch eine Benefizveranstaltung zugunsten bedrohter Tiere oder Landschaften durchführen.

Das ist dann auch schon der entscheidende Unterschied zu anderen Veranstaltungen. Du musst Menschen begeistern, sich für andere oder eine andere Sache einzusetzen. Benefizveranstaltungen sind immer hoch emotional. Daher brauchst du eine Idee und eine Veranstaltung, die viele begeistert. Was das sein kann, hängt von deinem Ziel ab. Überlege dir vorher also genau:

  • Was willst du genau mit dieser Benefizveranstaltung erreichen?
  • Für wen oder was willst du Geld oder Unterstützung einsammeln?
  • Wen willst du ansprechen?
  • Wie willst du eine emotionale Geschichte aufbauen, damit die Teilnehmer gern geben?

Nur wenn du deine Gäste richtig ansprichst, werden sie gern geben. Was dabei “richtig” ist, richtet sich nach den eben genannten Fragen.

Dir fehlt die Inspiration? Dann schau dich doch einmal bei den großen Non-Profit-Organisationen (NPO) in einem verwandten Bereich um, z. B. Umwelthilfe. Du wirst schnell sehen, welche Motive und Themen oft eingesetzt werden und welche vielleicht auch dich ansprechen. Manch eine NPO bietet dir auch professionelle Unterstützung bei der Organisation einer Benefizveranstaltung an.

Erkundige dich jedoch vorher genau, welche Werte sie vertreten und ob ihr eine gemeinsame Sprache sprechen könntet. Gleiches gilt, wenn du Sponsoren für deine Benefizveranstaltung gewinnen willst. Manche Themen und Branchen passen einfach nicht zusammen.

Benefizveranstaltung und Steuern

Grundsätzlich gilt in Deutschland: Einkommen jeglicher Art ist zu versteuern. Natürlich gibt’s davon einige Ausnahmen und Freigrenzen.

Wie die Einnahmen für diese Benefizveranstaltung zu versteuern sind, hängt u. a. davon ab, wer der Veranstalter ist. Wohltätige, also gemeinnützige Vereine, agieren steuerlich in verschiedenen Bereichen. Im sogenannten “wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb” werden sie vom Finanzamt wie Unternehmen behandelt. Sie zahlen also auch Körperschaftssteuer und Gewerbesteuer. Außerdem dürfen sie sich die Vorsteuer vom Finanzamt wiederholen.

Das bedeutet, dass sich die Kosten für deine Benefizveranstaltung um die 19 % Mehrwertsteuer reduzieren können. Doch nicht immer und nicht für alles. Denn manchmal können Benefizveranstaltungen auch in den sogenannten Zweckbetrieb fallen. Und da kannst du eben keine Vorsteuer geltend machen.

Was denn nun? Zweckbetrieb oder wirtschaftlicher Geschäftsbetrieb? Das hängt im Detail sehr davon ab, welche Einnahmen du genau generierst. Hast du einen Basar und verkaufst du den Kuchen? Oder teilst du den Kuchen kostenfrei aus und erbittest hinterher eine Spende? Rechnerisch vielleicht dasselbe; aus steuerlicher Sicht noch lange nicht.

Hier kann ich dir nur raten: Frage zuvor deinen Steuerberater und lass dir bestätigen, wie dein Finanzamt die Sache sieht. Denn es hängt auch von deiner Organisationsform ab. Ich habe schon unheimlich viele verschiedene Varianten und Argumentationen erlebt.

Benefizveranstaltung als Privatperson

Willst du als Privatperson eine Benefizveranstaltung organisieren, solltest du neben den steuerrechtlichen Fragen auch deine Haftung und mögliche Versicherungen dafür vorab klären. Das trifft dich natürlich erst, wenn dein Charity Event öffentlich wird. Dann ist eine Veranstalterhaftpflichtversicherung für dich bestimmt eine gute Idee. Diese deckt dann die Schäden, die im Zusammenhang mit deiner Benefizveranstaltung entstehen. Dabei kannst du dann auch alle ehrenamtlichen oder sogar bezahlten Helfer mitversichern.

Überlege dir auch, wie du die Spenden einnehmen willst. Bar? Oder per Scheck? Auf ein Konto einer gemeinnützigen Organisation?

>> Mehr zum Thema Eventversicherung erfährst du hier!

Tue Gutes und berichte darüber!

Gerade, wenn du Gelder einsammelst, wollen sowohl deine Teilnehmer als auch die Öffentlichkeit wissen, was du damit machen wirst. Und was du damit auch wirklich gemacht hast. Ganz wichtig ist also eine Pressemitteilung nach deiner Benefizveranstaltung. In dieser sagst du ganz transparent, wie viel du eingenommen hast. Und wer diese Gelder nun erhält. Besonders gut eignet sich dafür ein Foto mit einer symbolischen Übergabe eines Schecks in Übergröße.

Ein paar Ideen für erfolgreiche Benefizveranstaltungen

Du kannst jede Art von Event in eine Benefizveranstaltung umwandeln. Hauptsache das Ziel und die Message passen zusammen. Du könntest zum Beispiel ein Benefizkonzert, ein Gala Dinner oder einen Ball organisieren. Je hochwertiger dein Event, desto höher fallen normalerweise die Spenden-Schecks aus. Bedenke jedoch, dass auch deine Kosten für diese Benefizveranstaltungen höher sein werden.

Oder du gehst es sportlicher an und veranstaltest Wettläufe oder gar Wettkämpfe. Dabei muss es nicht immer ums Siegen gehen. Dabei sein ist alles. Beispielsweise kannst du einen Kongresslauf initiieren. Und den kombinierst du dann mit einer Spendenmöglichkeit wie: Für jeden gelaufenen Kilometer legt dein Sponsor oder eben auch du als Veranstalter einen Geldbetrag in den Spendentopf.

Ebenfalls ziemlich sportlich ist ein Golfturnier. Dafür kannst du Eintrittsgelder verlangen und diese oder einen Teil davon für einen guten Zweck spenden. Vielleicht passt aber auch eine Lesung, eine Tombola, eine Verlosung oder ein (Kuchen-)Basar zu deiner Benefizveranstaltung?

Probier’s aus und viel Erfolg!